A
Die Aktuelle Nachrichtenübersicht  Wirtschaftspolitik    Finanzpolitik     plus  Schweiz aktuell  ( TV SF1 )

2012. Gutes NEUES JAHR! 

Zukunftsfähig zu sein, bedeutet ...     Zehn Empfehlungen. Was Sie sofort tun können    [mehr]   

Gesamte öffentliche Verschuldungen
mit zusätzlicher Angabe der Pro-Kopf-Verschuldung. Darstellung in der Landeswährung.
Staatsverschuldung Schweiz
Staatsverschuldung Schweiz
Schuldenuhr
Staatsschulden pro Kopf in Österreich

Die Finanzsaeulen der Erde  dazu folgende Informationen bei

Ein Grafiker, neun Banken und 228.720 Mrd. Dollar

Schweiz, Deutschland, Austria
Mit dem Wort "Derivatemarkt" können die meisten Leute nichts oder wenig anfangen. Dabei verbergen sich unvorstellbare Summen hinter dem Begriff - und ebenso hohe Risiken. Der amerikanische Grafiker Oto Godfrey sorgt dafür, dass die Beträge Gestalt annehmen.
Zentralbankbilanzen
in Relation zur VoWi, 2011, fuer CH, USA, EURO Zone, Japan, UK 

 
Bald aktuell? (Video)

11.05.2012
 
Das britische Pfund steigt und steigt
Der Entscheid der Bank of England, das Programm zur monetären Lockerung einstweilen auslaufen zu lassen, hat dem britischen Pfund zusätzlichen Auftrieb verliehen. http://www.nzz.ch/finanzen/nachrichten/das-britische-pfund-steigt-und-steigt_1.16847278.html

11.05.2012
 
Wie Fast-Food-Löhne weltweit vergleichbar macht
Japanische McDonald's-Mitarbeiter können sich drei Big Mac pro Arbeitsstunde leisten. Ihre Kollegen in Mumbai müssen hingegen drei Stunden für einen Burger arbeiten. In puncto Kaufkraft für einen Doppel-Hamburger rangiert die Schweiz weit vorne, wie eine Studie zeigt. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/wie-fast-food-loehne-weltweit-vergleichbar-macht_1.16841493.html

11.05.2012
 
Investoren misstrauen Facebooks Wachstumschancen
Während Anleger euphorisch auf Facebooks Börsengang warten, lässt das Interesse von Fonds und Firmen überraschend nach. Privatleute könnten deshalb viel mehr Aktien abbekommen als zuvor gedacht. http://www.welt.de/finanzen/article106288918/Investoren-misstrauen-Facebooks-Wachstumschancen.html

11.05.2012
 
Schäuble hält Griechen-Austritt für verkraftbar
Finanzminister Wolfgang Schäuble ist der Ansicht, dass die Euro-Zone notfalls auch ein Ausscheiden Griechenlands verkraften könnte. Einem Wachstumsprogramm auf Pump erteilte er eine klare Absage. http://www.welt.de/politik/deutschland/article106288806/Schaeuble-haelt-Griechen-Austritt-fuer-verkraftbar.html

11.05.2012
 
JPMorgan Chase hat zwei Milliarden Dollar verzockt
Die New Yorker Bank JPMorgen Chase hat bei riskanten Spekulationen an der Börse rund zwei Milliarden Dollar innerhalb eines Monats verzockt. Bankchef Dimon spricht von "ungeheuerlichen Fehlern". http://www.welt.de/finanzen/article106288411/JPMorgan-Chase-hat-zwei-Milliarden-Dollar-verzockt.html

10.05.2012
 
Drohende Kettenreaktion in der Antarktis
Noch in diesem Jahrhundert droht ein gewaltiger Eisrutsch im Wedellmeer – einer antarktischen Region, die bislang als kaum beeinflusst vom Klimawandel galt. Deutsche Forscher schließen eine Kettenreaktion nicht aus. http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/bedrohliche-erkenntnisse-im-klimawandel-drohende-kettenreaktion-in-der-antarktis_aid_750180.html

10.05.2012
 
Prognose für die Euro-Zone: „Es bleiben nur sechs bis sieben Euro-Länder übrig“
Als unabhängiger Vermögensverwalter nimmt Bert Flossbach kein Blatt vor den Mund. Warum es im Euro-Gebälk knirscht, wieso die Börse bald krachen könnte und wie der Staat uns durch Inflation enteignen will. http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-25727/interview-es-bleiben-nur-6-bis-7-laender-uebrig_aid_749271.html

10.05.2012
 
Was uns der Euro-Austritt der Griechen kosten würde
Auf bis zu 75 Prozent schätzt mittlerweile die Citigroup die Chance, dass Griechenland die Eurozone verlässt. Für das Land wäre dieser Schritt ein großes Risiko. Für Deutschland könnte es richtig teuer werden. http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/griechenland-nach-der-wahl-was-uns-der-euro-austritt-der-griechen-kosten-wuerde_aid_749483.html

10.05.2012
 
Schweiz: Internationaler Währungsfonds warnt vor Hyperinflation
Der Internationale Währungsfonds befürchtet, Banken, die sich auf das heimische Geschäft in der Schweiz konzentrieren, könnten durch eine Immobilien- und Kreditblase gefährdet sein. Die Nationalbank sollte daher den Ausstieg aus expansiver Geldpolitik vorbereiten. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/05/09/schweiz-internationaler-waehrungsfonds-warnt-vor-hyperinflation/

10.05.2012
 
Jeder zweite griechische Jugendliche hat keinen Job
Die Zahlen sind dramatisch: In Griechenland haben über eine Million Menschen keine Arbeit. Die Arbeitslosenrate ist im Februar auf 21,7 Prozent gestiegen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Jeder-zweite-griechische-Jugendliche-hat-keinen-Job/story/26727710

10.05.2012
 
FDP-Politiker will deutsche Salafisten ausbürgern
Wer sich nicht zum Grundgesetz bekennt, hat nach Meinung des FDP-Politikers Serkan Tören sein Recht verwirkt, Deutscher zu sein. Darum will er deutschen Salafisten die Staatsbürgerschaft entziehen. http://www.welt.de/politik/deutschland/article106284687/FDP-Politiker-will-deutsche-Salafisten-ausbuergern.html

10.05.2012
 
So soll der Steuerzahler ausgetrickst werden
Obwohl Geldinstitute in Europa 1,2 Billionen Euro bei Zentralbanken bunkern, soll der Steuerzahler wieder ran. EU-Politiker missbrauchen dazu verdeckt den ESM. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article106284222/So-soll-der-Steuerzahler-ausgetrickst-werden.html

10.05.2012
 
Die Griechen werden ihre Ersparnisse verlieren
UBS-Chefökonom Andreas Höfert warnt vor einer Ansteckungsgefahr für Portugal im Fall eines griechischen Euroaustritts. Zudem stellt er unter europäischen Politikern eine grosse Müdigkeit in Bezug auf die Krise fest. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Griechen-werden-ihre-Ersparnisse-verlieren/story/18828345

10.05.2012
 
Swiss-Life-Chef will Rentensystem radikal umkrempeln
Die Schweizerinnen und Schweizer beziehen immer länger Rente. Um das System längerfristig finanzieren zu können, schlägt Bruno Pfister drastische Massnahmen vor. So sollen Akademiker erst mit 70 in Rente. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/SwissLifeChef-will-Rentensystem-radikal-umkrempeln/story/18039339

10.05.2012
 
Spanien: Hohe Zinsen, wankende Banken, Sparer fürchten um ihr Geld
An den Märkten herrscht weiter Nervosität: Die Situation in Griechenland lässt die Kreditkosten für zehnjährige spanische Anleihen wieder über die 6-Prozent-Marke wachsen. Die Kreditversicherungen haben ebenfalls wieder deutlich zugelegt. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/05/42474/

...

08.05.2012
 
Schweizer Industrie steht vor Personalabbau
Der Einkaufsmanager Index in der Schweiz ist im April stark gesunken. Die weitere Verschärfung der Eurokrise zwingt die Schweizer Industrie zu Personalabbau. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/05/42331/

08.05.2012
 
Größter norwegischer Pensionsfonds steigt aus Euro-Staatsanleihen aus
Eine für den Bondmarkt der Eurozone weitreichende Entscheidung hat der größte norwegische Pensionsfonds getroffen: Die Norweger reduzieren ihre Bestände an irischen und portugiesischen Staatsanleihen. Sie seien besorgt über die Lage in der Eurozone. Viele institutionelle Anleger orientieren sich an den Norwegern. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/05/42329/

08.05.2012
 
Angst vor neuer Eurokrise: Kreditversicherungen werden teurer
Die Wahlergebnisse in Griechenland und Frankreich trieben am Montag die Kreditausfallversicherungen in die Höhe. Die Märkte rechnen mit einer Verschlimmerung der Schuldenkrise und einer Ansteckung Italiens und Spaniens. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/05/42358/

08.05.2012
 
Die Kanzlerin kann ihre Rettungspakete einpacken
"Das Scheitern des Euro könnte zur Erneuerung des politischen Lebens führen", sagt der Historiker Arnulf Baring. Auch an seinem 80. Geburtstag scheut er sich nicht, jähzornig zu sein. http://www.welt.de/kultur/history/article106269185/Die-Kanzlerin-kann-ihre-Rettungspakete-einpacken.html

08.05.2012
 
Wenn der Besitz eines US-Passes zum Fluch wird
Die USA sind das einzige Land, das seine Bürger weltweit besteuert, unabhängig von ihrem Wohnort. Deshalb flüchten immer mehr US-Bürger vor ihrem Fiskus durch Selbst-Ausbürgerung – gegen Extrasteuern. http://www.welt.de/finanzen/article106261354/Wenn-der-Besitz-eines-US-Passes-zum-Fluch-wird.html

08.05.2012
 
Erdbeben, Linksrutsch – Wohin driftet Euroland?
Nach Frankreichs Linksruck und dem politischen Erdbeben in Athen wächst die Sorge um die Währungsstabilität. "Welt Online" analysiert die Folgen für Frankreich, Griechenland und den Euro. http://www.welt.de/wirtschaft/article106269236/Erdbeben-Linksrutsch-Wohin-driftet-Euroland.html

08.05.2012
 
Franzosen und Griechen verängstigen Dax-Anleger
Die Wahlergebnisse in Frankreich und Griechenland schüren die Angst der Anleger vor einem Ende der Sparpolitik. Der Dax brach ein, auch an anderen europäischen und asiatischen Börsen ging es bergab. http://www.welt.de/finanzen/article106266310/Franzosen-und-Griechen-veraengstigen-Dax-Anleger.html

08.05.2012
 
Die fetten Jahre in China sind vorüber
Deutsche Konzerne haben sich an ein sattes Wachstum aus China gewöhnt. Doch damit ist Schluss, seit die Regierung in Peking auf wirtschaftliche Abkühlung setzt. Das trifft auch Siemens hart. http://www.welt.de/wirtschaft/article106268770/Die-fetten-Jahre-in-China-sind-vorueber.html

08.05.2012
 
Investoren verstoßen Griechenland nach der Wahl
Die Märkte arrangieren sich zügig mit dem Sozialisten François Hollande. Anders sieht es mit Athen aus. Die Abwahl der regierenden Koalition lässt Anleihen und Aktien des Mittelmeerlandes einbrechen. http://www.welt.de/finanzen/article106269878/Investoren-verstossen-Griechenland-nach-der-Wahl.html

08.05.2012
 
Spanien erwägt Bankenrettung per Steuergeld
Monatelang hatte die spanische Regierung den Einsatz von Steuergeldern zur Sanierung der wankenden Geldhäuser abgelehnt. Doch je tiefer das Land in die Krise rutscht, desto stärker wird der Reiz. http://www.welt.de/wirtschaft/article106266968/Spanien-erwaegt-Bankenrettung-per-Steuergeld.html

...

04.05.2012
 
US-Arbeitsmarktbericht enttäuscht Anleger
In den USA sind im April 115.000 Arbeitsplätze entstanden - weit weniger als erwartet. Gold und Bundesanleihen steigen. Der DAX fällt um ein Prozent. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/marktberichte/:konjunktursorgen-us-arbeitsmarktbericht-enttaeuscht-anleger/70031924.html

04.05.2012
 
UBS warnt vor Immobilienblase
Die Gefahr für eine Immobilienblase in der Schweiz ist weiter gestiegen. Der entsprechende Index der Grossbank UBS kletterte im ersten Quartal 2012 um 0,15 auf 0,95 Punkte. Damit liegt er nur noch knapp unter der Schwelle zur Risiko-Zone. http://www.blick.ch/news/wirtschaft/ubs-warnt-vor-immobilienblase-id1869544.html

03.05.2012
 
Kampf gegen die Schuldenlast: Spanische Familien wollen ihre Häuser nicht verlieren
Die hohe Arbeitslosigkeit könnte dazu führen, dass die spanischen Familien ihre Hypotheken nicht mehr begleichen können und sowohl ihre Häuser als auch ihr Vermögen verlieren. Noch stemmen sich die Familien dagegen, etwa, indem sie alles verkaufen, was sie an mobilen Wertgegenständen noch haben. Den spanischen Banken drohen dennoch Milliardenverluste. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/42192/

03.05.2012
 
Spekulanten wetten gegen Europa
Große Hedgefonds gehen davon aus, dass sich die Eurokrise in den kommenden Monaten weiter verschlimmern wird. Die Spekulanten setzen vor allem aus das Ungleichgewicht in der Eurozone, das auch die Maßnahmen der EZB nicht beseitigen werden konnte. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/05/42206/

03.05.2012
 
Portugal: 50 Prozent mehr Insolvenzen im Vergleich zum Vorjahr
Die portugiesische Wirtschaft kommt nicht auf die Beine. Insolvenzen und ein deutlicher Anstieg von Kreditausfällen machen dem Land zu schaffen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/42182/

03.05.2012
 
Standard & Poors stuft die Türkei herab
Die Türkei sei durch die hohe Abhängigkeit von ausländischem Kapital immer anfälliger für Schwankungen auf den Märkten. Die Ratingagentur Standard & Poor's stufte deshalb den Ausblick des Landes von positiv auf stabil herab. Für türkische Analysten kommt die Entscheidung überraschend, sie hatten sogar mit einem Upgrade gerechnet. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/05/42237/

03.05.2012
 
Eurozone auf dem Weg in die Rezession
Der europäische Einkaufsmanager-Index rutschte im April auf so schlechte Werte wie seit drei Jahren nicht. Die Einkäufer in der Industrie stellen sich offenbar auf harte Zeiten ein. Deutschland ist keine Ausnahme. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/05/42239/

03.05.2012
 
Briten lassen Kapital-Kompromiss der EU platzen
Die EU will strengere Kapitalregeln für Banken in eigenes Recht gießen. Doch der Teufel steckt im Detail. Nach einem Verhandlungsmarathon blockiert Großbritannien den mühsam erreichten Kompromiss. http://www.welt.de/wirtschaft/article106253361/Briten-lassen-Kapital-Kompromiss-der-EU-platzen.html

02.05.2012
 
Bankenregulierung: Darum gehts bei Basel III
Die neuen Kapitalmarktregeln stocken, am Mittwoch soll ein Sondertreffen in Brüssel die Blockade brechen. Doch worum geht es dabei nochmal? Die wichtigsten Fragen zu Basel III. http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:bankenregulierung-darum-gehts-bei-basel-iii/70029969.html

02.05.2012
 
Starker Franken kostet die Schweiz Milliarden
Die Schweizer Nationalbank verbucht immense Wechselkursverluste seit Anfang des Jahres. Doch um die Verteuerung der Waren im Ausland zu verhindern, sollen auch künftig Fremdwährungen aufgekauft werden. http://www.welt.de/finanzen/article106238602/Starker-Franken-kostet-die-Schweiz-Milliarden.html

02.05.2012
 
Facebook will Nutzer zu Organspenden bewegen
Arbeitgeber, Beziehungsstatus, Familienfotos - es gibt eigentlich nichts, was Facebook-Nutzer der Welt nicht mitteilen können. Trotzdem hat Mark Zuckerberg jetzt noch eine neue Funktion hinzugefügt: Für Organspender. http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article106242061/Facebook-will-Nutzer-zu-Organspenden-bewegen.html

02.05.2012
 
Preissprünge schüren Angst vor Lebensmittelkrise
Soja ist so teuer wie seit Jahren nicht, auch Mais kostet immer mehr. Experten befürchten ernste Probleme für die weltweite Lebensmittelversorgung. Und die Preissprünge dürften weiter anhalten. http://www.welt.de/finanzen/article106240029/Preisspruenge-schueren-Angst-vor-Lebensmittelkrise.html

02.05.2012
 
Warum die Euro-Zone vor Spanien zittert
Die Sparpolitik der spanischen Regierung zeigt keine Wirkung: Die Wirtschaft rutscht in die Rezession, Banken werden herabgestuft. Die Euro-Zone fürchtet, dass der Rettungsschirm einspringen muss. http://www.welt.de/wirtschaft/article106241141/Warum-die-Euro-Zone-vor-Spanien-zittert.html

30.04.2012
 
Spaniens Krise hält EZB in Atem
Die EZB tagt in dieser Woche ausgerechnet in Barcelona. Eine Zinssenkung wird es nicht geben. Aber irgendwann werde Spanien Hilfe in Anspruch nehmen müssen, meint ein Teilnehmer der FTD-Zinsumfrage. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:ftd-zinsumfrage-spaniens-krise-haelt-ezb-in-atem/70029908.html

30.04.2012
 
Franken-Stärke kostet Schweizerische Nationalbank Milliarden
Die Finanzkrise treibt Anleger und Reiche weltweit in den Franken. Um eine Aufwertung der eigenen Währung zu verhindern, kämpfen die Schweizer tapfer gegen das Geld aus aller Welt an - mit Wirkung für die Notenbankbilanz. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:teure-interventionen-franken-staerke-kostet-schweizerische-nationalbank-milliarden/70029723.html

30.04.2012
 
Chinesen essen Sojapreis hoch
Beim Soja schießen derzeit die Preise in die Höhe. Grund ist der hohe Fleischkonsum der Chinesen - der auch die US-Maisbauern freut. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/rohstoffe/:rohstoffe-chinesen-essen-sojapreis-hoch/70029792.html

30.04.2012
 
Italien und Spanien: Viele Kreditnehmer kapitulieren
Italienische und spanische Banken melden eine deutliche Zunahme an faulen Krediten von Privatleuten. Die Ausfallsquote ist so hoch wie seit 2000 nicht mehr. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/42174/

30.04.2012
 
USA: Jeder zweite Schulabgänger findet keinen Job
Mehr als die Hälfte der Bachelor-Absolventen in den USA ist arbeitslos oder unterbeschäftigt. Viele von ihnen sehen die einzige Möglichkeit in einer Übergangslösung. Für die meisten bleibt das allerdings lange die einzige Einkommensquelle, denn die Chancen am Arbeitsmarkt sehen schlecht aus. Harvard-Ökonom Richard Freeman warnt deshalb vor der Schuldenblase, die durch die hohen Bildungskredite entstehen kann. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/42169/

30.04.2012
 
Portugal: 50 Prozent mehr Insolvenzen im Vergleich zum Vorjahr
Die portugiesische Wirtschaft kommt nicht auf die Beine. Insolvenzen und ein deutlicher Anstieg von Kreditausfällen machen dem Land zu schaffen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/42182/

30.04.2012
 
Brückenfinanzierung für griechische Banken
Das griechische Kabinett Papadimos hat eine Brückenfinanzierung von 18 Mrd. € für die Banken genehmigt, um das Kreditsystem zu stabilisieren. Die Rekapitalisierung verzögert sich jedoch. Die Aussichten Griechenlands werden eher trüber. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Brueckenfinanzierung-fuer-griechische-Banken;art540,2961647

28.04.2012
 
Schweizer auf Schnäppchenjagd in Spanien
Die Immobilienkrise der Iberer hat auch ihr Gutes [?]:
Kaufkräftige Eidgenossen können sich ihre Traumfinca zum Spottpreis unter den Nagel reissen,– nicht ganz ohne Risiko. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Schweizer-auf-Schnaeppchenjagd-in-Spanien/story/15621569

28.04.2012
 
In Europa wächst der Unmut über Merkels Spardiktat
Die Hoffnungen des krisengebeutelten Südens ruhen auf einer Wahl von François Hollande. Derweil steht die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel immer isolierter da. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/In-Europa-waechst-der-Unmut-ueber-Merkels-Spardiktat/story/12539842

28.04.2012
 
Weissgeld: Basler Kantonalbank verlangt Unterschrift von Schweizern
Die Weissgeld-Debatte ist bei den inländischen Kunden angekommen. Als erste grössere Bank verlangt die Basler Kantonalbank auch von Schweizern eine Bestätigung der Steuerpflicht. http://www.blick.ch/news/wirtschaft/1-bank-verlangt-unterschrift-von-schweizern-id1862139.html

27.04.2012
 
Die Schweiz wird aussenpolitisch weiter isoliert
Eine Europaratsresolution stellt die Schweiz als Steuerparadies an den Pranger. Welches sind die Folgen? Antworten vom Berner Europarechtler Thomas Cottier. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Die-Schweiz-wird-aussenpolitisch-weiter-isoliert/story/12376186

27.04.2012
 
Durchzogene Erfolgsbilanz der Langfrist-Kredite der EZB
Die EZB hat den Banken netto über eine halbe Billion Euro für die Dauer von drei Jahren zur Verfügung gestellt. Dies hat nach ersten Erkenntnissen die Gefahr einer Kreditklemme reduziert, die Banken aber zum Kauf von Staatsanleihen verleitet. http://www.nzz.ch/finanzen/nachrichten/durchzogene-erfolgsbilanz-der-langfrist-kredite-der-ezb_1.16626725.html

27.04.2012
 
Frankreichs Arbeitslosigkeit auf Zwölf-Jahres-Hoch
Kurz vor der Wahl eines neuen Präsidenten ist die Arbeitslosigkeit in Frankreich so hoch wie seit mehr als zwölf Jahren nicht mehr. Die Zahl der erfassten Jobsucher hat im März um 16'600 auf 2,88 Millionen angezogen, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Frankreichs-Arbeitslosigkeit-auf-Zwoelf-Jahres-Hoch;art540,2957178

27.04.2012
 
Deutscher Bundestag beschliesst Waffenregister
Der deutsche Bundestag hat am Donnerstagabend ein nationales Waffenregister beschlossen. Ohne Aussprache beschloss das Parlament das Gesetz, das einen besseren Überblick über den Bestand an genehmigungspflichtigen Waffen in Deutschland bringen soll. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/politik/international/international/Deutscher-Bundestag-beschliesst-Waffenregister;art119478,2958707

27.04.2012
 
Wie notleidende Banken gerettet werden sollen
Spaniens Bankensystem ist in Not. Nun kursiert ein Vorstoss, die Finanzhäuser direkt an den Tropf des Rettungsfonds zu führen. Ein Plan mit Hintergedanken. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Wie-notleidende-Banken-gerettet-werden-sollen/story/29777428

27.04.2012
 
S&P setzt Spaniens Bonität herab
Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit von Spanien um zwei Stufen herabgestuft. Auch den Ausblick beurteilte sie negativ. Mit dem europäischen Umgang mit der Krise ging die Ratingagentur hart ins Gericht. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/SP-setzt-Spaniens-Bonitaet-herab/story/31426726

26.04.2012
 
Fed hält an lockerer Geldpolitik fest
Die US-Notenbank Fed setzt weiter auf historisch niedrige Zinssätze, eine Erhöhung dürfte wohl erst 2014 zur Diskussion stehen. Die Wirtschaft des Landes befinde sich aber auf moderatem Wachstumskurs. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Fed-haelt-an-lockerer-Geldpolitik-fest/story/23947603

26.04.2012
 
Wie notleidende Banken gerettet werden sollen
Spaniens Bankensystem ist in Not. Nun kursiert ein Vorstoss, die Finanzhäuser direkt an den Tropf des Rettungsfonds zu führen. Ein Plan mit Hintergedanken. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Wie-notleidende-Banken-gerettet-werden-sollen/story/29777428

26.04.2012
 
Ein Grafiker, neun Banken und 228.720 Mrd. Dollar
Mit dem Wort "Derivatemarkt" können die meisten Leute nichts oder wenig anfangen. Dabei verbergen sich unvorstellbare Summen hinter dem Begriff - und ebenso hohe Risiken. Der amerikanische Grafiker Oto Godfrey sorgt dafür, dass die Beträge Gestalt annehmen. http://www.ftd.de/finanzen/derivate/:milliardenschwerer-derivatemarkt-ein-grafiker-neun-banken-und-228-720-mrd-dollar/70027707.html
http://www.ftd.de/finanzen/derivate/:milliardenschwerer-derivatemarkt-die-finanzsaeulen-der-erde/70027382.html

25.04.2012
 
Europa nervös: Regierungen geben auf, Märkte spielen verrückt
In Europa herrscht große Nervosität: Niederlande, Frankreich und Tschechien stehen vor politischen Umbrüchen. Die wirtschaftlichen Rahmendaten sind schlecht. Die Börsen gingen auf Talfahrt. In Brüssel kauen einige schon an den Nägeln. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/42025/

25.04.2012
 
Niederlande: Kreditversicherungen steigen rapide
Die Kreditversicherungen von deutschen und niederländischen Anleihen lagen lange Zeit sehr nah beieinander. Aber in den vergangenen fünf Monaten stiegen die niederländischen CDS deutlich stärker als die deutschen. Die Niederlande haben ihren Ruf als sicheren Hafen verloren. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/42055/

25.04.2012
 
Spanien: Regionen verstärken Widerstand gegen Sparpaket
Die spanische Regierung will das von Brüssel vorgegebene Defizitziel mit harten Einsparungen erreichen. Doch aus den autonomen Regionen kommt starker Gegenwind. Im Kongress wurden etliche Änderungsanträge gestellt. Die Situation ist verfahren. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/42059/

25.04.2012
 
Immobilienguru sieht für US-Häusermarkt schwarz
In der Euro-Krise richten sich die Augen vieler Investoren hoffnungsvoll auf die USA. Doch der Erfinder des wichtigen Hauspreis-Index Case-Shiller zeigt sich pessimistisch: Die Erholung des Häusermarkts sei eine Generationenaufgabe. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:us-konjunktur-immobilienguru-sieht-fuer-us-haeusermarkt-schwarz/70027210.html

25.04.2012
 
Deutsche Regierung segnet Steuerabkommen mit der Schweiz ab
Das deutsche Bundeskabinett hat heute das Steuerabkommen mit der Schweiz in seiner überarbeiteten Fassung gebilligt. Bis zur Ratifizierung muss das Gesetz aber weitere Hürden nehmen. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Deutsche-Regierung-segnet-Steuerabkommen-mit-der-Schweiz-ab/story/27082025

25.04.2012
 
Linke dürften bei UBS-Millionenspenden leer ausgehen
Die UBS will bereits ab diesem Jahr die Schweizer Parteien finanziell unterstützen. Sie stellt dafür aber eine Bedingung: Nur wer sich zu Wettbewerb und Marktwirtschaft bekennt, profitiert vom Geldsegen. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Linke-duerften-bei-UBSMillionenspenden-leer-ausgehen/story/24854806

25.04.2012
 
Wer nützt, wer schadet der Schweiz?
Die einen – zum Beispiel SVP-Politikerin Natalie Rickli – wettern gegen die Einwanderung. Die anderen rufen zur Zurückhaltung in Konflikten mit dem Ausland auf, so auch im Steuerstreit mit den USA. Wer hat recht? http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Wer-nuetzt-wer-schadet-der-Schweiz/story/17457842

25.04.2012
 
Nervöse Märkte setzen Rom und Madrid unter Druck
Die Euro-Wackelkandidaten Italien und Spanien müssen an den Finanzmärkten deutlich höhere Zinsen zahlen. Die Rendite, die Madrid den Anlegern für Staatsanleihen bieten muss, hat sich fast verdoppelt. http://www.welt.de/finanzen/article106221312/Nervoese-Maerkte-setzen-Rom-und-Madrid-unter-Druck.html

25.04.2012
 
Großbritannien rutscht überraschend in Rezession
Die britische Wirtschaftsleistung ist im zweiten Quartal hintereinander gesunken. Experten hatten mit einem leichten Anstieg gerechnet. Die deutsche Wirtschaft nimmt dagegen wieder kräftig Fahrt auf. http://www.welt.de/wirtschaft/article106225792/Grossbritannien-rutscht-ueberraschend-in-Rezession.html

25.04.2012
 
Chinas Firmen buhlen um deutsche Kleinsparer
Etliche chinesische Unternehmen gehen in Deutschland an die Börse. Was sie lockt ist nicht der Erlös, sondern die Börsennotiz im Westen hat großen Wert. Doch die Profis zeigen wenig Interesse. http://www.welt.de/finanzen/article106221824/Chinas-Firmen-buhlen-um-deutsche-Kleinsparer.html

23.04.2012
 
EU wollte Ventilklausel für Osteuropa
Nachdem die Schweiz am Mittwoch die Ventilklausel für die EU-8 aktiviert hat, kam postwendend Kritik aus Brüssel. Diese Reaktion war «scheinheilig», sagt Dieter Grossen, früherer Chefunterhändler, in einem Bericht. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/EU-wollte-Ventilklausel-fuer-Osteuropa/story/28892384

24.04.2012 Kommentar zur SNB Meldung vom 23.04.2012:
Bei genauer Ueberlegung dürfte die Frage aufkommen, ob das jetzige System (Zinseszins, inkl.  Miltons Friedmans Monetarismus) oder nicht doch viel zeitgemässer und weit mehr im Sinne des Gemeinschaftsprinzips eines sich als modern darstellenden Staates, wie der Schweiz (CH BV, Präambel: Unus pro omnibus, omnes pro  uno (Einer für alle, alle für einen)), die Monetative als neu zu schaffende vierte Ebene der staatlichen Gewaltenteilung (neben den bisherigen bekannten Ebenen der Legislative, der Exekutive und der Judikative) eingeführt werden soll.
Ziel ist es, durch diese Institution der Monetatitve das ursprünglich staatliche Vorrecht der Giralgeldschöpfung wieder auf eine staatliche Institution zu verlagern, die aber dennoch unabhängig von der Regierung ist. (Bislang wird bekanntlich die Kreditgeldschöpfung praktisch ausschließlich von den Geschäftsbanken betrieben (s. dazu uam. Bilanzverlängerung („Geldschoepfung per Knopfdrueck Banksystem“), Giralgeldschöpfung), (s. auch, hier (Uebersicht) und direkt www.berndsenf.de)

Weitere links dazu: Monetative Schweiz (vollgeld.ch), Monetative D, EU (monetative.de)


23.04.2012
 
Das harte Los der neuen SNB-Führung
Seit dem letzten Mittwoch wissen wir jetzt definitiv, wer die Schweizerische Nationalbank führen wird. Wenig überraschend hat der Bundesrat Thomas Jordan definitiv zum Präsidenten gewählt und mit Fritz Zurbrügg – bisher Chef der Finanzverwaltung des Bundes – das Präsidium nach dem Rücktritt Philipp Hildebrands wieder vervollständigt. (Lesenswert, zT. mit fundierten Kommentaren) http://blog.bernerzeitung.ch/nevermindthemarkets/index.php/7702/das-harte-los-der-neuen-snb-fuhrung/




Informationsbild zum
Video (Prof Hankel (s. unten))
Ja zu Euro und Europa
Sanierer zeigen Auswege


prof-hankel-euro-vortrag-2000-vis-2012-03-09_102510.gif

23.04.2012
 
Zuwanderung für Reformen nutzen
Schweiz. Justizministerin Simonetta Sommaruga verteidigt ihre Migrationspolitik. Seitenhieb gegen die SVP: Es sei unredlich, maximale Standortattraktivität und gleichzeitig minimale Zuwanderung zu fordern.
Mut zu Reformen: Sommaruga forderte eine verantwortungsvolle und differenzierte Debatte sowie die Bereitschaft, Reformen anzupacken. Die Zuwanderung wirke wie ein Vergrösserungsglas, das die politischen Herausforderungen aufzeige.
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Sommaruga-will-Zuwanderung-fuer-Reformen-nutzen/

23.04.2012
 
EU wollte Ventilklausel für Osteuropa
Nachdem die Schweiz am Mittwoch die Ventilklausel für die EU-8 aktiviert hat, kam postwendend Kritik aus Brüssel. Diese Reaktion war «scheinheilig», sagt Dieter Grossen, früherer Chefunterhändler, in einem Bericht. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/EU-wollte-Ventilklausel-fuer-Osteuropa/story/28892384



Informations Video zum EURO
(Prof. Dr. Wilhelm Hankel)

auf youtube.com hochgeladen von am 01.01.2012

Während die Regierungssprecher fortwährend betonen, der Euro würde stärker aus der Krise hervorgehen als er hineingegangen ist, regt sich Widerstand gegen die immer höheren Rettungsschirme und den Gesamtkurs der Eurozone.

Ein Vortrag von Prof. Dr. Wilhelm Hankel - 
Bonusmaterial zu dem Film 
"Des Wahnsinns fetteste Beute !".



23.04.2012
 
Deutsche Zollbeamte fangen Millionen ab
Für Deutsche, die in der Schweiz unversteuertes Geld horten, wird die Luft dünner. Zum Teil versuchen sie, das Geld illegal über die Grenze zu bringen. Hunderte werden von deutschen Zöllnern geschnappt. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/geld/Deutsche-Zollbeamte-fangen-Millionen-ab/story/28510435

23.04.2012
 
Ein Dorf in Sachsen im Rausch der Seltenen Erden
In einem Dorf in Sachsen wird seit Freitag nach Seltenen Erden gegraben. Die Vorkommen könnten Milliarden Euro wert sein. Auch andere Regionen in Deutschland machen sich Hoffnungen. http://www.welt.de/wirtschaft/article106211685/Ein-Dorf-in-Sachsen-im-Rausch-der-Seltenen-Erden.html

23.04.2012
 
Deutschland: Krankenkassen jagen säumige Versicherte
Den gesetzlich Versicherten mit Beitragsschulden sitzt immer öfter der Vollstrecker im Nacken. Die Zahl ist sprunghaft gestiegen. Reformvorschläge zugunsten der Betroffenen liegen auf dem Tisch. http://www.welt.de/finanzen/article106214126/Krankenkassen-jagen-saeumige-Versicherte.html

23.04.2012
 
Lagardes neue Billionen-Bazooka des Währungsfonds
IWF-Direktorin Christine Lagarde forderte die Aufstockung des Fonds und bekam sie. Warum aber die USA nicht mitmachten und Schwellenländer erbost sind: hier die Antworten. http://www.welt.de/wirtschaft/article106213419/Lagardes-neue-Billionen-Bazooka-des-Waehrungsfonds.html

23.04.2012
 
Solaranlagen: Wenn trotz Sonnenschein der Strom ausfällt
Liefert eine Solaranlage auf dem Dach nicht ausreichend Strom oder Warmwasser muss das nicht an der fehlenden Sonne liegen. Solardächer müssen auch regelmäßig technisch gewartet werden. http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article106207585/Wenn-trotz-Sonnenschein-der-Strom-ausfaellt.html

23.04.2012
 
Jede zweite deutsche Firma wird ausspioniert
Die Wirtschaftsspionage in Deutschland steigt weiter an. Betroffen sind fast die Hälfte aller Unternehmen. Die Spione kommen aus China, der EU und den USA. Und die Methoden sind ziemlich dreist. http://www.welt.de/wirtschaft/article106213691/Jede-zweite-deutsche-Firma-wird-ausspioniert.html

23.04.2012
 
Britisches Pfund wird zur neuen Fluchtwährung
Trotz wirtschaftlicher Schwierigkeiten stabilisiert sich die Lage des britischen Pfunds, während auf dem Kontinent Finanzstress herrscht. Deshalb gelten Investments im Königreich als attraktiv. http://www.welt.de/finanzen/article106207783/Britisches-Pfund-wird-zur-neuen-Fluchtwaehrung.html

21.04.2012
 
Bedingungsloses-Grundeinkommen Start der Initiative in Zuerich, Unterschriftensammlung
Bedingungsloses Grundeinkommen:
Unus pro omnibus, omnes pro  uno. Einer für alle, alle für einen.
Dieser hehre jedoch für ein funktionierendes Staatsystem unabdingbare Spruch steht in der Bundeshauskuppel in Bern umrahmt von allen Kantonswappen und ist die Basis für das bedingungslose Grundeinkommen.

19.04.2012
 
Torschlusspanik bei Frankreichs Reichen
Immer mehr vermögende Franzosen suchen Hilfe bei Steueranwälten und -beratern am Genfersee. Sie fürchten einen Steuerschock nach den Wahlen – selbst dann, wenn Sarkozy an der Macht bleiben sollte. Sarkozy, Hollande  http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Torschlusspanik-bei-Frankreichs-Reichen/story/11401808

18.04.2012
 
Zinslast für Spanien über kritischer Marke
Spanien gerät an den Finanzmärkten stärker unter Druck. Die Zinsen für zehnjährige Staatsanleihen sind erstmals in diesem Jahr über die Marke von 6 Prozent gestiegen - ein Niveau, das laut Experten nicht dauerhaft tragbar ist. "Wir sind zurück im Krisenmodus", heißt es. http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/0,2828,827814,00.html

18.04.2012
 
Hedgefonds wetten gegen Deutschland
Der einst erfolgsverwöhnte US-Hedgefonds-Investor John Paulson sorgt mit einem neuen Coup für Furore: Er setzt darauf, dass die Schuldenkrise wieder massiv aufflammt - und Deutschland erreicht. Dass seine Strategie publik wird, spielt Paulson in die Hände. http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,828313,00.html

18.04.2012
 
Pimco-Chef schlägt Soli für Euro-Zone vor
Mohamed El-Erian präsentiert in der FTD eine Idee zur dauerhaften Sicherung der Gemeinschaftswährung. Eine Solidaritätsabgabe soll es richten. Zahler wären die Euro-Staaten ohne größere Finanzprobleme - also auch Deutschland. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-pimco-chef-schlaegt-soli-fuer-euro-zone-vor/70024362.html

18.04.2012
 
Peak Oil: Großbritanniens Ölförderung in 2011 um fast ein Sechstel gesunken
Großbritannien hat sein Ölfördermaximum 1999 überschritten. Seitdem sinken die Fördermengen. Angesichts der Benzinpreisdebatte lohnt ein Blick auf das schwindende Nordseeöl. http://www.heise.de/tp/artikel/36/36764/1.html

18.04.2012
 
Vortrag: 
Mittwoch, 18. April 2012, Zeit: 19.30 – 21.00 Uhr
Ort: ETH Hauptgebäude, Audimax
Rämistrasse 101, 8006 Zürich

TREFFPUNKT PODIUM
Das Podium ist eine öffentliche Diskussionsveranstaltung zu aktuellen kontroversen Themen
an der Schnittstelle von Wissenschaft und Öffentlichkeit. Es wird von der ETH Zürich
gemeinsam mit dem Tagesanzeiger durchgeführt.

Wer ernährt die Schweiz, wenn das Welternährungssystem in eine Krise gerät?
Was werden die Menschen in der Schweiz dann essen?
Über diese und weitere Fragen rund um Ernährungssicherheit debattieren:
  • Dr. Sibyl Anwander Phan-Huy, Leiterin Nachhaltigkeit/Wirtschaftspolitik Coop
  • Prisca Birrer-Heimo, Präsidentin Stiftung für Konsumentenschutz SKS, Nationalrätin SP
  • Hansjörg Walter, Präsident Schweizerischer Bauernverband, aktueller Präsident des Nationalrats
  • Dr. Michael Weber, Dozent für Agrarökonomie, ETH Zürich
  • Moderation: Daniela Decurtins, Mitglied der Chefredaktion Tages-Anzeiger
yyy
18.04.2012
 
Vortrag: Finanzblasen und Schuldenkrisen, Aufklärung über die 

Vortrag: Finanzblasen und Schuldenkrisen 

Aufklärung über die Geldschöpfung und die Funktion der Banken

Volkshaus Zürich, Mittwoch, 18. April 2012, 19:45 Uhr 


18.04.2012
 
Erdölpreis-Manipulationen sollen härter bestraft werden
Im Kampf gegen anhaltend hohe Energiepreise hat Barack Obama härtere Strafen für Manipulationen des Erdölpreises gefordert. Er legte einen Fünf-Punkte-Plan vor und rief den Kongress auf, die Massnahmen sofort umzusetzen. Der Erdölpreis ist in den USA ein beliebtes Wahlkampfthema. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/erdoelpreis-manipulationen-sollen-haerter-bestraft-werden_1.16495693.html

18.04.2012
 
Schweizer Immobilienmarkt: Die Preise steigen munter weiter
Eine Beruhigung des Preisauftriebs am Schweizer Wohnimmobilienmarkt ist nach wie vor nicht in Sicht. Beruhigend ist, dass es bisher keine Anzeichen für Spekulation gibt. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/die-preise-steigen-munter-weiter_1.16490263.html

18.04.2012
 
Das Prinzip Hoffnung im Steuerstreit mit den USA
Der Bundesrat erlaubt Schweizer Banken, Namen von Mitarbeitern in die USA zu schicken. Rechtsexperten sind skeptisch. Die Bankchefs wollen so Straffreiheit für sich selbst und Ungemach von der Bank fernhalten. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/das-prinzip-hoffnung-im-steuerstreit-mit-den-usa_1.16498580.html

18.04.2012
 
Was auf die neue SNB-Spitze zukommt
Der Bundesrat könnte heute die neue Führung der Nationalbank ernennen. Auf das Gremium um Thomas Jordan warten mehrere Herausforderungen – und ein grosses Hauptproblem. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/geld/Was-auf-die-neue-SNBSpitze-zukommt/story/14058717

18.04.2012
 
IWF stellt Rom ein schlechtes Zeugnis aus
Gemäss dem Internationalen Währungsfonds verfehlt Italien sein Haushaltsziel für die kommenden Jahre. Im Kampf gegen die Eurokrise vermitteln die Experten jedoch neue Hoffnung. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/IWF-stellt-Rom-ein-schlechtes-Zeugnis-aus/story/27564166

17.04.2012
 
Währungen: Das Pfund gewinnt an Gewicht
Die britische Währung steigt auf ein 18-Monatshoch zum Euro. Ein Grund dafür sind die Sorgen um Spanien. Dabei kämpft London mit einem deutlich höheren Schuldenberg. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:euro-krise-das-pfund-gewinnt-an-gewicht/70023152.html

17.04.2012
 
Schweiz will strengste Hedge-Fonds-Regeln der Welt
Die Alpenrepublik nimmt die Vermögensverwalter im eigenen Land an die Kandare: Die Schweiz plant nicht nur, die EU-Vorgaben für die Branche zu übernehmen - sie sattelt sogar noch eins drauf. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:neue-regeln-schweiz-will-strengste-hedge-fonds-regeln-der-welt/70023041.html

17.04.2012
 
Die unkaputtbaren US-Banken
Die USA haben einiges versucht, den Finanzsektor aufzumischen. Keine Bank sollte mehr so riesig sein, dass sie vor einer Pleite gerettet werden muss. Doch gerade die Häuser, die das Desaster mit auslösten, sind größer und mächtiger denn je. http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:finanzkrise-und-ihre-folgen-die-unkaputtbaren-us-banken/70023220.html

17.04.2012
 
Chance, dass mehr Sparen die Probleme löst, liegt nahe null
Nobelpreisträger Joseph Stiglitz über Europas Krisenpolitik und die Kritik am Kapitalismus. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Chance-dass-mehr-Sparen-die-Probleme-loest-liegt-nahe-null/story/20743671

17.04.2012
 
Schweiz: Junge zahlen massiv mehr Prämien, als sie kosten
Eine neue Prämienkategorie soll jüngere Versicherte entlasten. Dieser Vorschlag einiger Krankenversicherer wird derzeit beim Bundesamt für Gesundheit geprüft. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Junge-zahlen-massiv-mehr-Praemien-als-sie-kosten/story/23289947

17.04.2012
 
Japan sagt IWF 60 Milliarden Dollar zu
Im Kampf gegen die weltweite Schuldenkrise greift Japan dem Internationalen Währungsfonds unter die Arme. IWF-Chefin Lagarde forderte die Mitgliedsländer auf, dem Beispiel Japans zu folgen. http://www.welt.de/wirtschaft/article106190150/Japan-sagt-IWF-60-Milliarden-Dollar-zu.html

17.04.2012
 
Devisenmärkte entziehen dem Yuan das Vertrauen
Peking erlaubt eine breitere Schwankung des Yuan-Kurses. Doch das führt überraschend dazu, dass dessen Wert fällt. Und wegen des sinkenden Wirtschaftswachstums dürfte es noch weiter abwärts gehen. http://www.welt.de/finanzen/article106188938/Devisenmaerkte-entziehen-dem-Yuan-das-Vertrauen.html

17.04.2012
 
Brasilien und Indien wollen nicht für Europa zahlen
Die sich verschärfende Euro-Krise setzt Europa unter Druck. Deutschland will die IWF-Mitglieder stärker an den Finanzhilfen beteiligen, doch ärmere Länder wie Brasilien und Indien sehen das nicht ein. http://www.welt.de/wirtschaft/article106188706/Brasilien-und-Indien-wollen-nicht-fuer-Europa-zahlen.html

17.04.2012
 
Nordkorea lehnt Rückkehr von Atom-Inspektoren ab
Nach dem umstrittenen Raketenstart in Nordkorea haben die USA ihre Lebensmittelhilfen ausgesetzt. Pjöngjang reagierte, indem es die Wiedereinreise von IAEA-Inspektoren wieder ablehnt. http://www.welt.de/politik/ausland/article106190105/Nordkorea-lehnt-Rueckkehr-von-Atom-Inspektoren-ab.html

17.04.2012
 
Soros will Deutschland als Geldgeber für ganz Europa
Meisterspekulant Soros will den Euro retten. Sein Plan: Eine riesige Umverteilungsmaschine, hauptsächlich von Deutschland finanziert. Die Eskalation der Krise lastet er der Bundesregierung an. http://www.welt.de/finanzen/article106184970/Soros-will-Deutschland-als-Geldgeber-fuer-ganz-Europa.html

17.04.2012
 
Spaniens Börse ist die schlechteste der Welt
Der Madrider Leitindex Ibex-35 ist seit Jahresbeginn um 15,3 Prozent gefallen. Kein anderer Börsenplatz weltweit hat so schlecht abgeschnitten. Und die Reihe der Hiobsbotschaften reißt nicht ab. http://www.welt.de/finanzen/article106189053/Spaniens-Boerse-ist-die-schlechteste-der-Welt.html

17.04.2012
 
Stiftung soll Dominanz der US-Ratingriesen brechen
Die monatelange Suche nach Geldgebern für eine europäische Ratingagentur ist bislang erfolglos, zu groß scheint die Macht der US-Konkurrenz. Nun soll ein ganz neues Modell mehr Wettbewerb erzeugen. http://www.welt.de/wirtschaft/article106188770/Stiftung-soll-Dominanz-der-US-Ratingriesen-brechen.html

17.04.2012
 
EU-Parlament will Diesel-Steuer um 22 Cent anheben
Dieselfahrzeuge sind energieeffizienter als Benziner. Die EU-Kommission will den Kraftstoff künftig dennoch deutlich höher besteuern. Der Liter Diesel würde dann auf einen Schlag 22 Cent teurer. http://www.welt.de/politik/deutschland/article106190126/EU-Parlament-will-Diesel-Steuer-um-22-Cent-anheben.html
yy

13.04.2012
 
Steuerabkommen: Österreich erhält keine Garantie für Zahlungen
Das Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Österreich ist unterzeichnet und bereits wird Kritik aus dem Nachbarland laut. Dennoch dürfte das Parlament das Abkommen gutheissen. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Oesterreich-erhaelt-keine-Garantie-fuer-Zahlungen/story/27140876

13.04.2012
 
Spritpreis steigt dreimal so schnell wie Inflation
Seit 2005 haben sich Benzin und Diesel um fast 40 Prozent verteuert, die Inflationsrate lag währenddessen nur bei 13 Prozent. Auch Ersatzteile und Zubehör fürs Auto sind viel teurer geworden. http://www.welt.de/wirtschaft/article106182526/Spritpreis-steigt-dreimal-so-schnell-wie-Inflation.html

13.04.2012
 
Erste deutsche Gemeinde verbietet Maklern Reklametafeln
Verkaufstafeln vor leeren Häusern sind in den USA ein Symbol für die Immobilienkrise. Deutsche Eigentümer fürchten um den Ruf ihres Viertels. In einer Gemeinde (Jesteburg, Niedersachsen) sind die Schilder bereits verboten. http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article106181767/Erste-Gemeinde-verbietet-Maklern-Reklametafeln.html

13.04.2012
 
Spaniens Banken steht das Wasser bis zum Hals
Spaniens Banken stehen noch schlechter da als befürchtet: Ohne EZB-Geld könnten sie nicht überleben. Experten schließen nicht aus, dass schon bald der Euro-Rettungsschirm einspringen muss. http://www.welt.de/wirtschaft/article106182805/Spaniens-Banken-steht-das-Wasser-bis-zum-Hals.html

13.04.2012
 
Nordkoreas Raketenstart endet in einem Fiasko
Nordkoreas Raketenstart ist krachend gescheitert. Die Rakete explodierte nur kurz nach ihrem Abschuss, Trümmerteile landeten in internationalen Gewässern. Der UN-Sicherheitsrat berät nun neue Sanktionen. http://www.welt.de/politik/deutschland/article106175048/Nordkoreas-Raketenstart-endet-in-einem-Fiasko.html

12.04.2012
 
US-Steuergesetz: 500 Milliarden Dollar Kollateralschaden Von Arne Gottschalck
Das neue Steuergesetz "Fatca" soll der amerikanischen Steuerbehörde helfen, Schwarzgeld der US-Bürger weltweit aufzuspüren. Das hat Folgen für Geldhäuser in Europa. Den Europäern läuft die Zeit davon. http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,826604,00.html

12.04.2012
 
Wie Sony-Chef Hirai den Neustart schaffen will
Der Elektronik-Pionier Sony baut nach Milliardenverlust 10.000 Stellen ab. Nun will der neue Chef die Kräfte des Konzerns bündeln und so attraktive Produkte wie die Rivalen Apple und Samsung bauen. http://www.welt.de/wirtschaft/article106177457/Wie-Sony-Chef-Hirai-den-Neustart-schaffen-will.html

12.04.2012
 
Deutsche zahlen so viel an den Staat wie nie zuvor
Die Sozialkassen haben 2011 den höchsten Überschuss seit fünf Jahren angehäuft. Doch die Arbeitnehmer mussten nicht nur deutlich höhere Abgaben zahlen, gleichzeitig sanken auch die Reallöhne. http://www.welt.de/wirtschaft/article106178604/Deutsche-zahlen-so-viel-an-den-Staat-wie-nie-zuvor.html

12.04.2012
 
Käuferansturm macht deutsche Immobilien teuer
Immobilienaktien erleben derzeit ein Kursfeuerwerk. Investoren zahlen nur einen Bruchteil der Preise, die Privatanleger für Wohnungen hinblättern. Niedrige Zinsen und hohe Mieten machen's möglich. http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article106177910/Kaeuferansturm-macht-deutsche-Immobilien-teuer.html

12.04.2012
 
Finanzmärkte ignorieren den Euro-Rettungsschirm
Die EZB muss weiterhin Krisenfeuerwehr spielen. Denn die Märkte wissen: Der Euro-Rettungsschirm würde für Italien und Spanien nicht reichen – und deren Zinslasten steigen wieder. http://www.welt.de/finanzen/article106178217/Finanzmaerkte-ignorieren-den-Euro-Rettungsschirm.html

12.04.2012
 
Griechenland: Parteien genehmigen sich Millionen-Sonderzahlung aus der Staatskasse
Noch bevor im Mai gewählt wird, wollen sich die großen Parteien PASOK und „Neue Demokratie“ Vorauszahlungen aus der Staatskasse genehmigen. Der Grund: Umfragen sagen den beiden Parteien voraus, dass sie halbiert werden. Entsprechend geringer wäre dann ihr Anteil an der Parteienfinanzierung. Schon heute schulden die beiden den Banken 250 Millionen Euro. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41579/

12.04.2012
 
Jeder zweite junge Grieche ohne Job
Die Arbeitslosigkeit in Griechenland steigt drastisch. Die Gesamtquote im krisengeplagten Land ist dreimal so hoch wie in Deutschland. Verantwortlich ist auch der drastische Sparkurs der Regierung. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-jeder-zweite-junge-grieche-ohne-job/70021689.html

12.04.2012
 
Bei welchen Staaten die Bonität in Gefahr ist
Frankreich hat sein Top-Rating verloren. Auch andere EU-Staaten wurden von den Ratingagenturen herabgestuft, weitere Anpassungen könnten folgen. Wie die Agenturen europäische Staaten bewerten – ein Überblick. http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/anleihen/ratings-im-sinkflug-bei-welchen-staaten-die-bonitaet-in-gefahr-ist/3939664.html

12.04.2012
 
Spanische Regierung will Protestaufrufe im Internet bestrafen
Die spanische Regierung plant ein Gesetz, das Aufrufe im Internet oder anderen Medien zu Protesten unter Strafe stellt, die "ernsthaft den öffentlichen Frieden stören". Als Mindeststrafe will der spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz zwei Jahre Gefängnishaft durchsetzen. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Spanische-Regierung-will-Protestaufrufe-im-Internet-bestrafen-1519806.html

12.04.2012
 
Windenergie: Schwebende Turbine produziert doppelt so viel Strom
Eine aufblasbare Turbine soll künftig doppelt so viel Stromausbeute aus Windkraft bringen wie herkömmliche Windkraftwerke. In Maine gelang nun der erste Testlauf. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41154/

12.04.2012
 
Griechenland: Illegale Goldhändler und Pfandverleiher schaffen Gold außer Landes
Der griechische Finanzminister schlägt Alarm: Pfandleiher und Edelmetallhändler betrügen ihre Kunden und betreiben massive Steuerhinterziehung. Mangelnde Dokumentation in den Geschäften erleichtert die Hehlerei. Offenbar wird massiv Gold außer Landes geschafft. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41681/

12.04.2012
 
Finanzierung: Unternehmen verlieren das Vertrauen in die Banken
Immer stärker nutzen europäische Unternehmen den Anleihenmarkt, um sich zu refinanzieren. Das Vertrauen in die Banken als Kreditgeber ist beschädigt und die Renditen sind beim Verkauf von Anleihen deutlich niedriger. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41678/

12.04.2012
 
Draghi-Effekt verpufft: Zinsen für Italo-Bonds stiegen ums Doppelte
Die Investoren sind überaus beunruhigt. Spaniens und Italiens Renditen steigen, die Kreditausfallversicherung legen ebenfalls zu. Italien musste am Mittwoch wieder deutlich höhere Zinssätze in Kauf nehmen als noch im März. Deutsche Anleihen fanden hingegen nicht genug Bieter. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41737/

12.04.2012
 
Griechenland wählt am 6. Mai: Sorge um Reformprozess
Am 6. Mai soll Griechenland ein neues Parlament wählen. Premierminister Lucas Papademos hält dies für weitere Reformen nötig. Umfragen legen den Schluss nahe, dass es nach der Wahl keine klare Mehrheiten im Parlament geben wird. Damit könnte der Reformprozess zum Stillstand kommen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41729/

11.04.2012
 
EZB-Direktor bietet Spanien Nothilfe an
Die Sparpläne der Regierung sind an den Märkten durchgefallen. Die Risikoprämien auf spanische Staatsanleihen steigen. Das französische EZB-Direktoriumsmitglied Coeuré regt eine Wiederbelebung der umstrittenen Stützungskäufe an. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-ezb-direktor-bietet-spanien-nothilfe-an/70021107.html

11.04.2012
 
Gold vor neuem Höhenflug
Einer Umfrage zufolge könnte der Goldpreis bis Ende des Jahres einen Rekord aufstellen. Grund ist vor allem die Schuldenkrise und anstehende weiter geldpolitische Lockerungen der Notenbanken. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/rohstoffe/:edelmetallhausse-gold-vor-neuem-hoehenflug/70021136.html

11.04.2012
 
Griechenland nimmt neue Milliarden-Schulden auf
Der Sparzwang in den Krisenstaaten könnte Europa in eine Rezession stürzen, warnt US-Ökonom Stiglitz. Der Nobelpreisträger fordert eine gemeinsame Haushaltsbehörde, die mehr Geld bereitstellt. http://www.welt.de/wirtschaft/article106170294/Europa-droht-zweite-Rezession-in-kurzer-Zeit.html

11.04.2012
 
Griechenland nimmt neue Milliarden-Schulden auf
Die Ausgabe kurzfristiger Anleihen hat Griechenland 1,3 Milliarden Euro eingebracht. Die Kapitalgeber mussten sich mit einem leicht niedrigeren Zinssatz als bei der letzten Auktion zufrieden geben. http://www.welt.de/finanzen/article106168602/Griechenland-nimmt-neue-Milliarden-Schulden-auf.html

11.04.2012
 
Mann erhielt 745.000 Euro für 14 Jahre Nichtstun
Ein Verwaltungsangestellter im sauerländischen Menden hat mit seiner Abschiedsmail für Wirbel gesorgt. Er kritisiert, dass ihm systematisch Aufgaben entzogen wurden und er nichts mehr zu tun hatte. http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article106169081/Mann-erhielt-745-000-Euro-fuer-14-Jahre-Nichtstun.html

11.04.2012
 
Schweden wollen ihr Bargeld abschaffen
Digitaler Zahlungsverkehr macht Münzen und Scheine in Schweden überflüssig. Selbst die Kirchen-Kollekte wird bereits per Kreditkarte abgewickelt. Doch ältere Menschen wollen am Bargeld festhalten. http://www.welt.de/finanzen/article106169026/Schweden-wollen-ihr-Bargeld-abschaffen.html

11.04.2012
 
Bundesgericht gibt CS-Kunde Recht: Keine Amtshilfe an USA
Das Bundesverwaltungsgericht ist bei der Herausgabe von Bankkundendaten an die USA erneut auf die Bremse getreten. Die Richter in Bern haben einem Kunden der Credit Suisse (CS) Recht gegeben. http://nachrichten.ch.msn.com/schweiz/bundesgericht-gibt-cs-kunde-recht-keine-amtshilfe-an-usa

10.04.2012
 
Bernanke fordert US-Banken zu mehr Krisenschutz auf
Der Fed-Chef rät den amerikanischen Instituten, ihr Eigenkapital aufzustocken. Die damit verbundenen Kosten hält er für eine gute Investition. Auch eine schärfere Regulierung der Schattenbanken hält Bernanke für notwendig. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:regulierung-bernanke-fordert-us-banken-zu-mehr-krisenschutz-auf/70020455.html

10.04.2012
 
Heuschrecken entdecken deutschen Häusermarkt wieder
Der Finanzinvestor Cerberus kommt mit einem fulminanten Geschäft auf dem deutschen Wohnungsmarkt zurück: Das Unternehmen kauft zehntausende Immobilien in der gesamten Republik auf. Dabei galten Finanzinvestoren bereits als abgemeldet. http://www.ftd.de/finanzen/immobilien/:cerberus-auf-einkaufstour-heuschrecken-entdecken-deutschen-haeusermarkt-wieder/70020353.html

10.04.2012
 
Eurokrise: Die Ansteckungsgefahr kehrt zurück
Nach Wochen der Ruhe greift die Nervosität von Spanien auf andere Euro-Länder über. Auch die Renditen für Anleihen aus Italien und Portugal steigen wieder. Schon warnen Experten vor Panik. http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:eurokrise-die-ansteckungsgefahr-kehrt-zurueck/70020392.html

10.04.2012
 
4000 Franken für kriminelle Asylbewerber
Genf bricht ein Tabu im Asylwesen: Kriminelle Asylbewerber erhalten Geld, wenn sie freiwillig in ihr Herkunftsland zurückkehren. So könne man Kosten sparen, sagt die Genfer Staatsrätin Isabel Rochat. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/4000-Franken-fuer-kriminelle-Asylbewerber/story/19233595

10.04.2012
 
Weniger Arbeitslose im März
Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist im März gegenüber dem Februar um 0,2 Prozent gesunken. Abgenommen hat allerdings auch die Zahl der offenen Stellen, bei den Banken gar um rund einen Drittel gegenüber 2011. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Weniger-Arbeitslose-im-Maerz/story/26138264

10.04.2012
 
Zweiter Kurseinbruch bringt Nationalbank in Erklärungsnot
Die Schwelle von 1.20 Franken wurde über Ostern erneut unterboten – diesmal im asiatischen Handel. Ist die Nationalbank bei der Kursverteidigung zu wenig wachsam? Heute will die SNB Stellung nehmen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Zweiter-Kurseinbruch-bringt-Nationalbank-in-Erklaerungsnot/story/12463240

10.04.2012
 
BEARishes
Der am Ostersamstag im S-charltal gesichtete Bär kommt aus dem Südtirol. M13 heisst dieser, ist ein zweijähriges Männchen und bringt mindestens 100 Kilogramm auf die Waage. Im Oktober letzten Jahres bekam er einen Peilsender, verlor ihn aber später wieder. Bis vor zwei Wochen hielt er sich noch in Italien auf.
Quelle

10.04.2012
 
Frankreich sitzt auf einem sozialen Pulverfass
Überteuerte Lebensmittel, 60 Prozent Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen: In den französischen Übersee-Départements ist die Lage verzweifelt, ein soziales Pulverfass steht kurz vor der Explosion. http://www.welt.de/wirtschaft/article106165084/Frankreich-sitzt-auf-einem-sozialen-Pulverfass.html

10.04.2012
 
EZB borgt Portugals Banken so viel wie nie zuvor
Die Banken des Euro-Krisenlandes Portugal haben sich die Rekordsumme von 56 Milliarden Euro bei der EZB geliehen, ein Anstieg um dramatische 18 Prozent. Über die Gründe kann nur spekuliert werden. http://www.welt.de/finanzen/article106164744/EZB-borgt-Portugals-Banken-so-viel-wie-nie-zuvor.html

10.04.2012
 
Streik schneidet griechische Inseln von Außenwelt ab
Tausende Menschen wollten zum orthodoxen Osterfest auf die Ägäis-Inseln reisen. Ein Streik der Seeleute macht alle Reisepläne zunichte. Und das ist nicht die einzige schlechte Nachricht für das Land. http://www.welt.de/wirtschaft/wall-street-journal/article106166020/Streik-schneidet-griechische-Inseln-von-Aussenwelt-ab.html

10.04.2012
 
Fiskus nimmt Tausende Online-Händler ins Visier
Viele private Ebay- und Amazon-Nutzer hinterziehen Steuern, ohne es zu wissen. Der BFH könnte dem Finanzamt den Weg zu Sammelauskünften ebnen. Verkäufer sollten sich auf Einiges gefasst machen. http://www.welt.de/finanzen/steuern-recht/article106164737/Fiskus-nimmt-Tausende-Online-Haendler-ins-Visier.html

10.04.2012
 
Assad ignoriert Waffenruhe in Syrien
Syriens Machthaber Baschar al-Assad hält sich offenbar nicht an den Friedensplan der UN. Truppen der Regierung machen keine Anstalten, aus besetzten Städten abzuziehen. http://www.welt.de/politik/ausland/article106165880/Assad-ignoriert-Waffenruhe-in-Syrien.html

09.04.2012
 
USA fordern Abriss von iranischer Atomanlage
Zum ersten Mal seit Langem trifft sich der Westen mit der iranischen Führung wieder zu Atomverhandlungen. Dabei gibt es ein klares Ziel: Die umstrittene unterirdische Anlage Fordow muss dichtgemacht werden. http://www.ftd.de/politik/international/:verhandlungen-usa-fordern-abriss-von-iranischer-atomanlage/70020083.html

09.04.2012
 
Bericht: Sarasin-Chef wurde in den USA verhört
Der Chef der Bank Sarasin, Joachim Strähle, wurde gemäss «Sonntag» während einer Ferienreise im vergangenen Jahr von der US-Justiz einvernommen. Damit landete Washington einen grösseren Coup. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Bericht-SarasinChef-wurde-in-den-USA-verhoert/story/26808682

09.04.2012
 
Seltene Erden werden in Peking zur Chefsache
Die Volksrepublik China hat einen Wirtschaftsverband für Seltene Erden gegründet. Die äusserst wichtige Branche soll dadurch gestärkt werden. Das Nachsehen haben die kleinen Betriebe. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Seltene-Erden-werden-in-Peking-zur-Chefsache/story/20015255

09.04.2012
 
Inflation in China zieht wieder an
Peking muss seinen Wirtschaftsdampfer zwischen zu hoher Inflation und zu starker Wachstumsabkühlung manövrieren. Nach einer Strategieänderung steigen nun die Preise wieder. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Inflation-in-China-zieht-wieder-an/story/26255211

08.04.2012
 
Islamistisches Projekt: Ein Koran in jedem deutschen Haushalt
Islamisten wollen in Deutschland 25 Millionen kostenlose Korane auf Deutsch verteilen. Nie zuvor hat ihr Missionierungseifer derartige Dimensionen angenommen. Die Sicherheitsbehörden sind in Sorge. http://www.welt.de/politik/deutschland/article106163929/Ein-Koran-in-jedem-deutschen-Haushalt.html

08.04.2012
 
Die Schattenwirtschaft der deutschen Sparkassen
Zur Freude von Provinzpolitikern müssen Nebeneinkünfte aus Posten bei der Sparkasse nicht abgetreten werden. Politik und Banken sind so eng verbandelt, dass die Sonderregelung kaum zu reformieren ist. http://www.welt.de/wirtschaft/article106164150/Die-Schattenwirtschaft-der-deutschen-Sparkassen.html

08.04.2012
 
Schweiz soll mehr Lehren aus Fukushima ziehen
Das Wasserstoffproblem oder mögliche Hangrutsche sind zwei der Gefahren, welche das Eidgenössische Inspektorat für Nuklearsicherheit (Ensi) nicht genug in Betracht gezogen habe. Zu diesem Schluss kommt die Kommission für nukleare Sicherheit in ihrem Fukushima-Bericht. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/politik/schweiz/schweiz/art331,2934689

08.04.2012
 
Heizöl und Benzin deutlich teurer
In der Schweiz haben sich die Konsumentenpreise im März im Vergleich zum Vormonat erhöht. Zum Preisanstieg haben vor allem die höheren Preise für Erdölprodukte beigetragen. Das Benzin hat sich um knapp 5 Prozent verteuert. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Heizoel-und-Benzin-deutlich-teurer;art540,2933203

08.04.2012
 
Brasiliens Ethanolbranche in Bedrängnis
Brasiliens Ethanolindustrie steckt in der Krise. Ein alternatives Treibstoffprogramm steht auf der Kippe, weil Brasilien zu wenig Ethanol produziert. Und immer mehr ausländische Konzerne bauen dort ihre Präsenz aus. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Brasiliens-Ethanolbranche-in-Bedraengnis;art540,2934620

08.04.2012
 
Solarzeitalter endet industriepolitisch im Fiasko
Chinesische Billigproduzenten verdrängen zunehmend die westlichen Hersteller von Fotovoltaikzellen vom Markt. Vor allem deutsche Unternehmen kämpfen gegen eine Pleite. http://www.welt.de/wirtschaft/article106162743/Solarzeitalter-endet-industriepolitisch-im-Fiasko.html


04.04.2012
 
«Bild» spielt mit Anzeige die Stimme der Gerechtigkeit
Die Strafanzeige der «Bild»-Zeitung gegen Justizministerin Simonetta Sommaruga ist eine «publizistische Aktion». Man wolle Solidarität mit den unteren Schichten zeigen. Sommaruga kommentiert die Aktion nicht. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Bild-spielt-mit-Anzeige-die-Stimme-der-Gerechtigkeit/story/19535232

04.04.2012
 
Schweizer Banken halten am Steuerabkommen mit Deutschland fest
Die Banken haben die Hoffnung nicht aufgegeben, dass Deutschland dem Steuerabkommen mit der Schweiz doch noch zustimmen wird. Die Bereinigung der Altlasten bleibt oberstes Ziel. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/die-hoffnung-stirbt-zuletzt_1.16249824.html

04.04.2012
 
Der Bundesrat reagiert auf Kritik und will kurze Freiheitsstrafen wieder einführen
In der Schweiz sollen kurze Freiheitsstrafen wieder eingeführt werden. Die seit fünf Jahren existierenden bedingten Geldstrafen haben offenbar zu wenig abschreckende Wirkung. Nun reagiert der Bundesrat auf die lauter werdende Kritik an dem Sanktionsinstrument. http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/bundesrat-will-bedingte-geldstrafen-wieder-abschaffen_1.16261614.html

04.04.2012
 
Tipps für den Gelduntergang
Ein britischer Geschäftsmann will den Euro-Ländern zeigen, wie es geht: Eine Viertelmillion Pfund Preisgeld bietet er für den besten Plan zur Abwicklung der Gemeinschaftswährung. Nun wurden die Finalisten ausgewählt. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:euro-krise-tipps-fuer-den-gelduntergang/70018513.html

04.04.2012
 
Anleihemarkt lässt Spanien zappeln
Eine Anleiheauktion läuft sehr mäßig, Investoren stoßen spanische Papiere ab. Die Wirkung der EZB-Geldspritzen ist offenbar verpufft. Portugal punktet dagegen am Markt – obwohl EU-Kommissar Rehn Befürchtungen streut. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-anleihemarkt-laesst-spanien-zappeln/70018647.html

04.04.2012
 
Kommunen fehlen 100 Milliarden für Projekte
Wegen leerer Kassen müssen die deutschen Gemeinden viele dringend nötige Investitionen auf die lange Bank schieben. Am meisten Geld fehlt laut einer KfW-Umfrage für Kinderbetreuung und Straßenbau. http://www.welt.de/wirtschaft/article106155610/Kommunen-fehlen-100-Milliarden-fuer-Projekte.html

04.04.2012
 
Die Geldschleusen der EZB bleiben weit geöffnet
EZB-Präsident Mario Draghi lässt die Zinsen auf dem Rekordtief. Auch will er das billige Geld nicht aus dem Markt nehmen. Die EZB habe aber die Instrumente, die Milliarden wieder einzusammeln. http://www.welt.de/finanzen/article106155834/Die-Geldschleusen-der-EZB-bleiben-weit-geoeffnet.html

04.04.2012
 
So breitet sich die Radioaktivität von Fukushima aus
Drei Monate nach dem Gau in Fukushima waren bis zu 1000-fach höhere Werte radioaktiven Cäsiums gemessen worden. Forscher haben jetzt die Stärke der Radioaktivität im Zeitraffer dargestellt. http://www.welt.de/wissenschaft/article106152764/So-breitet-sich-die-Radioaktivitaet-von-Fukushima-aus.html

03.04.2012
 
Spanischer Automarkt bricht ein: Deutsche Hersteller besorgt
Der spanische Automarkt hat kein gutes Jahr 2011 hinter sich gebracht. Die Neuzulassungen sind massiv zurückgegangen. Und der Trend setzt sich fort. Im März gingen die Neuzulassungen wie zuvor schon im Februar ebenfalls zurück. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41263/

03.04.2012
 
Es gibt kein Online-Banking ohne Sicherheitsrisiko
Ob iTAN, mTAN, chip-TAN oder HBCI: Kein Verfahren des Online-Bankings ist derzeit so gut, dass Verbraucher ihm blind vertrauen könnten. Für den höchsten Sicherheitsstandard müssen die Kunden zahlen. http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article106147198/Es-gibt-kein-Online-Banking-ohne-Sicherheitsrisiko.html

03.04.2012
 
Sieben Jahre Haft für Berliner Autobrandstifter
Er hatte es vor allem auf Luxus-Autos abgesehen, steckte mehr als 100 in Brand und versetzte ganz Berlin in Angst: Nun ist der 28-jährige Brandstifter zu sieben Jahren hinter Gittern verurteilt worden. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article106152182/Sieben-Jahre-Haft-fuer-Berliner-Autobrandstifter.html

03.04.2012
 
30 Jahre nach dem Falklandkrieg – Cameron streut Salz in die Wunden
Heute jährt sich der Falklandkrieg zum dreissigsten Mal. Argentinien und Grossbritannien gedenken der gefallenen Soldaten. Doch der Jahrestag wird von neuen Ressentiments und Ängsten überschattet. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/30-Jahre-nach-dem-Falklandkrieg--Cameron-streut-Salz-in-die-Wunden-/story/14046735

03.04.2012
 
Kauf von Steuer-CD war illegal, sagen deutsche Juristen
Die per Schweizer Haftbefehl gesuchten Steuerfahnder haben vermutlich auch deutsches Recht verletzt. An einer Klärung hat die deutsche Justiz bisher kein Interesse gezeigt. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Kauf-von-SteuerCD-war-illegal-sagen-deutsche-Juristen/story/13057258

03.04.2012
 
IWF: Alte Bevölkerung gefährdet Wirtschafts-Wachstum in Deutschland
Der Internationale Währungsfonds sieht Deutschland vor gravierenden Problemen: Die überalterte Bevölkerung garantiere nicht genug Wachstum. Daher solle der Staat Infrastruktur-Projekte finanzieren, um die Wirtschaft anzukurbeln. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40609/

03.04.2012
 
Zentralbank von Luxemburg: Keine Sorgen wegen Target 2
Die Target2-Salden Deutschlands bereiten vielen Ökonomen Kopfzerbrechen. Der Chef der luxemburgischen Notenbank Yves Mersch findet die Diskussion „absurd“. Nur bei einer Explosion der Euro-Zone wäre dies ein Problem. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41199/

02.04.2012
 
Banken wollen schnell ihre EZB-Schulden loswerden
Rund eine Billion Euro hat die Europäische Zentralbank (EBZ) der Bankenbranche zu Billig-Zinsen geliehen. Die meisten Institute wollen ihre Schulden bereits in wenigen Monaten tilgen http://www.welt.de/wirtschaft/article106144851/Banken-wollen-schnell-ihre-EZB-Schulden-loswerden.html

02.04.2012
 
Zombie-Banken den "goldenen Schuss" setzen
Pleitebanken wurden nach der Finanzkrise nicht abgewickelt. Sie torkeln als "teure Untote" von einer Liquitätsspritze zur nächsten und halten die Politik auf Trab. Doch es gibt einen Weg aus dem Chaos. http://www.welt.de/finanzen/article106142636/Zombie-Banken-den-goldenen-Schuss-setzen.html

02.04.2012
 
Hoher Ölpreis bremst deutsche Industrie aus
Den neunten Monat in Folge bekommt die deutsche Industrie weniger Aufträge. Vor allem der gestiegene Ölpreis und die Flaute in der Euro-Zone machen den Firmen zu schaffen. http://www.welt.de/wirtschaft/article106145098/Hoher-Oelpreis-bremst-deutsche-Industrie-aus.html

02.04.2012
 
SPD will Steuerfahnder mit Verdienstkreuz ehren
Nordrhein-Westfalen will weiter Daten über Steuersünder kaufen. Die SPD fordert, die von der Schweiz per Haftbefehl gesuchten deutschen Steuerfahnder mit dem Bundesverdienstkreuz zu dekorieren. http://www.welt.de/politik/deutschland/article106144935/SPD-will-Steuerfahnder-mit-Verdienstkreuz-ehren.html

31.03.2012
 
Zu viel Ökostrom gefährdet die Stromversorgung
Dank der überbordenden steuerlichen Förderung drängen erneuerbare Energien die Kohle- und Gaskraftwerke vorzeitig aus dem Netz. Doch der schwankende Ökostrom kann die Grundversorgung nicht sichern. http://www.welt.de/wirtschaft/article106142164/Zu-viel-Oekostrom-gefaehrdet-die-Stromversorgung.html

31.03.2012
 
ESM kann gegen deutsche Stimme Geld abrufen
Wenn der Rettungsschirm installiert ist, darf er über den Gouverneursrat Zugriff auf die deutschen Staatsfinanzen nehmen. Er steht außerhalb demokratischer Kontrolle. Sparer sollten sich absichern. http://www.welt.de/finanzen/article106142019/ESM-kann-gegen-deutsche-Stimme-Geld-abrufen.html

31.03.2012
 
Wie Versicherungen Kunden systematisch abzocken
Angstmache, falsche Versprechungen, unterlassene Hilfe im Ernstfall – verzweifelte Kunden berichten von den Tücken der Versicherungsunternehmen. Nordrhein-Westfalen ist eine Hochburg der Abzocke. http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article106140556/Wie-Versicherungen-Kunden-systematisch-abzocken.html

31.03.2012
 
Deutsche haften mit 400 Milliarden für Euro-Rettung
Schritt für Schritt werden die Rettungsschirme für die europäische Währung ausgebaut. Dabei werden die Risiken für den deutschen Steuerzahler immer größer und immer weniger durchschaubar. http://www.welt.de/wirtschaft/article106142261/Deutsche-haften-mit-400-Milliarden-fuer-Euro-Rettung.html

31.03.2012
 
Gasflamme über leckgeschlagener Plattform erloschen
Explosionsgefahr vermutlich gebannt: Die Flamme über der Produktionsplattform ist von selbst erloschen. Doch weiterhin strömen täglich 200.000 Kubikmeter Gas aus. Unklar ist, ob die "Elgin" wieder betreten werden darf. http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:havarierte-elgin-gasflamme-ueber-leckgeschlagener-plattform-erloschen/70016890.html

31.03.2012
 
Stahlkocher in Rohstoffnot
Ressourcenknappheit, steigende Preise, wachsende Marktmacht Chinas - Stahlfirmen wie dem Dax-Konzern ThyssenKrupp macht die Beschaffung von Erz und Kokskohle immer mehr zu schaffen. Weltweit ist deshalb Bewegung in die Branche gekommen. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/0,2828,824034,00.html

31.03.2012
 
Putin und die Rohstoffriesen
Wladimir Putin ist mit einer Mehrheit von 64 Prozent zum neuen Präsidenten Russlands gewählt worden. So umstritten Putin und die Umstände seiner Wahl in seiner Heimat auch sind: Für Kapitalanleger und die marktbeherrschende Rohstoffindustrie verspricht er Kontinuität. http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,824289,00.html

31.03.2012
 
Zusätzlich zu ESM: Deutschland zahlt 40 Milliarden Euro in den IWF ein
Nicht nur der ESM wird aufgestockt: Die Euro-Gruppe hat am Freitag mitgeteilt, dass die Euro-Staaten zusätzlich 150 Milliarden Euro in den IWF einzahlen werden. Für Deutschland bedeutet das 40 Milliarden Euro. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/41070/

31.03.2012
 
Vertrauliches EU-Papier: Krise kann jederzeit wieder ausbrechen
Die EU stellt in einem vertraulichen Papier fest, dass die Krise mitnichten zu Ende ist. Aufgeschreckt durch die wieder steigenden Zinsen für Spanien-Bonds warnt die EU vor erneuter Ansteckungsgefahr. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/41066/

31.03.2012
 
Japaner dürfen in verstrahlte Städte zurück
Die Regierung in Tokio lockert die Bestimmungen für die Evakuierungszone rund um das zerstörte AKW. Die Menschen aus drei Gemeinden dürfen nach Hause – aber nicht dort übernachten. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Japaner-duerfen-in-verstrahlte-Staedte-zurueck/story/31537569

31.03.2012
 
Razzien gegen Islamisten in Frankreich
Die französische Polizei hat 19 verdächtige Islamisten festgenommen. Bei einigen wurden Waffen gefunden. Der Attentäter Merah ist in Toulouse beigesetzt worden, gegen den Willen der Stadtbehörden. http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/razzien-gegen-islamisten-in-frankreich_1.16173213.html


30.03.2012
 
Panikkäufe an britischen Tankstellen
Nach Warnungen der britischen Regierung vor möglichen Benzin-Engpässen hat die Polizei am Donnerstag mehrere Tankstellen wegen Panikkäufen schliessen müssen. Die konservative Regierung wiederholte trotzdem ihre Empfehlung, sich einen Benzinvorrat anzulegen. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/panorama/Panikkaeufe-an-britischen-Tankstellen;art119479,2924415

30.03.2012
 
Die Geheimdienstleister
Ein neues Gewerbe macht sich global breit und ist auch in der Schweiz angekommen: private Geheimdienste. Bei der Beschaffung heikler Informationen bewegen sie sich in der Grauzone – und werden kaum kontrolliert. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Die-Geheimdienstleister/story/14522539

30.03.2012
 
Preisverfall: US-Häusermarkt rutscht auf neues Tief
Die Spielermetropole in der Wüste Nevadas (Bild: Das Venetian Resort Hotel Casino) ist das Epizentrum der US-Immobilienkrise. Bis Mitte 2006 war der Bau- und Preisboom hier besonders stark, seitdem geht es abwärts - bis Januar 2012 sanken die Preise im Durchschnitt um 61,8 Prozent, wie der jüngste, Ende März veröffentlichte Case-Shiller-Index zeigt. Den meistbeachteten Indikator für den US-Immobilienmarkt hat Ökonom Robert Shiller mitentwickelt, der führende Experte für Spekulationsblasen. ht...

30.03.2012
 
Gold: Die einzige Währung, auf der keine Schulden lasten
Die Euro-Schuldenkrise ist nicht ausgestanden: Anleger und Geldverwalter fürchten, dass die Politik versuchen wird, die Schuldenberge durch Inflation abzutragen. Damit bleibt Gold für viele Vermögensverwalter unverzichtbar. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,824244,00.html

30.03.2012
 
Bayern LB: Auf der Suche nach den fehlenden Milliarden
Fünf Milliarden Euro soll die BayernLB dem Freistaat Bayern bis spätestens 2019 zurückzahlen - so berichtet Bankchef Häusler über die Vorstellungen der EU-Kommission. Wie das gelingen könnte, bleibt ein Rätsel. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/0,2828,824567,00.html

30.03.2012
 
CDU-Abgeordnete: „Wenn Griechenland austritt, haben wir einen Bürgerkrieg in Europa“
Wenn man einmal einen Weg eingeschlagen habe, müsse man ihn auch stringent verfolgen, rechtfertigt die CDU-Abgeordnete Stefanie Vogelsang die Rettungspakete für Griechenland und die Umsetzung des ESM. Klaus-Peter Willsch sieht das ganz anders. Seiner Meinung nach reagiere die Regierung zu kurzsichtig und nur bei einem Austritt Griechenlands hätte das Land eine Chance. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40960/

30.03.2012
 
IWF: Alte Bevölkerung gefährdet Wirtschafts-Wachstum in Deutschland
Der Internationale Währungsfonds sieht Deutschland vor gravierenden Problemen: Die überalterte Bevölkerung garantiere nicht genug Wachstum. Daher solle der Staat Infrastruktur-Projekte finanzieren, um die Wirtschaft anzukurbeln. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40609/

30.03.2012
 
Italienische Banken wollen keine Staatsanleihen mehr kaufen
Die italienischen Banken haben im März noch im großen Stil italienische Staatsanleihen gekauft. Damit soll nun Schluss sein - womit Premier Monti neuer Ärger droht. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40957/

30.03.2012
 
Banken bricht Milliardengeschäft weg
Weltweit verdienen Banken ein Drittel ihrer Erträge mit Derivaten. Doch die EU will das strenger regeln. Experten rechnen mit Ertragseinbrüchen von bis zu 40 Prozent. http://www.ftd.de/finanzen/derivate/:eu-bankenregulierung-banken-bricht-milliardengeschaeft-weg/70014008.html

30.03.2012
 
Jugendliche wüten gegen Spaniens Sparpolitik
Während des Generalstreiks in Spanien ist es in den Großstädten zu Ausschreitungen gekommen. Jugendliche zündeten Container und Mülltonnen an und verwüsteten die Straßen. http://www.welt.de/wirtschaft/article106136278/Jugendliche-wueten-gegen-Spaniens-Sparpolitik.html

30.03.2012
 
Spanien-Misere lebensgefährlich für Deutschland
Griechenland war nur der Anfang. Inzwischen ist auch Portugal faktisch bankrott. Doch das, was Europa durch Spanien droht, ist mit keinem der beiden Länder vergleichbar. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article106129958/Spanien-Misere-lebensgefaehrlich-fuer-Deutschland.html?wtmc=plista

29.03.2012
 
Frankreich will 1000 Mrd. für Rettungsschirm
Deutschland ist zu einer vorübergehenden Aufstockung der Garantien auf 940 Mrd. Euro bereit. Nach der OECD spricht sich auch Paris für mehr aus. Laut Berechnungen der Berenberg-Bank wären mindestens 1700 Mrd. Euro nötig. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-frankreich-will-1000-mrd-fuer-rettungsschirm/70016011.html

29.03.2012
 
Bankenkrise in Dänemark: Zentralbank muss intervenieren
Das dänische Bankensystem ist angeschlagen. Viele einheimische Banken hatten keinen Zugang zu den 3-Jahres-Tendern der EZB. Nun muss die dänische Zentralbank die Banken des Landes mit günstigen Krediten à la EZB versorgen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40611/

29.03.2012
 
Hektik bei Privatisierung: Griechenland verliert 31 Milliarden Euro
Weil Griechenland durch die Auflagen internationaler Geldgeber zu überstürzten Privatisierungen gezwungen ist, wird es zu einem Ausverkauf griechischer Staatsunternehmen kommen. Der Erlös der Verkäufe wird deutlich niedriger liegen, als ursprünglich geplant. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40751/

28.03.2012
 
Großbritannien und USA planen 100-jährige Anleihen
Selbst große Industrienationen sind inzwischen schwer verschuldet. Auf der Suche nach frischem Kapital kommen nun Jahrhundert-Anleihen ins Gespräch. Doch potenzielle Investoren zeigen sich skeptisch. http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article13949376/Grossbritannien-und-USA-planen-100-jaehrige-Anleihen.html

28.03.2012
 
Verwirrung um die Milliarden für den Superschirm
500 Mrd., 700 Mrd., 940 Mrd.: Den Abgeordneten der Fraktionen im Bundestag klingeln die Ohren bei solchen Zahlen. Richtig durch blicken sie nicht mehr, die Verzweiflung wächst – zur Freude der Chefs. http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:euro-rettung-verwirrung-um-die-milliarden-fuer-den-superschirm/70015016.html

28.03.2012
 
Die USA ziehen Staatsanwälte im Steuerstreit zurück
Im Steuerstreit mit den USA kommt es zu einer überraschenden Entspannung. Die Verfahren gegen Schweizer Banken liegen in Washington derzeit praktisch auf Eis. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-USA-ziehen-Staatsanwaelte-im-Steuerstreit-zurueck/story/18471560

28.03.2012
 
Russland will Foltervorwürfe gegen Polizisten untersuchen
Russland hat eine nationale Untersuchung von Folterpraktiken durch die Polizei angeordnet. Da es sich nicht mehr um Einzelfälle handle, sollten auch die regionalen Zweigstellen des russischen Ermittlungskomitees den Beschwerden von Bürgern über illegale Praktiken von Polizisten nachgehen. http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/russland_will_foltervorwuerfe_gegen_polizisten_untersuchen_1.16128245.html

28.03.2012
 
Koalition kürzt Förderung für Solarstrom drastisch
Die Koalition einigt sich endgültig auf eine Kürzung der Solarförderung, dafür verlängert sie die Übergangsfristen. Doch für Privatleute bleibt eine Investition in Solaranlagen nach wie vor lukrativ. http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article13949612/Koalition-kuerzt-Foerderung-fuer-Solarstrom-drastisch.html

28.03.2012
 
Nordsee: Giftiges Gas strömt aus Bohrloch
Das Unternehmen Total kämpft gegen das Gasleck an einer Nordsee-Plattform. Der Umweltminister bezeichnet die Lage als sehr ernst. Schon jetzt breitet sich auf der Meeresoberfläche ein Ölfilm aus. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13949692/Giftiges-Gas-stroemt-aus-dem-Bohrloch-der-Hoelle.html

27.03.2012
 
Finma fordert Zeitenwende im Privatkundengeschäft
Die mit dem Schweizer Bankgeheimnis verbundene Geheimniskrämerei müsse ein Ende haben. Der langjährige restriktive Schweizer Ansatz beim Austausch von Bankinformationen entspreche nicht mehr den internationalen Erwartungen, erklärte Finma-Chef Patrick Raaflaub. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/finma_fordert_zeitenwende_im_schweizer_privatkundengeschaeft_1.16117184.html

27.03.2012





































2012
 
Schneider-Ammann wünscht sich den Euro bei CHF 1.40
85 Kommentare Bundesrat Johann Schneider-Ammann spricht sich für den Erhalt des Euro-Mindestkurses aus. Der Wirtschaftsminister plädiert gar für ein Anheben des Kurses auf 1.35 bis 1.40.
http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/SchneiderAmmann-wuenscht-sich-den-Franken-bei-140-/story/28801396

Aus den Kommentaren:

Jürg Baeder
27.03.2012, 17:20 Uhr
Ja, genau das ist jetzt notwendig und richtig, bevor wir unsere Läden an den Grenzen schliessen müssen. Der volkswirtschaftliche Schaden wäre immens. Dabei haben wir den Export noch gar nicht erwähnt. Ich hoffe, dass das sehr bald passieren kann, denn ohne die 1.40 Parität zum Euro wird es schlimm herauskommen. Ich hoffe Schneider Ammann macht das allen klar, und ich hoffe, dass alle mitziehen. Antworten

Fischli Fredy
27.03.2012, 16:56 Uhr 
Es ist endlich Zeit den neuen SNB Präsidenten zu ernennen. Herr Jordan versteht sein Handwerk und muss vom Bundesrat ernannt werden. Der Wunsch eines höheren Kurses des sfr kann so nicht erzwungen werden.Die Politik spielt mit der Verzögerung der Wahl ein gefährliches Spiel. Die SNB ist und bleibt unabhängig.
Antworten

Linus Huber
28.03.2012, 03:00 Uhr
Die SNB ist nicht unabhängig sondern wird massiv durch das FED, die EZB und die Banken sowie der Ideologie der gängigen Wirtschaftslehre beeinflusst, deren Vertreter die Krise 2008 nicht voraussahen. Manipulation von Zinsen und Geldmenge hat ein Ausmass angenommen, welches die Zentralbanken vom Beobachter zum Beobachteten werden liessen, eine zumindest sehr fragwürdige Situation.

Joseph Kindlimann
27.03.2012, 15:41 Uhr
Ein starker Franken verbilligt alle Importprodukte, alle Zwischenprodukte und auch alle Rohstoffe, wie Metalle aus dem Ausland. Wieso bleiben denn alle Produkte gleich teuer oder werden noch teurer? Ist das etwa so, dass die Ammann Group von Herrn Bundesrat die Währungsgewinne auf den Ausgangsprodukten nicht weiter gibt. Und sowas will ein Bundesrat sein. Heimlich-tun und Egoisten Vorteile sichern
 
 
Martial Callair
27.03.2012, 15:24 Uhr
Alles klar, BR JSA war auch oberster Chef der Ammann AG in Langenthal, darum eine solche Fehlüberlegung. Das darf doch nicht im Interesse der Schweiz sein, dass der Kurs bis 1.40 und mehr steigt. Was JSA sagt ist meistens Fehl am Platz, wenn er etwas sagt!! 

Margot Helmers 
27.03.2012, 14:44 Uhr
Und ich wünsche mir vom Herrn BR Johann Schneider-Ammann dass er die heutige Kolumne von Rudolf Strahm liest. 

Berna Matero
27.03.2012, 14:02 Uhr
Und nebenbei noch in die EU beitreten? so sieht es aus.

Euro-Rettung treibt Staatsschulden in die Höhe
Alarmierende Zahlen: Nach Berechnungen des Kieler Instituts treiben die Euro-Hilfen die Staatsverschuldung weit über die Maastricht-Grenze von 60 Prozent.  (15.03.2012) http://www.welt.de/wirtschaft/article13923452/Euro-Rettung-treibt-Staatsschulden-in-die-Hoehe.html

27.03.2012
 
EU finanziert Anhaltelager für Flüchtlinge in Griechenland
Griechenland will Anhaltelager für 30.000 Flüchtlinge errichten. Bezahlt werden die Einrichtungen von der EU, die 250 Millionen Euro für die Lager bereitstellen will. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40672/

27.03.2012
 
China befürchtet neue Asienkrise
Wegen des hohen Handelsdefizits in Japan sehen chinesiche Beobachter die Staatsfinanzerung der drittgrößten Volkswirtschaft in Gefahr. Eine Abwetung des Yen und der darauf folgende Zusammenbruch des Handels würden nicht nur die Region sondern die gesamte Weltwirtschaft destabilisieren. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40690/

27.03.2012
 
Fed-Chef Bernanke schiebt nächste Geldwelle an
Seit 2006 haben sich die Bilanzen der Notenbanken um ein Vielfaches aufgebläht. Nach den Europäern wollen nun die Amerikaner Geld nachschießen. Doch aus der Geldflut kann schnell ein Fluch werden. http://www.welt.de/finanzen/article13947688/Fed-Chef-Bernanke-schiebt-naechste-Geldwelle-an.html

27.03.2012
 
Eine Entflechtung der BaFin ist richtig
Die Bundesregierung plant eine personelle Umstrukturierung der Aufsichtsbehörde. Die Kontrollierenden aus der Finanzbranche sollen künftig nicht mehr mit im Verwaltungsrat sitzen - der Schritt ist wichtig, um das verlorene Vertrauen wiederherzustellen. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:reform-der-finanzaufsicht-eine-entflechtung-der-ba-fin-ist-richtig/70014456.html

27.03.2012
 
Schweizer Immobilien stark aufgewertet
Die Schweizer Immobilien haben 2011 den Trend der vergangenen Jahre fortgesetzt und weiter an Wert gewonnen. Wie der von Wüest & Partner und IPD (Investment Property Databank) erstellte Schweizer Immobilien-Index zeigt, war das vergangene Jahr mit einer Gesamtrendite von 7,8% sogar das beste der vergangenen Dekade. http://www.nzz.ch/finanzen/nachrichten/schweizer_immobilien_stark_aufgewertet_1.16111113.html

27.03.2012
 
Griechenlands «Ausverkauf» soll Investitionsboom auslösen
Häfen, Flughäfen, Bahnen, Autobahnen, dazu Lizenzen für Mobilfunk und Pferdewetten – die Privatisierung rollt an in Griechenland. Man erhofft sich Erlöse von 50 Milliarden Euro für die Staatskasse – und nachhaltige Wachstumsimpulse. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/die_mega-privatisierung_1.16040972.html

27.03.2012
 
US-Arbeitsmarkt gibt Rätsel auf
US-Notenbankchef Bernanke sieht die jüngsten Verbesserungen am Arbeitsmarkt als Gegenbewegung zum starken Abbau in der Krise. Das Hauptproblem der schwachen Nachfrage bleibe aber und erfordere weiterhin eine sehr lockere Geldpolitik. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/us-arbeitsmarkt_gibt_raetsel_auf_1.16108419.html

27.03.2012
 
Muenzen als Alternative zu Barren
Muenzen, zB. Barrenmuenzen, in engl. sogenannte Bullioncoins, wie
  • Libertad (MX),
  • Australien Känguru (AUS),
  • USA Eagle, USA American Buffalo (USA)
  • Kanada Maple Leaf (CDN)
  • Grossbritannien Britannia (GB)
  • Österreich Philharmoniker (A)
  • Südafrika Krügerrand (ZA)
sind Anlagemünzen, die in großer Zahl geprägt und weltweit gehandelt werden. Diese Anlagemünzen sind in verschiedenen Größen und meist in Gold und in Silber erhältlich

Diese sind gesetzliches Zahlungsmittel in den Ausgabeländern. Ihr Nennwert ist allerdings lediglich symbolischer Natur, der An- und Verkaufswert ergibt sich aus ihrem garantierten Gehalt (Silber, Gold) und dem tagesaktuellen Kurs.
Bullion Coins eignen sich besonders gut als Anlageform für Kunden, die kleinere Mengen Edelmetall kaufen wollen.

20.03.2012
 
Schluss mit Eigenheimfinanzierung aus der zweiten Säule?
Der Bundesrat stellt zur Debatte, ob PK-Vorbezüge nur noch bis zum 40. Altersjahr möglich sein oder gar ganz abgeschafft werden sollen. Wovor Bern Angst hat und warum die Sache gerade jetzt auf den Tisch kommt. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Schluss-mit-Eigenheimfinanzierung-aus-der-zweiten-Saeule/story/20528830

20.03.2012
 
Deutsche Bank streicht Agrarwetten aus Programm
Spekulationen auf Lebensmittel sind höchst umstritten. Die Deutsche Bank gibt vorerst ein Geschäftsfeld auf, das sich ohnehin kaum lohnt. http://www.welt.de/finanzen/article13933232/Deutsche-Bank-streicht-Agrarwetten-aus-Programm.html

20.03.2012
 
Deutschland: Jeder vierte Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt
Die schlechte Führung deutscher Chefs hat schwere Folgen. Fast jeder Vierte koppelt sich innerlich ab, die Wirtschaft kostet das Milliarden. http://www.welt.de/wirtschaft/article13932521/Jeder-vierte-Arbeitnehmer-hat-innerlich-gekuendigt.html

20.03.2012
 
Röttgen kanzelt Merkel mit drastischem Machtwort ab
Norbert Röttgen ist sonst nicht für seine deutlichen Worte bekannt – doch nach dem Druck der vergangenen Tage platzte es aus ihm heraus. Er polterte gegen die Kanzlerin. http://www.welt.de/politik/deutschland/article13933190/Roettgen-kanzelt-Merkel-mit-drastischem-Machtwort-ab.html

20.03.2012
 
Griechenland: Erste Tranche geht fast vollständig an die Zentralbanken
Von den ersten Zahlungen des neuen Hilfspaketes für Griechenland bleibt nur ein geringer Betrag wirklich in Griechenland. Der größte Teil muss sofort an die Zentralbanken gezahlt werden, die noch griechische Staatsanleihen besassen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40311/

20.03.2012
 
USA gibt Luftraum für Drohnen zur Überwachung von Bürgern frei
Die Überwachung von Menschen aus der Luft ist in den USA derzeit nur sehr beschränkt möglich. Drohnen könnten dies nun ändern. Sie sollen nun leichter zugelassen werden und könnten genehmigungspflichtige Maßnahmen ersetzen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40302/

20.03.2012
 
Westen will Osten den Solidarpakt aufkündigen
Oberbürgermeister hochverschuldeter Städte in NRW beklagen den Transfer von Geldern nach Ostdeutschland. Es müsse "Schluss sein mit der Verteilung nach Himmelsrichtung". http://www.welt.de/politik/deutschland/article13931816/Westen-will-Osten-den-Solidarpakt-aufkuendigen.html

20.03.2012
 
Höchste Terrorwarnstufe im Raum Toulouse
Der französische Präsident Sarkozy hat nach der Bluttat vor einer jüdischen Schule die Terrorwarnstufe in der Region auf das höchste Gefährdungsniveau angehoben. Der Todesschütze auf dem Motorroller ist schon dreimal in Aktion getreten. http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/mehrere_opfer_bei_einer_schiesserei_in_toulouse_1.15929258.html

20.03.2012
 
Die größten Stücke vom EZB-Kuchen [*]
Mehr als 1000 Mrd. Euro hat die Europäische Zentralbank für den außergewöhnlich langen Zeitraum von drei Jahren an Kreditinstitute verliehen. Eine Übersicht über die größten Profiteure auf Basis von Schätzungen der US-Bank Morgan Stanley: http://www.ftd.de/finanzen/:dreijahrestender-die-groessten-stuecke-vom-ezb-kuchen/70010831.html

20.03.2012
 
Banken spielen Städtepleiten durch
Der Griechen-Haircut lässt bei Geldinstituten Zweifel an der Kreditwürdigkeit öffentlicher Gläubiger aufkommen: Viele Kommunen sind so hoch verschuldet, dass sie ihre Lasten bald nicht mehr tragen können, meinen Experten von der Deutschen Bank. Hunderte Gemeinden müssen um ihre Kredite bangen. http://www.ftd.de/politik/deutschland/:kreditvergabe-banken-spielen-staedtepleiten-durch/70011116.html

20.03.2012
 
Xstrata im Visier der Behörden
Die Umweltverschmutzung der Xstrata-Tochtergesellschaft Minera La Alumbrera soll über eine Million Menschen betreffen. Nun droht dem Bergbaukonzern mit Sitz in der Schweiz ein Verfahren. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Xstrata-im-Visier-der-Behoerden/story/12254485

20.03.2012
 
Kreditausfallversicherungen in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar fällig
Der endgültige Restwert von griechischen Anleihen beläuft sich auf 21,5 Prozent, so die Leiter der heutigen Auktion zur Auslösung der CDS. Somit haben die Anleihen insgesamt fast 80 Prozent ihres Wertes verloren. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40204/

20.03.2012
 
China: Immobilienpreise brechen landesweit ein
In fast der Hälfte der chinesischen Städte fielen die Hauspreise im Februar gegenüber dem Vorjahr. Aber auch die Geschäftsabschlüsse für den Verkauf von Immobilien sind stark zurückgegangen. Die Regierung hält jedoch weiter an ihren wachstumsdämpfenden Maßnahmen fest. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40183/

20.03.2012
 
USA bauen geheimes Spionage-Zentrum für private Daten
In Utah entsteht das größte Überwachungszentrum aller Zeiten: Die Nationale Sicherheits Agentur (NSA) wird im kommenden Jahr eine Zentrale in Betrieb nehmen, in der alle privaten Emails, Google-Suchanfragen oder Telefonate der Amerikaner zentral erfasst werden. Dazu hat die NSA den schnellsten Computer der Welt gebaut. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40120/

20.03.2012
 
Basel-Komitee: Crash-Gefahr auch bei nationalen Banken
Verschärften Eigenkapitalregelungen sollen nun auch bei Banken angewendet werden, die nicht international systemrelevant sind, aber auf nationaler Ebene systemisch. Dies soll verhindern, dass es auf nationaler Ebene zur Gefährdung des Finanzsystems kommt. Aber auch die bisher als systemisch geltenden Banken sollen so daran gehindert werden, sich aus dem internationalen Geschäft zurückzuziehen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40218/


16.03.2012
 
Österreich: Target 2-Salden springen auf 70 Milliarden Euro
Österreich war lange Zeit nicht auf Kredite aus dem Euro-System angewiesen. Das hat sich in den vergangenen Monaten explosionsartig verändert. Österreichs Banken sind vom billigen EZB-Geld abhängig geworden. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39969/

16.03.2012
 
Lafontaine will 75 Prozent Steuersatz für Millionäre
Oskar Lafontaine im Interview über seine Spitzenkandidatur im Saarland, Beate Klarsfeld und die deftige Reichensteuer für Deutschlands Millionäre. http://www.welt.de/politik/wahl/saarland-wahl/article13925256/Lafontaine-will-75-Prozent-Steuersatz-fuer-Millionaere.html

16.03.2012
 
60 Prozent Schweiz muss enthalten sein
Wie viel Schweiz muss drin sein, damit Schweiz draufstehen darf? Diese Frage hat der Nationalrat kontrovers diskutiert. Er wählte schliesslich die Linie der Industrie. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/60-Prozent-Schweiz-muss-enthalten-sein/story/20307766

16.03.2012
 
Italien: In einem Monat 38 Milliarden neue Schulden
Italiens öffentlicher Schuldenberg ist im Januar ungebremst weitergewachsen. Mit 1,936 Billionen Euro hat er einen neuen Rekordstand erreicht. Spanien konnte derweil günstig Geld aufnehmen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/In-einem-Monat-38-Milliarden-neue-Schulden/story/11160795

16.03.2012
 
Edelmetall Platin überholt jetzt sogar noch Gold
Kein Metall hat sich im Jahr 2012 so stark verteuert wie das industriell verwendete Platin. Aber seine Notierungen sind sehr konjunktursensibel. http://www.welt.de/finanzen/article13924799/Edelmetall-Platin-ueberholt-jetzt-sogar-noch-Gold.html

15.03.2012
 
Südeuropäische Staaten haben 270 Milliarden Euro gedruckt
Die Staaten Südeuropas hatten vor dem jüngsten EZB-Tender 270 Milliarden Euro an ungedeckten Bankschuldverschreibungen zur Verfügung: Diese wurden offenbar zum Großteil als Sicherheiten benutzt, um bei der EZB Kredite zu bekommen. Mit diesen Krediten wurden wiederum Staatsanleihen gekauft. So funktioniert ein klassisches Ponzi-Schema. In diesem Fall zahlen am Ende die Deutschen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39936/

15.03.2012
 
Italien: Staatsschulden auf Rekord-Hoch
Im Januar sind die italienischen Staatschulden auf einen neuen Rekordwert angestiegen. Grund dafür ist unter anderem der Anteil Italiens an den Rettungspaketen für Griechenland, Irland und Portugal. Dadurch stieg auch das Defizit Italiens. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39918/

15.03.2012
 
Intesa Sanpaolo weist Verlust von 10 Mrd. Euro aus
Abschreibungen im Zusammenhang mit Fusionen und Übernahmen haben Italiens zweitgrößter Bank bilanztechnisch einen Milliardenverlust beschert. Aber auch operativ verfehlt die Bank die Analystenerwartungen. http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:italo-banken-intesa-sanpaolo-weist-verlust-von-10-mrd-euro-aus/70009317.html

15.03.2012
 
Island verschmäht den Euro
Die Finanzkrise hat Island weitgehend überstanden. Ein Problem, das den Wikingern seitdem aber nachhängt, ist ihre extrem schwache Währung. Sie soll abgeschafft werden - Ersatz könnte der kanadische Dollar werden. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:waehrungspolitik-island-verschmaeht-den-euro/70009191.html

15.03.2012
 
Die Angst vor dem Ölschock geht um
Die Alarmsignale mehren sich: Der auf immer neue Höchststände kletternde Ölpreis droht die Weltkonjunktur zu belasten. Am stärksten gefährdet sind die Krisenstaaten der Euro-Zone. http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:weltwirtschaft-die-angst-vor-dem-oelschock-geht-um/70009114.html

15.03.2012
 
Spaniens Immobilienkrise erreicht neuen Höhepunkt
Die Hauspreise in dem Euro-Krisenland stürzen ab. Dennoch besteht die Regierung einen wichtigen Markttest: Die Zinsen für die Aufnahme staatlicher Kredite sinken. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldendrama-spaniens-immobilienkrise-erreicht-neuen-hoehepunkt/70008957.html

15.03.2012
 
Euro-Rettung treibt Staatsschulden in die Höhe
Alarmierende Zahlen: Nach Berechnungen des Kieler Instituts treiben die Euro-Hilfen die Staatsverschuldung weit über die Maastricht-Grenze von 60 Prozent. http://www.welt.de/wirtschaft/article13923452/Euro-Rettung-treibt-Staatsschulden-in-die-Hoehe.html

Silber Combibar aktuell in der Schweiz (8 % MwSt.) zB. Anbieter
Silber Combibar in Deutschland (19 % MwSt.) zB. Anbieter
  
Fragen Sie nach den  10 kg, 100 x 100 gr Silbertafeln


15.03.2012
 
Target 2: Salden von Italien und Spanien explodieren auf 400 Milliarden Euro
Die Target 2-Salden von Italien und Spanien verzeichneten in den vergangenen Monaten gigantische Ausschläge nach oben. Die ungebremste Aufnahme von Krediten bei der EZB erklärt die Nervosität von Bundesbank-Chef Jens Weidmann: Für Deutschland wächst das Risiko, als Gläubiger auf den Forderungen sitzenzubleiben. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39866/

15.03.2012
 
Kein Sparwille: Rot-Grün in NRW gescheitert
Der neue Haushaltsplan der rot-grünen Minderheiten-Regierung hat es nicht durch den Landtag geschafft. CDU und FDP wollten mehr Einsparungen, die Linke mehr Ausgaben. Nun soll das Parlament aufgelöst werden. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39847/

15.03.2012
 
Venizelos kündigt Rücktritt als Finanzminister an
Er ist das Gesicht der Krise: Griechenlands Finanzminister will zurücktreten. Als künftiger Parteichef der Sozialisten plant Venizelos den anstehenden Wahlkampf. http://www.welt.de/wirtschaft/article13923305/Venizelos-kuendigt-Ruecktritt-als-Finanzminister-an.html

15.03.2012
 
Goldrausch bei seltenen Erden
Die Rohstoffe sind weltweit begehrt. So sehr, dass mehrere Länder gegen das marktbeherrschende China klagen. Glücksritter überall auf dem Globus wittern ihre http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/rohstoffe/:rohstoffe-goldrausch-bei-seltenen-erden/70008599.html

15.03.2012
 
Fitch senkt den Ausblick für Großbritannien
Nach der Ratingagentur Moody's warnt auch Fitch das Land vor dem Entzug der Spitzen-Bonität. Wegen der schwächelnden Binnenkonjunktur und des begrenzten Spielraums schicken die Bonitätswächter eine Warnung nach London. http://www.ftd.de/finanzen/:ratingagentur-fitch-senkt-den-ausblick-fuer-grossbritannien/70008799.html

14.03.2012
 
Schweiz: Der Steuerabzug von Hypozinsen sorgt für rote Köpfe
Der Vorwurf, die Abzugsmöglichkeit fördere die Verschuldung, versetzt Hauseigentümer in Rage. Doch Fachleute warnen: Es droht eine Verkaufswelle. Eine Analyse. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Der-Steuerabzug-von-Hypozinsen-sorgt-fuer-rote-Koepfe/story/26153662

14.03.2012
 
Griechenland: Jetzt fliessen die Milliarden
Die Eurogruppe hat offiziell das zweite Griechenland-Paket freigegeben. Athen erhält die ersten 40 Milliarden Euro, die das Land vor der Pleite retten sollen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Jetzt-fliessen-die-Milliarden/story/12906503

14.03.2012
 
Zu hohes Defizit: EU-Finanzminister sperren Ungarn Finanzhilfe
Ungarn hat kann nach jetziger Einschätzung das Defizitziel für 2013 nicht erreichen. Als Strafe wird nun fast eine halbe Milliarde Euro Fördergelder ausgesetzt. Indes rechnet die OECD mit einer Rezession, was das Erreichen der 3-Prozent-Marke noch schwieriger machen würde. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39718/

14.03.2012
 
Um "Seltene Erden" droht Handelskrieg mit China
Europäische Union, USA und Japan verbünden sich im Streit um die wertvollen Rohstoffe gegen die zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt. http://www.welt.de/wirtschaft/article13920567/Um-Seltene-Erden-droht-Handelskrieg-mit-China.html

14.03.2012
 
Citibank fällt durch den Banken-Stresstest
Die US-Notenbank Fed veröffentlicht jährlich einen Stresstest. Von 19 untersuchten Großbanken haben 15 den Test bestanden. Die Citibank strauchelt. http://www.welt.de/wirtschaft/article13920642/Citibank-faellt-durch-den-Banken-Stresstest.html

14.03.2012
 
Dollar-Leitzins bleibt auf historischem Tief
Die Notenbanker um Ben Bernanke halten an ihrer Politik des billigen Geldes fest, um die US-Konjunktur zu stützen. Sie sehen noch bedeutsame Abwärtsrisiken. http://www.welt.de/finanzen/article13920596/Dollar-Leitzins-bleibt-auf-historischem-Tief.html

13.03.2012
 
Griechische Wirtschaft fällt auf Drittwelt-Niveau
Die griechische Wirtschaft stürzt in der BIP-Rangliste ab. Im Falle einer dramatischen Rezession könnten Länder wie Bangladesh vorbeiziehen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13918721/Griechische-Wirtschaft-faellt-auf-Drittwelt-Niveau.html

13.03.2012
 
Griechenland-Bonds: Deutsche Anwälte bereiten Sammelklage vor
Eine Hamburger Anwaltskanzlei hält die geplante Zwangsumschuldung von Griechen-Bonds für eine Enteignung. Sie wollen klagen und sehen durchaus noch verwertbares Vermögen: Notfalls müssten die Griechen ihren Botschaften verkaufen, und die Entschädigungen aus dem Erlös der Liegenschaften bezahlen. Auch die Beschlagnahmung eines Kriegsschiffs nach argentinischem Vorbild halten die Anwälte für denkbar. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39627/

13.03.2012
 
Griechenland: Krise führt zu starkem Anstieg der Kriminalität
Die Zahl der Diebstähle und Raubüberfälle in Griechenland hat sich im Jahr 2011 um 10 Prozent erhöht. Die Polizei spricht von Verbrechen, die aus der Not oder zum Überleben entstanden sind. Nun sollen die Einsatzkräfte verstärkt werden. Woher allerdings das Geld dafür kommen soll, weiß niemand. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39630/
yyy
14.03.2012
 
Schweiz: Der Steuerabzug von Hypozinsen sorgt für rote Köpfe
Der Vorwurf, die Abzugsmöglichkeit fördere die Verschuldung, versetzt Hauseigentümer in Rage. Doch Fachleute warnen: Es droht eine Verkaufswelle. Eine Analyse. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Der-Steuerabzug-von-Hypozinsen-sorgt-fuer-rote-Koepfe/story/26153662

14.03.2012
 
Griechenland: Jetzt fliessen die Milliarden
Die Eurogruppe hat offiziell das zweite Griechenland-Paket freigegeben. Athen erhält die ersten 40 Milliarden Euro, die das Land vor der Pleite retten sollen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Jetzt-fliessen-die-Milliarden/story/12906503

14.03.2012
 
Zu hohes Defizit: EU-Finanzminister sperren Ungarn Finanzhilfe
Ungarn hat kann nach jetziger Einschätzung das Defizitziel für 2013 nicht erreichen. Als Strafe wird nun fast eine halbe Milliarde Euro Fördergelder ausgesetzt. Indes rechnet die OECD mit einer Rezession, was das Erreichen der 3-Prozent-Marke noch schwieriger machen würde. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39718/

14.03.2012
 
Um "Seltene Erden" droht Handelskrieg mit China
Europäische Union, USA und Japan verbünden sich im Streit um die wertvollen Rohstoffe gegen die zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt. http://www.welt.de/wirtschaft/article13920567/Um-Seltene-Erden-droht-Handelskrieg-mit-China.html

14.03.2012
 
Citibank fällt durch den Banken-Stresstest
Die US-Notenbank Fed veröffentlicht jährlich einen Stresstest. Von 19 untersuchten Großbanken haben 15 den Test bestanden. Die Citibank strauchelt. http://www.welt.de/wirtschaft/article13920642/Citibank-faellt-durch-den-Banken-Stresstest.html

14.03.2012
 
Dollar-Leitzins bleibt auf historischem Tief
Die Notenbanker um Ben Bernanke halten an ihrer Politik des billigen Geldes fest, um die US-Konjunktur zu stützen. Sie sehen noch bedeutsame Abwärtsrisiken. http://www.welt.de/finanzen/article13920596/Dollar-Leitzins-bleibt-auf-historischem-Tief.html

13.03.2012
 
Griechische Wirtschaft fällt auf Drittwelt-Niveau
Die griechische Wirtschaft stürzt in der BIP-Rangliste ab. Im Falle einer dramatischen Rezession könnten Länder wie Bangladesh vorbeiziehen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13918721/Griechische-Wirtschaft-faellt-auf-Drittwelt-Niveau.html

13.03.2012
 
Griechenland-Bonds: Deutsche Anwälte bereiten Sammelklage vor
Eine Hamburger Anwaltskanzlei hält die geplante Zwangsumschuldung von Griechen-Bonds für eine Enteignung. Sie wollen klagen und sehen durchaus noch verwertbares Vermögen: Notfalls müssten die Griechen ihren Botschaften verkaufen, und die Entschädigungen aus dem Erlös der Liegenschaften bezahlen. Auch die Beschlagnahmung eines Kriegsschiffs nach argentinischem Vorbild halten die Anwälte für denkbar. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39627/

13.03.2012
 
Griechenland: Krise führt zu starkem Anstieg der Kriminalität
Die Zahl der Diebstähle und Raubüberfälle in Griechenland hat sich im Jahr 2011 um 10 Prozent erhöht. Die Polizei spricht von Verbrechen, die aus der Not oder zum Überleben entstanden sind. Nun sollen die Einsatzkräfte verstärkt werden. Woher allerdings das Geld dafür kommen soll, weiß niemand. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39630/

13.03.2012
 
Die Banken sind immer noch zu schwach
Im Interview erklärt der renommierte Ökonomieprofessor Martin Hellwig, warum Basel III besser Basel 2.01 heissen würde und weshalb das Finanzsystem Europas noch immer äusserst labil ist. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Banken-sind-immer-noch-zu-schwach/story/20233822

13.03.2012
 
Schweiz: Steuerabzug von Hypozinsen infrage gestellt
Der Staat fördere die Überschuldung privater Haushalte, heisst es im neuen Bericht zur Finanzstabilität. Schuld seien falsche Anreize im Steuersystem. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Steuerabzug-von-Hypozinsen-infrage-gestellt/story/27903666

13.03.2012
 
Warum die Renten nur um zwei Prozent ansteigen
Weil die Politiker in Wahlkampfzeiten zu großzügig waren, muss jetzt bei der Rente gespart werden. Die Bezüge steigen weniger stark als erhofft. http://www.welt.de/finanzen/altersvorsorge/article13918034/Warum-die-Renten-nur-um-zwei-Prozent-ansteigen.html

13.03.2012
 
EU erhöht den Druck auf Wackelkandidat Spanien
Spanien löst Griechenland als größtes Euro-Sorgenkind ab. Das Land erhält von der EU mehr Spielraum beim Abbau des Haushaltsdefizits. http://www.welt.de/wirtschaft/article13918449/EU-erhoeht-den-Druck-auf-Wackelkandidat-Spanien.html

13.03.2012
 
Die Angst vor Rache der Taliban nach dem Massaker
Nach dem Massaker eines US-Soldaten in Kandahar wuchern Spekulationen über die Tatumstände. Das Parlament fordert, den GI in Afghanistan zu verurteilen. http://www.welt.de/politik/ausland/article13917949/Die-Angst-vor-Rache-der-Taliban-nach-dem-Massaker.html

12.03.2012
 
Gleise weggespült- Chinas Hochgeschwindigkeitsbahnen auf unsicherem Grund?
Nach schweren Regenfällen in Zentralchina sind die Gleise einer im Bau befindlichen Hochgeschwindigkeitsbahn abgerutscht. Erneut regen sich Zweifel an der Qualität im forcierten Eisenbahnbau Chinas. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/chinas_hochgeschwindigkeit_eisenbahn_sicherheit_regen_wuhan_1.15706484.html

uebrigens 03.2012 | Quelle: goldreporter.de

Geheime Vertragsdetails: Gold der Griechen kann beschlagnahmt werden

Klamheimlich haben sich die Gläubiger Griechenlands die Goldreserven des Landes vertraglich als Pfand zusichern lassen. Das geht aus Medienberichten hervor.

Die griechische Zentralbank verfügt offiziellen Zahlen zufolge über Goldreserven im Umfang von 111,6 Tonnen. Wert: rund 4,7 Milliarden Euro. Über 80 Prozent der gesamten Währungsreserven Griechenlands bestehen damit aus Gold. Wie verschiedene Medien berichten, steht dieses Gold nun im Rahmen der Griechenland-Rettung zur Disposition.

Mit dem am 21. Februar 2012 von der griechischen Regierung unterzeichneten und vom Parlament abgesegneten, über 400 Seiten starken Vertragswerk soll auch das Schicksal des griechischen Goldes besiegelt worden sein.

Wie die New York Times berichtet, hat sich der griechische Abgeordnete Louka Katseli entrüstet darüber geäußert, dass die Gläubiger Griechenlands sich im Rahmen der Vereinbarungen auch das Recht gesichert hätten, das Gold der Bank of Greece konfiszieren zu können.

“Dies ist das erste Mal, dass ein europäischer Staat – und vermutlich ein OECD-Staat – gegenüber seinen Gläubigern die Immunitätsrechte über seine Vermögenswerte aufgibt”, so Katseli. Angeblich habe man unter den Verhandlungspartnern vereinbart, kein übermäßiges Aufsehen in dieser Sache zu verbreiten.

In der Vergangenheit waren die Goldreserven Griechenlands bei Diskussionen um die Zahlungsfähigkeit des Landes von Politikern immer wieder ins Gespräch gebracht worden. Die Goldreserven eines Landes gelten als Volkseigentum, weil sie in der Regel durch die Wirtschaftsleistung (Exporte) der inländischen Unternehmen und deren Arbeitskräfte finanziert wurden. Das Reservegold dient Staaten als Versicherung gegen Währungsturbulenzen, als universelles Zahlungsmittel in Krisen und als reale Deckung für die eigene Währung.


09.03.2012 | Quelle: Financial Times Deutschland

Zahlreiche Interessenten: Firmen fliegen auf deutschen Rohstoffpakt

Deutsche Unternehmen machen sich Sorgen, dass sie sich in Zukunft nicht mit genügend Rohstoffen versorgen können. Deshalb haben sie eine Allianz gegründet - deren Mitgliederzahl verdoppelte sich kurzfristig fast....mehr

08.03.2012 | Quelle: n-tv

Ungarn steht vor Staatsbankrott: EU stellt Orban Ultimatum

Mehrere neue Gesetze Ungarns könnten gegen die EU-Verträge verstoßen. Nun winkt Brüssel mit Geldscheinen aus der Entfernung - Regierungschef Orban spurt und will reden. Budapest könnte bald zahlungsunfähig sein und braucht dringend eine Finanzspritze der EU. Die setzt ein Ultimatum von einem Monat und droht....mehr

07.03.2012 | Quelle: Manager Magazin

285 Milliarden Euro: Naturkatastrophen richten Rekordschäden an

Erdbeben, Überschwemmungen, Wirbelstürme: Zwar kommen immer weniger Menschen durch Naturkatastrophen ums Leben. Doch für viele Länder werden die wirtschaftlichen Folgen zu einem Risiko. Die Bilanz für das Jahr 2011 fällt mit einer Rekordschadenssumme von 285 Milliarden Euro verheerend aus....mehr

07.03.2012 | Quelle: bild.de schreibt über

Wieviel des "Goldschatz Deutschland" ist in New York ?

Es ist der wertvollste Schatz, den Deutschland materiell besitzt: 3401 Tonnen pures Gold – rund 1800 Euro für jeden. Absolut krisenfest, verteilt auf Hochsicherheitstresore in Frankfurt, Paris, London und New York (......)! Und die Bundesbank kümmert sich nicht darum!

....mehr

07.03.2012 | Quelle: n-tv

Athen-Pleite könnte Billion kosten: Schuldenschnitt droht zu scheitern

Der Poker um Griechenlands Schuldenschnitt geht in die heiße Phase: Die EU und Insider stellen sich offenbar auf ein Scheitern des freiwilligen Haircuts ein. Der Weltbankenverband warnt in einem Horroszenario vor unabsehbaren Konsequenzen an den Finanzmärkten: Bis zu 1000 Mrd. Euro könnte die unkontrollierte Griechenland-Pleite kosten....mehr

06.03.2012 | Quelle: Financial Times Deutschland

Korrigierte Prognose: Was Chinas Wachstumsknick bedeutet

Die Wirtschaft der Volksrepublik wächst so schwach wie seit mehr als 20 Jahren nicht mehr. Die Märkte sind besorgt: Fällt China als Motor der Weltwirtschaft aus? Die wichtigsten Fragen zur Abkühlung in Fernost....mehr

06.03.2012 | Quelle: Financial Times Deutschland

FTD-Interview: "Schluss mit dem Imperialismus der Ökonomen"

Er ist einer der renommiertesten Wirtschaftswissenschaftler. Jetzt rechnet HWWI-Chef Straubhaar radikal mit seiner Zunft ab....mehr


06.03.2012 | Quelle: Manager Magazin

Schuldenschnitt: Deutsche Banken stützen Griechen-Hilfe

Es ist ein Zeichen der Hoffnung: Internationale Großbanken halten offenbar Wort und machen bei Griechenlands Schuldenschnitt mit. Unter den Banken, die damit Verluste auf eigene Kappe nehmen, sind die Deutsche Bank und die Commerzbank. Jetzt demonstriert Griechenlands Regierung Zuversicht....mehr

06.03.2012 | Quelle: handelsblatt

Starker Dollar: Goldpreis ist weiter im Sinkflug

Der Dollaranstieg hat den Goldpreis zum Wochenbeginn erneut nach unten gedrückt. Eine Feinunze kostete 1697,16 Dollar und damit etwa ein Prozent weniger als am Freitagabend in New York....mehr

06.03.2012 | Quelle: n-tv

Riesiges Haushaltsloch: Bundesbank-Gewinn bricht ein

Schlechte Nachrichten für Finanzminister Schäuble: Wegen der europäische Schuldenkrise wird die Deutsche Bundesbank deutlich weniger an den Bundeshaushalt überweisen als bereits eingeplant ist. Einem Zeitungsbericht zufolge schrumpft der Gewinn im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Wert seit sieben Jahren....mehr

05.03.2012 | Quelle: Financial Times Deutschland

Ehrensold: Ehem. dt. Staatspräsident verlangt sämtliche Statussymbole

Mein Büro, meine Sekretärin, mein Dienstwagen: Der ehemalige Bundespräsident möchte laut Medienberichten dieselben Vorzüge genießen wie seine Amtsvorgänger. Das könnte die jährliche Rechnung für den Steuerzahler auf rund 500.000 Euro treiben....mehr

05.03.2012 | Quelle: Financial Times Deutschland

Russland: Putin gönnt sich Präsidentschaft

Der russische Regierungschef erreicht bei den Präsidentschaftswahlen die absolute Mehrheit - und zieht damit für mindestens sechs Jahre in den Kreml ein. Die Opposition spricht von Wahlfälschung und kündigt Massenproteste an....mehr

05.03.2012 | Quelle: Financial Times Deutschland

Präsidentschaftswahlen: Keim der Hoffnung in Russland

Auf den ersten Blick ist in Russland alles wie immer. Doch bei aller Enttäuschung über den politischen Stillstand und manipulierte Wahlen: Es gibt auch Zeichen des Aufbruchs....mehr

05.03.2012 | Quelle: Handelsblatt und bueso

Ex-Bundespräsident: SPD fordert Zapfenstreich-Stopp für Wulff

Jede Renaissance begann in finstern Zeiten. Eine Renaissance wird dann möglich, wenn Menschen bewußt in die Geschichte eingreifen, sich als historisch handelnde Individuen verstehen -- und Politik als Kunst.....mehr

05.03.2012 | Quelle: Handelsblatt

Israels Ex-Botschafter: Entscheidung über Angriff auf Iran steht bevor

Die israelische Regierung entscheidet wohl in Kürze über einen Militärschlag gegen den Iran. Laut Shimon Stein, früherer israelischer Botschafter in Deutschland, könnte es bereits am Montag eine Weichenstellung geben....mehr

Buch Tipp Europa Sanierer zeigen Auswege siehe oben. Video beachten empfehlenswert    es geht aktuell nicht um die Rettung des EURO, sondern um die Rettung der "Failing States"

wir haben alle einen 2. Stimmzettel! Den im Portemonnaie, den Geldstimmzettel!

05.03.2012 | Quelle: n-tv

Geldflut der EZB: Weidmann gegen Draghi

Ökonomen streiten inzwischen permanent um die milliardenschweren Transaktionen im Eurosystem. Daran hat man sich gewöhnt. Was anderes ist es, wenn die Hüter des Euro höchstselbst darüber in Streitigkeiten verfallen, wie jetzt offenbar bei Bundesbank-Chef Weidmann und EZB-Chaf Draghi passiert....mehr

04.03.2012 | Quelle: Financial Times Deutschland

Schuldenkrise: Troika soll Passage in ihrem Bericht gestrichen haben

Nach Ansicht der Finanzkontrolleure ist mit einem dritten Hilfspaket für Griechenland zu rechnen. Doch in ihrem Fazit steht davon kein Wort. Laut einem "Spiegel"-Bericht liegt das auch an der Bundesregierung. Die steht derweil wegen dem Euro-Gruppen-Fiskalpakt unter Druck....mehr

04.03.2012 | Quelle: Financial Times Deutschland

Gestiegener Militäretat: China rüstet auf

Die alte Führungsgarde gibt das Zepter aus der Hand. Doch zuvor soll in Chinas Volkskongress noch die Steigerung der Militärausgaben um 11,2 Prozent abgesegnet werden. Die Nachbarländer reagieren verunsichert....mehr

04.03.2012 | Quelle: Handelsblatt

Schlechte Perspektiven: EZB-Schattenrat kritisiert Weidmanns Vorstoß

Prominente europäische Volkswirte betrachten die Debatte über eine Absicherung von Forderungen zwischen den Notenbanken mit großer Sorge. Bundesbankpräsident Jens Weidmann hatte die Diskussion angestoßen....mehr

04.03.2012 | Quelle: Handelsblatt

Kritik an Merkel: Ausland blockiert Sarkozy-Herausforderer Hollande

Kanzlerin Angela Merkel und wichtige EU-Partner haben offenbar vereinbart, den französischen Präsidentschaftskandidaten François Hollande im Wahlkampf nicht zu empfangen. Die SPD kritisiert dies....mehr

04.03.2012 | Quelle: n-tv

Noch tickt die CDS-Bombe: EZB bangt um Athen-Gläubiger

In der kommenden Woche bekommt Europa das ganze Gewicht der Wortbedeutung "freiwillig" zu spüren: Nach den Banken bleibt den übrigen privaten Gläubiger Griechenlands nur wenige Tage Zeit, sich für oder gegen den Schuldenschnitt zu entscheiden. Lehnen sie ab, bleibt Athen nur Zwang. Der Welt droht ein neues "Kreditereignis"....mehr

04.03.2012 | Quelle: n-tv

Ratschläge für Ben Bernanke: Bullard lehnt Fed-Hilfen ab

Ein hochrangiger Notenbanker stellt sich offen gegen weitere Hilfsaktionen aus Washington: Mit Blick auf die aktuellen Daten aus dem US-Arbeitsmarkt sieht James Bullard Anzeichen für eine nachhaltige Erholung....mehr

04.03.2012 | Quelle: n-tv

Noch tickt die CDS-Bombe: EZB bangt um Athen-Gläubiger

In der kommenden Woche bekommt Europa das ganze Gewicht der Wortbedeutung "freiwillig" zu spüren: Nach den Banken bleibt den übrigen privaten Gläubiger Griechenlands nur wenige Tage Zeit, sich für oder gegen den Schuldenschnitt zu entscheiden. Lehnen sie ab, bleibt Athen nur Zwang. Der Welt droht ein neues "Kreditereignis"....mehr

07.03.2012 | Quelle: bild.de schreibt über

Wieviel des "Goldschatz Deutschland" ist in New York ?

Es ist der wertvollste Schatz, den Deutschland materiell besitzt: 3401 Tonnen pures Gold – rund 1800 Euro für jeden. Absolut krisenfest, verteilt auf Hochsicherheitstresore in Frankfurt, Paris, London und New York (......)! Und die Bundesbank kümmert sich nicht darum!

....mehr

02.03.2012 | Quelle: Berner Zeitung CH

Rekordeinlagen in der «Angstkasse»

Die Banken der Eurozone haben in der Nacht auf 02.03.2012 insgesamt 777 Milliarden Euro bei der Europäischen Zentralbank angelegt. Dies übertrifft den bisherigen Höchststand um eine Viertel Billion.

Die europäischen Banken haben in der Nacht zum Freitag den Rekordbetrag von 777 Milliarden Euro bei der Europäischen Zentralbank (EZB) gebunkert. Das sind 250 Milliarden Euro mehr, als der bisherige Höchststand in der sogenannten «Angstkasse». Dies geht aus von der EZB in Frankfurt veröffentlichten Zahlen hervorgeht.....mehr


Informations Video zum EURO
(Prof. Dr. Wilhelm Hankel)

auf youtube.com hochgeladen 
von am 01.01.2012

Während die Regierungssprecher fortwährend betonen, der Euro würde stärker aus der Krise hervorgehen als er hineingegangen ist, regt sich Widerstand gegen die immer höheren Rettungsschirme und den Gesamtkurs der Eurozone.

Ein Vortrag von Prof. Dr. Wilhelm Hankel - Bonusmaterial zu dem Film "Des Wahsinns fetteste Beute".


 


Buch Tipp Europa Sanierer zeigen Auswege siehe oben. Video beachten empfehlenswert   Uebrigens: Die Eidechse hat überlebt, sonst hätten wir heute noch Dinosauerier.

Nicht Grösse ist entscheidend, sondern Kreativität

01.03.2012
 
Märkte verlieren Glauben an Portugal
Obwohl die Westeuropäer besser dastehen als Griechenland, bezweifeln Experten, dass Portugal schon gerettet ist. Ökonomen erwarten ein zweites Rettungspaket. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-maerkte-verlieren-glauben-an-portugal/60175885.html

01.03.2012
 
Bundesbankpräsident warnt vor Euro-Risiken
Jens Weidmann ist gegen die Krisenpolitik der Europäischen Zentralbank und spart nicht mit Kritik: In einem Brief fordert er EZB-Präsident Draghi auf, die Forderungen gegenüber den finanzschwachen Notenbanken des Euroraums zu besichern. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:schuldenkrise-bundesbankpraesident-warnt-vor-euro-risiken/60175958.html

01.03.2012
 
Spaniens Kampf gegen den Absturz
Das Land spart, doch die Erfolge sind bescheiden. Spanien steckt in der Rezession. Die Regierung möchte den Sparkurs am liebsten aufweichen, um die Krise nicht noch weiter zu verschärfen. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-spaniens-kampf-gegen-den-absturz/60175673.html

01.03.2012
 
Ausgerechnet Wulff-Vertrauter billigte Ehrensold
200.000 Euro im Jahr soll Wulff als Ruhestandsgehalt kassieren. Zugesprochen wurde ihm die Sofort-Rente von einem guten Bekannten.http://www.welt.de/politik/deutschland/article13896821/Ausgerechnet-Wulff-Vertrauter-billigte-Ehrensold.html

01.03.2012
 
Fannie Mae bettelt wieder bei der US-Regierung
Der Hypothekenkonzern musste während der Finanzkrise bereits verstaatlicht werden. Nun macht Fannie Mae erneut die hohle Hand: Der Konzern braucht 4,6 Milliarden Dollar. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Fannie-Mae-bettelt-wieder-bei-der-USRegierung/story/13799268

01.03.2012
 
Bankgeheimnis wackelt auch in der Schweiz
Obwohl der Nationalrat das Bankgeheimnis gegenüber dem Ausland lockert, will er im Inland daran festhalten. Der Druck nimmt indes auch in der Schweiz zu.http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Bankgeheimnis-wackelt-auch-in-der-Schweiz/story/27427772

                                     
01.03.2012
 
Iran akzeptiert Gold, nationale Währungen und Tauschobjekte für Öl
Der unter einem westlichen Bankenembargo stehende Iran akzeptiert nach eigenen Angaben ab sofort auch Gold, nationale Währungen oder sogar Tauschobjekte zur Bezahlung iranischer Öllieferungen. “Im Handel mit anderen Ländern arbeitet der Iran nicht nur mit dem Dollar, jedes Land kann mit seinen eigenen Devisen oder mit Gold bezahlen”, erklärte der Präsident der iranischen Zentralbank, Mahmud Bahmani, am Mittwoch. Auch China und Indien bezahlten anstelle von Devisen auch mit Produkten, was kein...

Buch Tipp Europa Sanierer zeigen Auswege siehe oben. Video beachten empfehlenswert   Deflation   Inflation    Stagflation
Gegen Stagflation hat kein berühmter Oekonom bis dato ein Rezept

Beispiel D: 1932 Innerhalb 18 Monaten, 28% Arbeitslosigkeit 1932, daraufhin gab es damals  nur die Variante fuer 2 Parteien (...)

29.02.2012
 
800 Banken saugen 530 EZB-Milliarden auf
Zum zweiten Mal vergibt die Europäische Zentralbank Geld zu Billigstkonditionen über drei Jahre. Dabei greifen fast 300 Banken mehr zu als im Dezember – obwohl sich die Lage entspannt hat. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/marktberichte/:schuldenkrise-800-banken-saugen-530-ezb-milliarden-auf/60175550.html

29.02.2012
 
Pessimistische Bernanke-Rede drückt Dax ins Minus
Die Freude der Anleger über die Geldspritze der EZB währte nur kurz. Denn: Fed-Chef Bernanke will seine Geldpolitik vorerst nicht lockern. http://www.welt.de/finanzen/article13896101/Pessimistische-Bernanke-Rede-drueckt-Dax-ins-Minus.html

29.02.2012
 
EZB-Bazooka macht Euro-Crash richtig teuer
Innerhalb von zwei Monaten hat die EZB über eine Billion Euro zu Traumkonditionen ausgereicht. Doch Geld alleine wird den Euro-Kollaps nicht abwenden. http://www.welt.de/finanzen/article13895448/EZB-Bazooka-macht-den-Euro-Crash-richtig-teuer.html

29.02.2012
 
Deutschland schrammt knapp an Rezession vorbei
Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) rechnet im ersten Quartal mit einer schwarzen Null. Damit rettet sich Deutschland vor der Rezession. [vorerst!] http://www.welt.de/wirtschaft/article13894830/Deutschland-schrammt-knapp-an-Rezession-vorbei.html

29.02.2012
 
Wenn Deutschland wie Griechenland sparen müsste
Deutsche Politiker sind sich für Sprüche Richtung Athen nie zu schade. Doch was wäre los, wenn hierzulande vergleichbar gespart werden müsste? http://www.welt.de/wirtschaft/article13895343/Wenn-Deutschland-wie-Griechenland-sparen-muesste.html


29.02.2012
 
Credit Suisse erwartet Griechen-Pleite am 9. März
In den kommenden Tagen wird die Frage entschieden, ob Griechenland auch formell pleite ist. Dann werden die Kreditausfallversicherungen (CDS) ausgelöst. Entschieden wird diese Frage von einem Branchen-Gremium der Banken (ISDA). Das Problem: Es gibt sehr gegenläufige Interessen. Vermutlich dürfte das Pendel in Richtung Gelddrucken ausschlagen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/38939/

29.02.2012
 
Deutschland beklagt mangelnde Motivation in Athen
Bundeswirtschaftsminister Rösler hatte Griechenland Wirtschaftshilfen angeboten. Doch mit der Umsetzung in Athen hapert es noch gewaltig. http://www.welt.de/wirtschaft/article13894358/Deutschland-beklagt-mangelnde-Motivation-in-Athen.html

28.02.2012
 
Wo am meisten Leute in der Schweiz arbeiten
Ende 2011 gab es laut dem Bundesamt für Statistik in der Schweiz 45'300 offene Stellen. Dies sind 6,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch für das aktuelle Jahr sieht es nicht gut aus. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Wo-am-meisten-Leute-arbeiten/story/30492269

28.02.2012
 
Geblitzt wird in Deutschland primär zur Geldbeschaffung
Fest installierte Radarfallen verfehlen ihren eigentlichen Zweck, sagt eine Untersuchung in Deutschland. Den TCS erinnert die Studie an die Situation in Zürich – die Stadtpolizei widerspricht. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Geblitzt-wird-primaer-zur-Geldbeschaffung/story/14945174

28.02.2012
 
Irland plant Volksabstimmung über EU-Fiskalpakt
In Irland soll die Bevölkerung darüber abstimmen, ob es den von Deutschland angestoßenen EU-Fiskalpakt und damit eine stärkere Kontrolle der nationalen Haushalte geben soll. Die Europa-Skepsis ist in Irland gewachsen, da das Land unter den Rettungsschirm geflüchtet ist und harte Einschnitte meistern muss. http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/0,2828,818188,00.html

28.02.2012
 
Rohstoffinvestments
Warum die aktuelle Konjunkturlage für Rohstoffinvestments wie geschaffen ist. Und auch die Charttechnik passt. http://www.ftd.de/finanzen/alternativen/:rohstoffinvestments-goldloeckchens-zeitalter/60174980.html

28.02.2012
 
Schuldenschnitt: Was die jüngste Hellas-Herabstufung bedeutet
Den Schuldenschnitt für Griechenland haben die Märkte abgehakt. Dass aber Standard & Poor's den Staat als "teilweise zahlungsunfähig" eingruppiert, ist für Privatinvestoren und Banken des Pleitekandidaten brisant. http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:schuldenschnitt-was-die-juengste-hellas-herabstufung-bedeutet/60174877.html

28.02.2012
 
Sondergremium zur Euro-Rettung verfassungswidrig
Entscheidungen zur Euro-Rettung dürfen nicht an ein kleines Sondergremium übertragen werden. Das würde gegen das Grundgesetz verstoßen. http://www.welt.de/politik/deutschland/article13892612/Sondergremium-zur-Euro-Rettung-verfassungswidrig.html

28.02.2012
 
Gold- und Edelsteinhandel mit Syrien wird verboten
Die EU beschließt neue Strafen gegen Syrien. Unter anderem werden weitere Handelsbeschränkungen eingeführt, das Vermögen der Nationalbank in der EU wird eingefroren. http://www.welt.de/politik/ausland/article13890527/Gold-und-Edelsteinhandel-mit-Syrien-wird-verboten.html

28.02.2012
 
Steinbrück attackiert die Schweiz erneut
Der deutsche Ex-Finanzminister möchte die Schweiz bezüglich Griechenland in die Verantwortung nehmen – und bemüht abermals seinen Kavallerie-Vergleich. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Steinbrueck-attackiert-die-Schweiz-erneut/story/30057531

28.02.2012
 
Eine Odyssee durch die griechische Bürokratie
Griechenland hat mit vielen Hindernissen auf dem Weg aus der Krise zu kämpfen. Einer davon ist eine staatliche Bürokratie, die Unternehmertum bremst. Die mussten Olivenöl-Händler erfahren, die einen Online-Shop für ihre Produkte eröffnen wollte. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/eine_odyssee_durch_die_griechische_buerokratie_1.15309076.html

28.02.2012
 
Britische Polizei geht gegen Occupy-Lager in London vor
Die britische Polizei ist in der Nacht zum Dienstag gegen das Lager der Occupy-Bewegung in London vorgegangen. Es sei damit begonnen worden, eine Gerichtsentscheidung zur Beseitigung der Zelte durchzusetzen, teilten die Behörden in der Hauptstadt mit. http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/britische_polizei_geht_gegen_occupy-lager_in_london_vor_1.15323225.html

28.02.2012
 
Italien: Banken kauften Staatsanleihen für über 20 Milliarden Euro
Der EZB-Tender wurde mit viel Freude von den europäischen Banken angenommen. Die Zinsen für die krisengebeutelten Länder Spanien und Italien sanken. Kein Wunder: Kauften die Banken dieser Länder allein im vergangenen Monat für mehr als 40 Milliarden Euro Staatsanleihen. Doch auch neben dem 3-Jahres Tender liehen sich die Banken viel Geld von der EZB. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/38887/

28.02.2012
 
Italien: Geschäftsklima-Index bricht ein
Der Geschäftsklima-Index ist in Italien stark gefallen – der schlechteste Wert seit fast zweieinhalb Jahren. Die italienischen Unternehmen schlittern offenbar in die Krise. Der Autobauer Fiat erwägt bereits, zwei Werke in Italien zu schließen http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/38899/

28.02.2012
 
Reiche Griechen bangen um Vermögen in der Schweiz
Sie besitzen Fünf-Sterne-Hotels, Privatbanken und edle Villen in den schönsten Ecken der Schweiz - während ihre Heimat am Abgund steht. Nun sollen Griechen-Milliardäre in der Alpenrepublik zur Kasse gebeten werden. Erste Konten wurden eingefroren. http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,817649,00.html

. . .
Buch Tipp Europa Sanierer zeigen Auswege siehe oben. Video beachten empfehlenswert  

15.02.2012
 
Peking erklärt Euro zur starken Weltwährung
Chinas Premier und Pekings Notenbankchef glauben an eine Zukunft des Euro. Doch mit konkreten Hilfszusagen für die Europäer halten sie sich vornehm zurück. http://www.welt.de/wirtschaft/article13869838/Peking-erklaert-Euro-zur-starken-Weltwaehrung.html

15.02.2012
 
Europas Wirtschaft geht die Luft aus
Die europäische Wirtschaft schrumpft erstmals wieder seit rund zweieinhalb Jahren. Insbesondere die Unsicherheiten infolge der Euro-Schuldenkrise und der weltweite Konjunktuabschwung bescherten der Wirtschaft einen Dämpfer. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Europas-Wirtschaft-geht-die-Luft-aus;art540,2866521

15.02.2012
 
Bund schliesst 2011 mit Überschuss von 1,9 Milliarden ab
Der Haushalt des Bundes schliesst das Jahr 2011 mit einem ordentlichen Überschuss von 1,9 Milliarden Franken ab. Budgetiert war ein Defizit von 600 Millionen Franken. Das gute Ergebnis wird von ausserordentlichen Ausgaben jedoch gleich wieder weggefressen. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/politik/schweiz/schweiz/art331,2866557

15.02.2012
 
Wie in den USA eine Hand die andere wäscht
Reiche Spender, beflissene Politicos: Die Vereinigten Staaten laufen Gefahr, zu einer Plutokratie zu werden. Wie niemals zuvor bedroht der Einfluss des Geldes die amerikanische Demokratie. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/amerika/Wie-in-den-USA-eine-Hand-die-andere-waescht/story/27882915

15.02.2012
 
Iran dreht Europa den Ölhahn zu
Teheran macht seine Drohungen wahr: Der Ausfuhr des Rohstoffs in sechs EU-Länder wurde gestoppt. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Iran-dreht-Europa-den-Oelhahn-zu/story/29138306

15.02.2012
 
Devisenmärkte: Das große Gelddrucken rund um den Globus
Japan wirft im Kampf gegen den starken Yen weitere Milliarden auf den Markt. Tokio ist keine Ausnahme: Euro-Krise und Rezessionsangst haben die Notenbanken in einen Abwertungswettlauf getrieben. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:devisenmaerkte-das-grosse-gelddrucken-rund-um-den-globus/60168556.html

15.02.2012
 
Minizinsen machen Devisenspekulanten froh
In der Euro-Zone liegt der Leitzins bei einem Prozent, in Brasilien hingegen bei 10,5 Prozent. Das lockt die Devisenspekulanten, die mit dieser Zinsdifferenz ihr Geld verdienen wollen. Die Zielländer finden das gar nicht gut. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:carry-trades-minizinsen-machen-devisenspekulanten-froh/60169187.html

15.02.2012
 
Schäuble baut neue Hürden für Griechenland-Rettung auf
Der deutsche Finanzminister äußert offen Zweifel an der Verlässlichkeit der Athener Sparzusagen. Er verlangt eine feste Zusage. Zwischen den Zeilen deutet er an, dass ihm eine Verschiebung der für Frühjahr angesetzten Wahl um ein Jahr am liebsten wäre. http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:schuldenkrise-schaeuble-baut-neue-huerden-fuer-griechenland-rettung-auf/60169173.html

15.02.2012
 
Geldflut der Notenbanken löst Ölpreis-Inflation aus
Der Ölpreis bewegt sich Richtung Allzeithoch. Die wild rotierenden Notenpressen gelten als Hauptursache. Ein Ende der Preisspirale ist nicht abzusehen. http://www.welt.de/finanzen/article13868750/Geldflut-der-Notenbanken-loest-Oelpreis-Inflation-aus.html

15.02.2012
 
Griechenland lässt Euro-Minister auf Zusagen warten
Das Griechenland-Drama wird zum Schrecken ohne Ende: Die Euro-Finanzminister warten auf Zusagen aus Athen – doch die kommen nicht. http://www.welt.de/wirtschaft/article13869294/Griechenland-laesst-Euro-Minister-auf-Zusagen-warten.html

15.02.2012
 
Griechenlandumschuldung: Bundesbank erteilt Notenbank-Beteiligung klare Absage
Die Bundesbank verweigert die Teilnahme am Schuldenschnitt Athens. Notenbanken dürften kein Geld verschenken, sagt Präsident Weidmann. http://www.welt.de/wirtschaft/article13869288/Weidmann-erteilt-Notenbank-Beteiligung-klare-Absage.html

14.02.2012
 
Neuer Plan: Griechenland-Rettung kostet nun 210 Milliarden Euro
Um Griechenland zu retten, werden nun statt der 130 Milliarden Euro insgesamt 210 Milliarden lockergemacht: 15 Milliarden soll die EU zahlen, 65 Milliarden sollen nun vom Rettungsschirm EFSF und der EZB kommen. Damit steigt die Verschuldung Griechenlands auf 136% vom BIP. Das kann nicht gutgehen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/38056/

14.02.2012
 
Spanien: Banco Santander verliert Triple A
Auf das Downgrade des Staates folgt in Spanien nun die Herabstufung der wichtigsten Banken. Mit dabei ist Santander, die größte Bank der Eurozone. Die Aussichten für die spanische Wirtschaft bleiben schlecht. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/38168/

14.02.2012
 
China plant Bailouts von Regionen
Die lokalen Regierungen in China sind maßlos überschuldet und können die Schulden nicht zurückzahlen. China hat nun die Banken dazu aufgefordert, die Laufzeiten für die Kredite einfach zu verlängern. Ein Bailout für lokale Regierungen ist ebenfalls auf dem Plan. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/38196/

13.02.2012
 
Der Fahrplan zur Euro-Rettung
Die Gemeinschaftswährung steht vor entscheidenden Wochen. Die Euro-Retter ringen um das zweite Griechenland-Paket. Außerdem stehen eine Reihe von Anleiheverkäufen der Krisenstaaten bevor. http://www.ftd.de/politik/:schuldenkrise-der-fahrplan-zur-euro-rettung/60100328.html

13.02.2012
 
So will Griechenland die Schulden abschneiden
Ein zweites Rettungspaket für Athen soll es nur bei Mitwirkung der privaten Gläubiger geben. Die Banken haben sich im Grundsatz zu einem Schuldenerlass bereiterklärt. Doch es klemmt an vielen Details. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:euro-krise-so-will-griechenland-die-schulden-abschneiden/60168180.html

13.02.2012
 
Japans Wirtschaft steuert auf eine Rezession zu
Die japanische Konjunktur ist stärker eingebrochen als befürchtet. Der Wiederaufbau nach der Erdbeben-Katastrophe dürfte sich verzögern. http://www.welt.de/wirtschaft/article13865697/Japans-Wirtschaft-steuert-auf-eine-Rezession-zu.html

13.02.2012
 
Verzagtheit regiert den Subkontinent der Schulden
Die Euro-Krise hat neue Regierungen entstehen lassen. Das Schicksal des verschuldeten Südeuropas hängt an Italiens Premier Mario Monti. http://www.welt.de/wirtschaft/wirtschaftsgipfel/article13855351/Verzagtheit-regiert-den-Subkontinent-der-Schulden.html

13.02.2012
 
Das sind die versteckten Fallen beim Immobilienkauf
Wohnungen sind zurzeit eine begehrte Anlage. Im Kaufrausch vergisst man jedoch leicht, wie wichtig eine gute Hausverwaltung ist. http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article13865410/Das-sind-die-versteckten-Fallen-beim-Immobilienkauf.html

13.02.2012
 
Wie man eine Währungsunion gründet und beendet
Schon früher verfielen Länder auf die Idee, sich zu einer Währungsunion zusammenzuschließen. Bislang kam es am Ende aber stets zum Bruch. http://www.welt.de/wirtschaft/wirtschaftsgipfel/article13855322/Wie-man-eine-Waehrungsunion-gruendet-und-beendet.html

13.02.2012
 
Portugal: Tausende demonstrieren in Lissabon gegen Sparmassnahmen
In der portugiesischen Hauptstadt Lissabon haben am Samstag tausende Menschen gegen die Sparmassnahmen der Regierung protestiert. Die aus dem ganzen Land angereisten Demonstranten zogen am Nachmittag von verschiedenen Orten der Stadt aus zum zentralen Praça do Comercio in der Altstadt. http://www.blick.ch/news/wirtschaft/tausende-demonstrieren-in-lissabon-gegen-sparmassnahmen-id1763912.html

13.02.2012
 
Das Dublin-Abkommen wird immer stärker ausser Kraft gesetzt
Es wird offenbar immer schwieriger Asylbewerber innerhalb von Europa zurückzuschieben. Die Suche nach Unterkünften im Inland ist kaum leichter. Muslime werden gar in einem Bordell untergebracht. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Das-DublinAbkommen-wird-immer-staerker-ausser-Kraft-gesetzt/story/30123371

13.02.2012
 
Im Skandal um gefälschte Bioware fehlt es Bio Suisse an Transparenz
Seit der Skandal in Italien aufgeflogen ist, hat sich Bio Suisse kaum mehr zu Wort gemeldet. Selbst Importeure erhalten nicht detailliert Auskunft über die Herkunft ihrer Handelsware. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Im-Skandal-um-gefaelschte-Bioware-fehlt-es-Bio-Suisse-an-Transparenz/story/23023633

13.02.2012
 
Ueli Maurer gerät wegen Testbericht zu Jets unter Druck
Der Gripen fiel in Luftwaffentests offenbar durch. Ueli Maurer will davon nichts gewusst haben. Parlamentarier fordern nun eine Erklärung des Verteidigungsdepartements. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Ueli-Maurer-geraet-wegen-Testbericht-zu-Jets-unter-Druck/story/24571965

13.02.2012
 
Deutschland wird für Steuersünder viel ungemütlicher
Der Bundesgerichtshof hat Steuerbetrug vom Kavaliersdelikt zum Kapitalverbrechen gemacht. Viele Millionen-Betrüger kamen noch ungeschoren davon. http://www.welt.de/finanzen/article13863341/Deutschland-wird-fuer-Steuersuender-viel-ungemuetlicher.html

13.02.2012
 
Deutsche Wirtschaft lernt Ratingagenturen lieben
Die deutsche Industrie springt für die Ratingagenturen in die Bresche. Sie fürchtet hohe Kosten durch eine strengere Regulierung in der EU. http://www.welt.de/wirtschaft/article13864323/Deutsche-Wirtschaft-lernt-Ratingagenturen-lieben.html

13.02.2012
 
Parlament stimmt Sparkurs zu – Athen in Flammen
Das griechische Parlament hat das neue Sparprogramm gebilligt. Doch die Lage spitzt sich zu: Vermummte Randalierer setzten zahlreiche Gebäude in Brand. http://www.welt.de/politik/ausland/article13864991/Parlament-stimmt-Sparkurs-zu-Athen-in-Flammen.html

13.02.2012
 
Staatsgarantie für Banken: Risiko ohne Ausweg
21 der 24 Kantonalbanken in der Schweiz stehen unter voller Staatsgarantie. Will heissen: Der Kanton haftet - egal, was passiert. Besonders im Fokus steht die Zürcher Kantonalbank (ZKB). Denn sie ist im Visier der US-Steuerjustiz.
http://nachrichten.ch.msn.com/wirtschaft/staatsgarantie-f%C3%BCr-banken-risiko-ohne-ausweg

10.02.2012
 
Fonds halten ihr Renditeversprechen oft nicht
Vier von fünf Fonds haben seit 2009 ihr Vermögen vermehrt, allerdings liegen viele deutlich hinter der Wertenwicklung von Aktien und Anleihen. http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article13860806/Fonds-halten-ihr-Renditeversprechen-oft-nicht.html


10.02.2012
 
Euro-Gruppe plant Sperrkonto für Griechenland
Die Euro-Finanzminister verzögern ihre Hilfszahlungen und wenn, dann sollen sie auf ein Sperrkonto fließen. Athen soll zudem zusätzliche 325 Millionen Euro einsparen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13860457/Euro-Gruppe-plant-Sperrkonto-fuer-Griechenland.html

10.02.2012
 
Postfinance: Mehr Risiko für Spargelder
Geldanlagen bei Postfinance sind nicht mehr absolut sicher: Die Post-Tochter verliert die unbegrenzte Staatsgarantie schon in einem Jahr. http://beobachter.ch.msn.com/postfinance-mehr-risiko-f%c3%bcr-spargelder

09.02.2012
 
Briten wollen Alan Greenspan Ritterwürde aberkennen
Alan Greenspan gilt als einer der Verursacher der Finanzkrise. Die Briten fordern nun, dem Ex-Notenbanker den Ehrentitel "Sir" abzuerkennen. http://www.welt.de/finanzen/article13859746/Briten-wollen-Alan-Greenspan-Ritterwuerde-aberkennen.html

09.02.2012
 
Notenbanken sollen Toxische Wertpapiere schlucken
Für das Hinterlegen von Sicherheiten bei den Notenbanken der Euro-Zone gelten strenge Regeln. Damit sich die Geschäftsbanken neue Liquidität beschaffen können, werden diese gelockert. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:toxische-wertpapiere-notenbanken-sollen-muell-schlucken/60166085.html

09.02.2012
 
Bank of England wirft mit Pfund um sich
Die Wirtschaft des Landes schrumpft. Dagegen sollen weitere Milliarden aus der Druckerpresse der Notenbank helfen. Deren Chef gibt zu, dass die Inflation das Volk "ausquetscht". http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:anleihekaeufe-bank-of-england-wirft-mit-pfund-um-sich/60166356.html

09.02.2012
 
Griechen schlucken Sparprogramm nach 13 Stunden
Nach zähem Ringen und etlichen Verschiebungen gibt es in Griechenland offenbar eine Einigung. Die Parteispitzen verständigen sich auf ein Sparprogramm. http://www.welt.de/wirtschaft/article13859530/Griechen-schlucken-Sparprogramm-nach-13-Stunden.html

09.02.2012
 
Europäische Zentralbank belässt Leitzins bei 1 Prozent
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Leitzins erwartungsgemäss bei 1 Prozent belassen. Das teilte die Notenbank am Donnerstag nach einer Sitzung des EZB-Rats in Frankfurt mit. EZB-Präsident Mario Draghi wird die Gründe für den Beschluss wie gewohnt am Nachmittag (14.30 Uhr MEZ) vor der Presse erläutern. http://www.blick.ch/news/wirtschaft/europaeische-zentralbank-belaesst-leitzins-bei-1-prozent-id1760827.html

09.02.2012
 
Einzelne Schweizer Branchen in der Rezession
Die Wirtschaftslage in der Schweiz ist angespannt: Die Geschäftslage hat sich in den letzten Monaten vor allem in stark exportorientierten Branchen weiter verschlechtert. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Einzelne-Schweizer-Branchen-in-der-Rezession/story/24387037

09.02.2012
 
Schweiz: Neue Geldnoten kommen frühestens 2013
Ende 2012 wollte die Schweizerische Nationalbank die neuen Banknoten in Umlauf bringen. Nun hat die SNB die Ausgabe aber erneut verschoben. Als Grund werden technische Probleme genannt. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Neue-Geldnoten-kommen-fruehestens-2013/story/15900731

09.02.2012
 
Die eine Welt des Bergbaus
Minenbetreiber machen Schlagzeilen: Xstrata und Glencore wollen fusionieren. Die gesamte Branche mit den weiteren Größen Rio Tinto, BHP Billiton und Vale profitiert vom Rohstoffboom, der aber an der Weltkonjunktur hängt. http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:interaktive-karte-die-welt-des-bergbaus/60165698.html

09.02.2012
 
Griechenlands Wirtschaftsminister warnt vor dem "großen Knall"
Das politische Geschacher in Athen um weitere Milliardenkürzungen zieht sich hin. Der deutsche Finanzstaatssekretär zeigt sich genervt. Auch in Hellas wächst der Unmut. Wirtschaftsminister Chrysochoidis sieht den sozialen Frieden in Gefahr. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-griechenlands-wirtschaftsminister-warnt-vor-dem-grossen-knall/60166292.html

09.02.2012
 
Credit Suisse: 295 Millionen Franken für mögliche Strafe zurückgelegt
Neben den aktuellen geschäftlichen Problemen ist die Lage im US-Steuerstreit weiter ungewiss. Credit Suisse rüstet sich für eine mögliche Strafzahlung. http://www.blick.ch/news/wirtschaft/credit-suisse-295-millionen-franken-fuer-moegliche-strafe-zurueckgelegt-id1760232.html

09.02.2012
 
Deutschland: Führerschein künftig schon bei acht Punkten weg
2013 soll ein neues Punktesystem für Verkehrsünder eingeführt werden. Raser bekommen dann zwar weniger Punkte, der Führerschein ist dennoch schneller weg als bisher. http://www.welt.de/politik/deutschland/article13858249/Fuehrerschein-kuenftig-schon-bei-acht-Punkten-weg.html

09.02.2012
 
Schuldenkrise lässt Ausfälle bei Bonds steigen
Die Schuldenkrise und die in Europa drohende Rezession werden den Anleihenmärkten 2012 wohl vermehrt Zahlungsausfälle bescheren. Die Ausfallraten dürften aber unter denen im Jahr 2009 bleiben. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/
finanznachrichten/art119542,2859344


08.02.2012
 
EU droht Haushaltsloch von 11 Mrd. Euro
Auf dem vergangenen Gipfel kündigten die EU-Staats-und Regierungschefs an, die Strukturfonds der Gemeinschaft besser auszuschöpfen. Genau das geschieht - was dramatische Folgen für den EU-Haushalt nach sich zieht. http://www.ftd.de/politik/europa/:wegen-strukturhilfen-eu-droht-haushaltsloch-von-11-mrd-euro/60165591.html

08.02.2012
 
Deutschen Betriebsrenten droht erhebliche Kürzung
Die EU plant strengere Eigenkapitalvorschriften für Betriebsrenten. Die deutschen Pensionskassen fürchten Mehrkosten in Milliardenhöhe. http://www.welt.de/wirtschaft/article13855661/Deutschen-Betriebsrenten-droht-erhebliche-Kuerzung.html

08.02.2012
 
Griechen-Umschuldung kostet Deutsche 25 Milliarden
Neue Berechnungen ergeben: Die Gläubiger-Beteiligung an der Rettung Griechenlands bleibt zum Großteil am deutschen Steuerzahler hängen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13855765/Griechen-Umschuldung-kostet-Deutsche-25-Milliarden.html

08.02.2012
 
In Brasilien prügeln Soldaten Polizisten nieder
Im brasilianischen Staat Bahia streikt die Polizei. Die Armee geht nun gewaltsam gegen die Beamten vor. http://www.blick.ch/news/ausland/in-brasilien-pruegeln-soldaten-polizisten-nieder-id1757093.html

07.02.2012
 
Erzürnte Griechen streiken gegen die Sparpläne
Die Regierung berät über die Zukunft Griechenlands, auf der Straße entlädt sich der Zorn der Regierten. Mit einem 24-Stunden-Streik demonstrieren die Hellenen, was sie von den Sparplänen halten - nichts. http://www.ftd.de/politik/europa/:bilder-des-protests-erzuernte-griechen-streiken-gegen-die-sparplaene/60165329.html

07.02.2012
 
Körperscanner für alle australischen Flughäfen
Nach Probeläufen in Sydney und Melbourne im vergangenen Jahr sollen von Juli an sämtliche internationalen Flugplätze in Australien mit Körperscannern ausgerüstet werden. Über ein entsprechendes Gesetzesvorhaben, das diese Woche im Parlament des Landes zur Beratung ansteht, berichtet die Herald Sun. Laut dem Vorhaben sollen Reisende auf Anweisung durch die Scanner gehen müssen. Ausnahmen sind nur für Passagiere mit ernsthaften Gesundheitsbeschwerden vorgesehen. http://www.heise.de/newsticker/m...

07.02.2012
 
Deutschland: Ab einer Million müssen Steuersünder ins Gefängnis
Der Bundesgerichtshof kassiert eine Bewährungsstrafe für schwere Steuerhinterziehung. Die Richter vermissen "besonders gewichtige Milderungsgründe". http://www.welt.de/wirtschaft/article13855880/Ab-einer-Million-muessen-Steuersuender-ins-Gefaengnis.html

07.02.2012
 
Deutschland hängt den kranken Mann an der Seine ab
Wirtschaftlich gerät Deutschlands EU-Führungspartner Frankreich zunehmend ins Hintertreffen. Nur bei einer Anlageklasse kann Paris punkten. http://www.welt.de/finanzen/article13855748/Deutschland-haengt-den-kranken-Mann-an-der-Seine-ab.html

07.02.2012
 
Sabotage der Beamten gibt Griechenland den Rest
Statt vereinbarte Kürzungen zu vollziehen hintertreibt der Beamtenapparat die Reformen, wo er nur kann. Staatsdiener verschlingen mehr als die Hälfte des Haushalts. http://www.welt.de/wirtschaft/article13855574/Sabotage-der-Beamten-gibt-Griechenland-den-Rest.html

07.02.2012
 
Juristen kritisieren Zurückhaltung in Wulff-Affäre
"Auffallend", "sehr verwunderlich": Im Fall Wulff werfen immer mehr renommierte Strafrechtler den Ermittlern vor, den Bundespräsidenten zu sanft zu behandeln. Ein Anfangsverdacht auf Vorteilsannahme lasse sich "nicht so einfach vom Tisch wischen". http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,813600,00.html

07.02.2012
 
Hedgefonds haben nächstes Schuldenland im Visier
Während alle Welt nach Griechenland schaut, haben einige hochspekulative Hedgefonds bereits das nächste Euro-Land im Visier. http://www.cash.ch/news/front/hedgefonds_haben_
naechstes_schuldenland_im_visier-1131578-449

07.02.2012
 
EU-Kommissarin – Griechen-Austritt wäre verkraftbar
Scheitert Europa, wenn Griechenland die Euro-Zone verlässt? Es mehren sich die Stimmen, die einen Austritt für vertretbar halten. http://www.welt.de/wirtschaft/article13854836/EU-Kommissarin-Griechen-Austritt-waere-verkraftbar.html

07.02.2012
 
Griechenlands Sonderkonto wäre ständig im Minus
Die Idee eines Sonderkontos für griechische Staatseinnahmen ist nicht mehr als ein Ausdruck der Verzweiflung. Es ist an der Zeit, die Strategie zu ändern. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13853643/Griechenlands-Sonderkonto-waere-staendig-im-Minus.html

07.02.2012
 
Geht die Klimakatastrophe an der Erde vorbei?
Jahrelang hat er die Thesen des Klimarates verbreitet. Jetzt vollzieht Ex-Umweltsenator und Manager Fritz Vahrenholt einen Sinneswandel. Im Interview erklärt er sich. http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article13853684/Geht-die-Klimakatastrophe-an-der-Erde-vorbei.html

07.02.2012
 
IWF: Euro-Krise kann zu China-Crash führen
Eine Rezession in der Euro-Zone könnte das Wachstum Chinas halbieren, warnte der Internationale Währungsfonds. China sei gezwungen, kurzfristig gegenzusteuern: Das könne mit Steuersenkungen und Konjunkturprogrammen geschehen. Eine Dauerlösung sei dies jedoch nicht. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/37645/

06.02.2012
 
Bund prüft Internierungslager für kriminelle Asylbewerber
Die Tessiner Kantonsregierung will hart durchgreifen: Asylbewerber, die Probleme machen, sollen in ein spezielles Zentrum verbracht werden können. Dort würden andere Regeln gelten. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Bund-prueft-Internierungslager-fuer-kriminelle-Asylbewerber/story/15995854

06.02.2012
 
Stromversorgung: Der Schweiz droht ein Blackout
«Das Schweizer Stromnetz ist am Limit» – die Netzgesellschaft Swissgrid zeigt sich besorgt zur gegenwärtigen Stromversorgung. In der aktuellen Kältewelle erst recht. Eine Notmassnahme ist bereits eingeleitet. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Der-Schweiz-droht-ein-Blackout/story/22249889

06.02.2012
 
Bank Wegelin: Sie hätten wissen sollen, dass es illegal ist
US-Botschafter Donald Beyer sieht die Wegelin-Chefs selber für das Debakel der Bank verantwortlich. Der Diplomat kann es nicht verstehen, dass es zum Notverkauf der Traditionsbank kam. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Sie-haetten-wissen-sollen-dass-es-illegal-ist/story/23814542

siehe auch wegelin-neu-notenstein-27-01-2012.html

06.02.2012
 
Finanzkrise befällt die globale Sicherheit
Die Bilanz der Münchner Sicherheitskonferenz fällt ernüchternd aus: Eine Resolution gegen Syrien scheiterte am Veto von Russland und China. Zudem fehlt es an Geld, um die globale Sicherheit zu gewährleisten. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Finanzkrise-befaellt-die-globale-Sicherheit-/story/10158092

06.02.2012
 
Julius Bär rechnet mit Strafzahlung in den USA
Julius Bär erwartet, im Zuge des Steuerkonflikts mit den USA eine Strafe an die dortigen Behörden bezahlen zu müssen. Die Bank muss ausserdem einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Julius-Baer-rechnet-mit-Strafzahlung-in-den-USA/story/20036908

06.02.2012
 
Bundesrat soll in US-Steuerstreit eingreifen
Die Bankiervereinigung fordert, dass «umfassende Gespräche» mit der US-Regierung aufgenommen werden, um die Angriffe von Staatsanwälten auf Schweizer Banken zu bremsen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Bundesrat-soll-in-USSteuerstreit-eingreifen/story/15917165

06.02.2012
 
EZB veröffentlicht Kreditdaten
Banken sollen der EZB Daten über ihre Kreditnehmer melden, die jedermann gegen Gebühr einsehen kann. Die Institute bangen um Geschäftsgeheimnisse, Datenschützer sind ratlos. http://www.ftd.de/politik/europa/:qualitaet-von-darlehenspaketen-ezb-veroeffentlicht-kreditdaten/60164640.html

06.02.2012
 
Russland zeigt die hässliche Fratze des Kalten Kriegs
Alle diplomatischen Bemühungen brachten nichts: Beim Thema Syrien lässt Russland den Westen abblitzen. Die Welt ist entsetzt und spricht von "Lizenz zum Töten". http://www.welt.de/politik/ausland/article13851811/Russland-zeigt-die-haessliche-Fratze-des-Kalten-Kriegs.html

06.02.2012
 
Euro-Retter setzen Griechen Ultimatum bis Mittag
Die chinesische Luftfahrtbehörde verbietet den heimischen Airlines, die Klimaschutzgebühren zu zahlen. Die EU kritisiert die Blockade. http://www.welt.de/wirtschaft/article13852430/China-boykottiert-Klimaschutzabgabe-fuer-Airlines.html

06.02.2012
 
Euro-Retter setzen Griechen Ultimatum bis Mittag
Will Griechenland die Pleite abwenden, muss es strikte Sparpläne einhalten und die Gläubiger überzeugen. In wenigen Stunden soll es eine Entscheidung geben. http://www.welt.de/wirtschaft/article13852393/Euro-Retter-setzen-Griechen-Ultimatum-bis-Mittag.html

04.02.2012
Российская Федерация
Rossijskaja Federazija

 

Ganz Russland demonstriert für freie Wahlen

Die Demo für freie Wahlen am 4. Februar soll Menschen in allen Teilen
Russlands auf die Straße bringen.


TOP THEMA IN MOSKAU Laufende Neuigkeiten: http://www.moskau.ru/

Protestdemos in Russland: 4. Februar „sakrales“ Datum

der Protestdemo „Für ehrliche Wahlen“!  weiterfuehrende links             

04.02.2012
 
Alkoholtests werden in Frankreich zur Pflicht
Autos müssen mit Prüfgeräten oder Einwegtests ausgestattet sein – auch den Schweizern drohen Bussen. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Alkoholtests-werden-in-Frankreich-zur-Pflicht/story/24076918

04.02.2012
 
Goldene Fallschirme für Beamte, aber nicht für Manager
Der Bundesrat will seinem Personal weiterhin Abgangsentschädigungen zusprechen. Bei Aktiengesellschaften sollen sie unzulässig werden. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Goldene-Fallschirme-fuer-Beamte-aber-nicht-fuer-Manager/story/19356994

04.02.2012
 
Wegelins konspiratives Konto
Die USA werfen der Bank Wegelin vor, im Rahmen einer Verschwörung mit Steuerbetrügern Geld gewaschen zu haben. Als Schaltstelle diente ein Korrespondenzkonto bei der UBS in den USA. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Wegelins-konspiratives-Konto/story/31996813

04.02.2012
 
Sommaruga sieht Integrationsproblem bei hochqualifizierten Ausländern
Justizministerin Simonetta Sommaruga möchte dem Migrationsamt mit einer Reorganisation wieder «Respekt» verschaffen. Dabei sollen reiche Einwanderer mehr in die Pflicht genommen werden. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Sommaruga-sieht-Integrationsproblem-bei-hochqualifizierten-Auslaendern/story/16955313

04.02.2012
 
Russland gesteht Probleme bei Gaslieferungen ein
Die extreme Kälte könnte zu neuen Gas-Lieferengpässen führen: Zunächst müssten die Bedürfnisse der russischen Bevölkerung befriedigt werden, stellt Regierungschef Putin klar. In der kältesten Nacht des Winters sterben in Europa über hundert Menschen, Tausende sind ohne Heizung.http://www.ftd.de/unternehmen/handel-dienstleister/:kaeltewelle-in-europa-russland-gesteht-probleme-bei-gaslieferungen-ein/60164094.html

03.02.2012
 
USA verklagen erstmals eine Bank aus Übersee
Die älteste Schweizer Bank ist in den USA wegen Steuerhinterziehung verklagt worden: Wegelin soll rund 1,2 Milliarden Dollar versteckt haben. http://www.welt.de/finanzen/article13848839/USA-verklagen-erstmals-eine-Bank-aus-Uebersee.html

zu diesem Thema, siehe auch direkt im schweizerischen Medium Die Weltwoche 05/2012  http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2012-05/editorial-wegelin-die-weltwoche-ausgabe-052012.html

Titel    Amerika und die sieben Zwerge

Dazu zum "Original" Bild, Empfehlung in http://www.tageswoche.ch/de/2011_52/schweiz/245353/


Besonders bemerkenswert die Bildbeschreibung:
"Diesen Schatten wird man einfach nicht mehr los". (Die gelungene Montage ist von  Anex & Roth)

Artikel vom 3.01.2012 in der tageswoche.ch :

"Die glorreichen Sieben

3.1.2012, 15:59 Uhr

Wenn schon stümpern, dann richtig: Ein TagesWoche-Leser machte den Anfang und schickte uns seine Bearbeitungen des aktuellen Bundesratsbilds. Über Nacht haben zahlreiche andere unserem Aufruf Folge geleistet. Prädikat: grossartig. "

og. Bild im Original plus mehr Bundesratsbilder (plus weitere Jahrgänge samt Kommentar): http://www.tageswoche.ch/de/2011_52/schweiz/240340/Nichts-als-Schatten.htm

____________________________________________________________________________________________________________________________________

04.02.2012
 
Ganz Russland demonstriert für freie Wahlen
"Die Demo für freie Wahlen am 4. Februar soll Menschen in allen Teilen Russlands auf die Straße bringen.
TOP THEMA IN MOSKAU Laufende Neuigkeiten: http://www.moskau.ru/
Protestdemos in Russland: 4. Februar „sakrales“ Datum der Protestdemo „Für ehrliche Wahlen“!

03.02.2012
 
Europa bekommt plötzlich weniger Gas aus Russland
Europäische Länder beklagen drastisch reduzierte Gaslieferungen aus Russland. Moskau verdächtigt die Ukraine, sich zu stark zu bedienen. http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article13848730/Europa-bekommt-ploetzlich-weniger-Gas-aus-Russland.html

03.02.2012
 
Der wahre Zweck von Bernankes Entscheid
Ein Blick in die USA – genauer auf den «Zinsentscheid» der US-Notenbank «Federal Reserve». Wir erinnern uns: Der US-Leitzins – das heisst die «Federal Funds Rate» – liegt seit Dezember 2008 faktisch bei null Prozent, genau genommen zwischen 0 bis 0,25 Prozent. http://blog.bernerzeitung.ch/nevermindthemarkets/index.php/6469/der-wahre-zweck-von-bernankes-entscheid/

03.02.2012
 
USA versuchen Israel von Militärschlag abzuhalten
Steht ein israelischer Militärschlag gegen Teherans Atomanlagen bevor? Die Obama-Administration befürchtet einen Alleingang Israels – und iranische Vergeltungsschläge gegen die Vereinigten Staaten. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/USA-versuchen-Israel-von-Militaerschlag--abzuhalten-/story/20812904

02.02.2012
 
Spanien klemmt alle erneuerbaren Energien ab
Die spanischen Branchenverbände sind in Aufruhr, nachdem die neue konservative Regierung unvorhergesehen ein Moratorium beschlossen hat. Die Konservativen beschlossen am Freitag, dass neue Ökostrom-Anlagen keine Einspeisevergütung mehr erhalten. Das entsprechende "Königliche Dekret 1/2012" wurde schon am Samstag veröffentlicht, weshalb auch Anlagen in der Luft hängen, die sich noch im Bau befinden. http://www.heise.de/tp/blogs/8/151336

02.02.2012
 
Gesundheitskosten gefährden Rating der stärksten Wirtschaftsnationen
Der starke Anstieg der Gesundheitskosten könnte für die Industrienationen langfristig den Verlust ihrer Top-Kreditwürdigkeit bedeuten. Das berichtet die Agentur Standard & Poor's (S&P) in ihrem Bericht „Mounting Medical Care Spending Could Be Harmful To The G-20's Credit Health“, der gestern in Madrid erschienen ist. http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48959

02.02.2012
 
Glencore und Xstrata sprechen über Fusion
Der Rohstoffkonzern Glencore und der Bergbauriese Xstrata führen Gespräche über einen allfälligen Zusammenschluss, wie Xstrata am Donnerstag bestätigt. Glencore habe Xstrata bezüglich einer Fusion kontaktiert. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/glencore_
und_xstrata_sprechen_ueber_fusion_1.14757673.html

02.02.2012
 
Banken lieferten Daten direkt in die USA
Auf Druck der Amerikaner haben Schweizer Banken wie die Basler Kantonalbank den USA bereits auf eigene Faust anonymisierte Unterlagen zum US-Offshore-Geschäft geliefert. Dies ist rechtlich zulässig und war offenbar mit den Schweizer Behörden abgesprochen. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/banken_
lieferten_daten_direkt_in_die_usa_1.14737189.html

02.02.2012
 
Der Verkauf der Privatbank Wegelin
Die älteste Privatbank der Schweiz musste wegen drohender Klagen der US-Behörden die Segel streichen: Die acht Teilhaber der Bank Wegelin verkauften ihr Institut an die Raiffeisen-Gruppe. Nur die noch bestehenden US-Kunden und alle damit verbundenen Risiken und Verantwortlichkeiten bleiben bei Wegelin & Co. http://www.bernerzeitung.ch/dossiers/wirtschaft/dossier2.html?dossier_id=1275

zu diesem Thema, siehe auch direkt in Die Weltwoche 05/2012  http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2012-05/editorial-wegelin-die-weltwoche-ausgabe-052012.html

Titel Amerika und die sieben Zwerge

02.02.2012
 
USA: Die neue Steuerwalze
Die USA wollen ihr Steuernetz in einem bisher nicht gesehenen Ausmass ausweiten. Damit provozieren sie weltweit scharfe Proteste von Bürgern, Regierungen und Banken. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/geld/Die-neue-Steuerwalze/story/24050476

02.02.2012
 
USA erhalten vorläufig Daten von nur einer Bank
Die amerikanische Strafaufsichtsbehörde SEC erhält vorerst lediglich die codierten Daten eines Finanzinstituts. Angaben zur betroffenen Bank will jedoch keine der involvierten Behörden machen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/USA-erhalten-vorlaeufig-Daten-von-nur-einer-Bank/story/15570638

02.02.2012
 
Asien rettet die Schweizer Exporte
Der Schweizer Aussenhandel bleibt von der Krise verschont. Vor allem die Uhrenindustrie verzeichnet ein ansehliches Wachstum. Die Schweiz als ganzes verzeichnet ein Rekordjahr. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Asien-rettet-die-Schweizer-Exporte/story/11762402

02.02.2012
 
Schweizer in mieser Konsumlaune
Das Weihnachtsgeschäft spülte nicht wie erhofft das grosse Geld in die Kassen der Läden. Und die Krise im Detailhandel ist noch längst nicht ausgestanden. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Schweizer-in-mieser-Konsumlaune/story/22951392

02.02.2012
 
Ex-CS-Händler bekennen sich schuldig
Zwei frühere Händler der Credit Suisse, die in den USA wegen Betrugs angeklagt sind, haben sich schuldig bekannt. Sie haben nach dem Immobilien-Crash ihre Zahlen geschönt. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/ExCSHaendler-bekennen-sich-schuldig/story/28968216

02.02.2012
 
Schwieriges Teamwork im US-Steuerstreit
Die Bundesrätinnen Eveline Widmer-Schlumpf und Simonetta Sommaruga kämpfen nicht nur gegen die Amerikaner. Offenbar hapert es auch mit der Koordination der Schweizer Bemühungen. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Schwieriges-Teamwork-im-USSteuerstreit/story/11345873


31.01.2012
 

Banken wollen 1.5 Billionen Euro von EZB leihen

Trotz der Geldschwemme im Dezember haben Europas Banken offenbar immer noch ein Liquiditätsproblem. Die Banken selbst gehen davon aus, dass sie sich beim nächsten Tender im Februar dreimal so viel Geld von der EZB leihen werden.
http://www.deutsche-mittelstands-nachric…/2012/01/37268/

31.01.2012
 
Griechenland verteilt Lebensmittelcoupons an Schüler
In griechischen Schulen sollen wiederholt unterernährte Schüler in Ohnmacht gefallen sein. Die Regierung will nun Gutscheine für Lebensmittel ausgeben. http://www.welt.de/politik/ausland/article13843106/Griechenland-verteilt-Lebensmittelcoupons-an-Schueler.html

31.01.2012
 
Venezuela: Chavez bringt 160 Tonnen Gold ins Trockene
«Goldsegen» für Venezuela: Mit Blick auf die internationale Wirtschaftskrise hat die Regierung Gold im Wert von 6,8 Milliarden Euro aus Europa und den USA zurückgeholt. Präsident Hugo Chávez hatte die Aktion bereits im vergangenen August angekündigt. http://nachrichten.ch.msn.com/international/venezuela-chavez-bringt-160-tonnen-gold-ins-trockene

31.01.2012
 
Deutschland bringt der UBS kein Glück
Die Schweizer Grossbank streicht in Deutschland jeden zehnten Arbeitsplatz. Gerade bei der Beratung vermögender Kunden schreibt die UBS seit Jahren rote Zahlen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Deutschland-bringt-der-UBS-kein-Glueck/story/31524372

31.01.2012
 
Bundesrat bietet USA Millionen Bankdaten
Um einen zweiten Fall Wegelin zu verhindern, will der Bundesrat den US-Behörden offenbar Millionen verschlüsselter Kundendaten liefern. Den Schlüssel zu den Daten gibts erst nach einem Abkommen. http://www.20min.ch/finance/dossier/bankgeheimnis/story/17917402

31.01.2012
 
Schweiz: Der Wohnungsmarkt spielt verrückt
Eine Familie sucht am noblen Zürichberg ein Wohnobjekt zum Kaufen und bietet dem Vermittler 100´000,- Franken. Experten sprechen von «perversen Auswüchsen» des Immobilienmarktes.
[Wir vermuten, Inserat ist ein "fake", iSv. einem Lockinserat.] http://www.20min.ch/finance/news/story/-Der-Wohnmarkt-spielt-voellig-verrueckt--18794955

31.01.2012
 
Die verschwundenen Schlecker-Milliarden
Nicht nur ihre Drogeriekette ist pleite. Die Familie steht ebenfalls vor dem Ruin - ihr Vermögen ist weg. Das Lebenswerk von Drogeriegründer Anton Schlecker liegt in den Händen des Insolvenzverwalters. http://www.ftd.de/unternehmen/handel-dienstleister/:insolvente-drogeriekette-die-verschwundenen-schlecker-milliarden/60161848.html

31.01.2012
 
Eritrea treibt in der Schweiz Schutzgelder ein
Offenbar schickt die eritreische Regierung Spitzel in die Schweiz, die unter den geflohenen Landsleuten Zwangssteuern eintreiben. Die Bundeskriminalpolizei ermittelt bereits. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Bericht-Eritrea-treibt-in-der-Schweiz-Schutzgelder-ein/story/18619772

31.01.2012
 
Betriebsunfall mit verhängnisvollen Folgen
Das Bundesamt für Justiz verhinderte, dass Namen von Kundenberatern an die USA weitergegeben wurden – und liess damit ein US-Ultimatum verstreichen. Die Amerikaner deckten daraufhin die Bank Wegelin mit Klagen und Drohungen ein. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Betriebsunfall-mit-verhaengnisvollen-Folgen/story/14914365

31.01.2012
 
Für die Märkte ist Portugal das neue Griechenland
Investoren fürchten den Domino-Effekt in der Euro-Zone. Diese Angst schafft längst Fakten an den Finanzmärkten. Portugal rutscht Richtung Pleite. http://www.welt.de/finanzen/article13842502/Fuer-die-Maerkte-ist-Portugal-das-neue-Griechenland.html

31.01.2012
 
Iran: Die Herzen der Schüler sollen von Hass erfüllt sein
Erschreckende Studie über iranische Schulbücher: Der Iran siegt demnach immer – durch Erreichen einer islamischen Weltherrschaft oder kollektives Märtyrertum. http://www.welt.de/politik/ausland/article13842155/Die-Herzen-der-Schueler-sollen-von-Hass-erfuellt-sein.html

31.01.2012
 
Europas "Betteltante" Merkel klopft an Chinas Pforte
Peking ergreift vor Angela Merkels Staatsbesuch überraschend deutlich Partei für die Kanzlerin. Doch es gibt auch böse Stimmen. http://www.welt.de/politik/ausland/article13841934/Europas-Betteltante-Merkel-klopft-an-Chinas-Pforte.html

31.01.2012
 
EU-Staaten beschließen Pakt für Haushaltsdisziplin
25 EU-Länder haben sich mit dem Fiskalpakt zur Einführung einer Schuldenbremse verpflichtet. Tschechien und Großbritannien sind nicht dabei. http://www.welt.de/politik/article13842677/EU-Staaten-beschliessen-Pakt-fuer-Haushaltsdisziplin.html


30.01.2012
 
Fall Adoboli: UBS droht hohe Geldstrafe
Der Ex-Börsenhändler Kweku Adoboli hat heute vor einem Londoner Gericht auf nicht schuldig plädiert. Ihm wird Betrug und Bilanzfälschung vorgeworfen. Für die UBS könnte der Fall noch teurer zu stehen kommen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Fall-Adoboli-UBS-droht-hohe-Geldstrafe/story/29620043

30.01.2012
 
Für Angreifer macht es Sinn, sich zuerst eine Kantonalbank auszusuchen
Wegelin war der erste Streich, im US-Steuerstreit folgt sogleich: Die ZKB?
Für Wirtschaftsanwalt Roger Wirz sind die Chancen der USA auf Erfolg dort tatsächlich grösser. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Fuer-Angreifer-macht-es-Sinn-sich-zuerst-eine-Kantonalbank-auszusuchen/story/24702221

30.01.2012
 
Wie die US-Justiz die älteste Schweizer Privatbank knackte
Die Privatbank Wegelin hat mit dem Verkauf an die Raiffeisen Gruppe die Flucht nach vorn ergriffen. Die Schweizer Bank sieht sich in den USA beträchtlichen juristischen Problemen ausgesetzt. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Wie-die-USJustiz-die-aelteste-Schweizer-Privatbank-knackte/story/26557827

dazu auch 27.01.2012 bei
http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/raiffeisen_uebernimmt_privatbank_wegelin_1.14594148.html

Weitere Informationen bei http://www.notenstein.ch und in der Medienmitteilung vom 27.01.2012 "Raiffeisen übernimmt grosse Teile der Privatbank Wegelin & Co."   Wegelin wird Notenstein Privatbank; Information vom 27.01.2012

30.01.2012
 
Selbst die Schweiz sollte für Kredit bezahlen
Sogar die Geduld sicherheitsorientierter Anleger hat Grenzen. In der vergangenen Woche ist es der Eidgenossenschaft erstmals seit Ende August nicht mehr gelungen, dreimonatige Geldmarktpapiere zu einer negativen Emissionsrendite zu placieren. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/finanznachrichten/art119542,2845918

30.01.2012
 
Bundesregierung will Weg aus Privatpleite erleichtern
Sechs Millionen Deutsche gelten als überschuldet. Ihre letzte Hoffnung ist die Verbraucherinsolvenz. Und die soll jetzt noch erleichtert werden. http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article13841338/Bundesregierung-will-Weg-aus-Privatpleite-erleichtern.html

30.01.2012
 
Finanzmärkte erwarten, dass Portugal pleite geht
Griechenland wird wohl kein Einzelfall bleiben. Die Finanzmärkte rechnen jetzt zu mehr als 70 Prozent mit einer Staatspleite Portugals. http://www.welt.de/finanzen/article13841585/Finanzmaerkte-erwarten-dass-Portugal-pleite-geht.html

30.01.2012
 
Pensionskassengelder: So werden wir gemolken
363 Franken im Jahr zahlt jeder Versicherte für die Verwaltung seines Pensionskassengeldes – behaupten Swiss Life, Axa und Co. In Wirklichkeit kassieren sie fast das Fünffache. http://beobachter.ch.msn.com/pensionskassengelder-so-werden-wir-gemolken

29.01.2012
 
US-Bombe wird für Irans Bunker aufgerüstet
Noch scheint ein Schlag gegen das unterirdische Atomprogramm des Iran technisch nicht möglich. Um die tief liegenden Bunker zu erreichen, will das Pentagon eine entsprechende Spezialbombe noch schlagkräftiger machen. http://www.ftd.de/politik/international/:plaene-des-pentagon-us-bombe-wird-fuer-irans-bunker-aufgeruestet/60161001.html

29.01.2012
 
Roubini prophezeit Portugal griechische Tragödie
Seine frühzeitige Warnung vor der Finanzkrise machte den New Yorker Professor berühmt. Er rechnet mit einem Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone - Portugal werde wahrscheinlich folgen. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-roubini-prophezeit-portugal-griechische-tragoedie/60160989.html

29.01.2012
 
Athen wehrt sich gegen deutschen Budget-Vorstoß
Die Bundesregierung will eine EU-Kontrolle über den griechischen Haushalt. Das hoch verschuldete Land fühlt sich düpiert. Die CDU versucht, den deutschen Vorschlag höflicher zu formulieren. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-athen-wehrt-sich-gegen-deutschen-budget-vorstoss/60161268.html

29.01.2012
 
Forscher warnen – Der Golfstrom läuft heiß
Weltweit heizen sich die großen Meeresströmungen auf. Forscher fordern vor allem die Beobachtung des Golfstrom, denn die Gründe für die Erwärmung sind unklar. http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article13840350/Forscher-warnen-Der-Golfstrom-laeuft-heiss.html

27.01.2012
 
So schmeichelt sich Aldi bei den Schweizern ein
Vor mehr als sechs Jahren eröffnet der Discounter seine erste Filiale in der Alpenrepublik. Die Ablehnung damals ist groß. Mit der Strategie, möglichst wenig deutsch zu sein, etabliert sich das Unternehmen. http://www.ftd.de/unternehmen/handel-dienstleister/:erfolgreiche-expansion-so-schmeichelt-sich-aldi-bei-den-schweizern-ein/60160130.html

27.01.2012
 
Portugal vor griechischem Drama
Die Regierung in Lissabon spart und reformiert. Trotzdem kommt das Land mit den Krediten der Euro-Partner wohl nicht aus: Experten halten ein zweites Rettungspaket für unverzichtbar. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-portugal-vor-griechischem-drama/60160732.html

27.01.2012
 
Deutschland: Die Drohnen und das Schweigen des Parlaments
Der Bundestag verabschiedet ohne öffentliche Debatte ein neues Luftverkehrsgesetz – obwohl es um eine kleine Revolution geht: die Zulassung von Drohnen. http://www.welt.de/politik/deutschland/article13837740/Die-Drohnen-und-das-Schweigen-des-Parlaments.html

27.01.2012
 
Die Griechenland-Rechnung geht nicht mehr auf
In der Debatte um eine Beteiligung der EZB am Schuldenschnitt ist Deutschland in Europa weitgehend isoliert. Für Jean-Claude Juncker geht es nicht mehr ohne die EZB. http://www.welt.de/wirtschaft/article13837718/Die-Griechenland-Rechnung-geht-nicht-mehr-auf.html


27.01.2012
 

Bank Wegelin kapituliert im Streit mit den USA

Raiffeisengruppe übernimmt den Grossteil des Privatkundengeschäfts

Die Bank Wegelin gibt ihre Selbständigkeit auf. (Bild: Keystone)Zoom

Die Bank Wegelin gibt ihre Selbständigkeit auf. (Bild: Keystone)

Die renommierte St. Galler Privatbank Wegelin gibt gemäss online-News und ihrer Medienmitteilung vom 27.01.2012 ihre Selbständigkeit auf.  Zitate aus http://www.nzz.ch/

"Aufgrund der möglichen Klage der USA rettet sie sich in die Arme der Raiffeisengruppe. Diese kann damit ihr Privatkundengeschäft ausbauen."

"Wegen der grossen Risiken des US-Geschäfts erfolgt die Übernahme über einen Umweg: Der Grossteil der Kunden und Mitarbeiter wird in eine neue «Notenstein Privatbank» transferiert, die von Raiffeisen zu 100 Prozent übernommen wird. Über den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart worden."
Quelle
http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/raiffeisen_uebernimmt_privatbank_wegelin_1.14594148.html

Weitere Informationen auf der wegelin.ch site vom 27. Januar 2012: 

Raiffeisen übernimmt grosse Teile der Privatbank Wegelin & Co. –
Risiken und Verantwortlichkeiten USA verbleiben bei den bisherigen Teilhabern
St. Gallen, 27. Januar 2012 − In der Folge der für Wegelin & Co. Privatbankiers zunehmend bedrohlichen Situation gegenüber den USA haben sich die Verantwortlichen der Bank zu einem radikalen Schritt entschlossen. Der Grossteil der Kunden und Mitarbeiter wird in die Notenstein Privatbank AG transferiert, die von Raiffeisen zu 100% übernommen wird. über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit dieser Transaktion stärkt Raiffeisen ihre Position im schweizerischen Vermögensverwaltungsgeschäft nachhaltig. Die Privatbank Wegelin & Co. bleibt zur endgültigen Abarbeitung noch bestehender US-Kunden und als Gegenpartei in den Auseinandersetzungen mit den amerikanischen Strafverfolgungsbehörden erhalten.

Mehr bei wegelin-neu-notenstein-27-01-2012.html




27.01.2012
 
Deutsche Steuereinnahmen brechen Rekordmarke
Die Steuereinnahmen in Deutschland sprudeln: Im Dezember 2011 flossen mehr als 70 Milliarden Euro in den Haushalt des Bundes. http://www.welt.de/wirtschaft/article13836176/Deutsche-Steuereinnahmen-brechen-Rekordmarke.html

27.01.2012
 
Euro-Staaten sollen Griechen mehr Schulden erlassen
Die Banken-Nachlässe reichten bei der Rettung Griechenlands nicht aus, sagt der Euro-Gruppenchef. Juncker drängt auch die Staaten, auf Forderungen zu verzichten. http://www.welt.de/wirtschaft/article13836441/Euro-Staaten-sollen-Griechen-mehr-Schulden-erlassen.html

27.01.2012
 
US-Militär muss eine halbe Billion Dollar sparen
Keine neuen U-Boote oder Mehrzweckkampfflugzeuge: Das US-Militär muss sparen. Auch Deutschland ist davon betroffen. Stärkste Streitkraft will Amerika aber bleiben. http://www.welt.de/politik/ausland/article13836522/US-Militaer-muss-eine-halbe-Billion-Dollar-sparen.html

27.01.2012
 
Fed beschleunigt Euro-Comeback
Die Gemeinschaftswährung notiert auf dem höchsten Stand seit fünf Wochen. Die Aussicht auf drei weitere Jahre Niedrigzinsen in den USA schwächt den Dollar. Hinzu kommen ermutigende Konjunktursignale aus Deutschland und Frankreich. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:trotz-schuldenkrise-fed-beschleunigt-euro-comeback/60160235.html

27.01.2012
 
US-Finanzminister auf Abruf: Die letzten Tage des Timothy Geithner
US-Finanzminister Geithner erwartet nicht, dass er einer zweiten Regierung Obama angehört. In Davos beginnt seine Abschiedstour. http://www.ftd.de/politik/international/:us-finanzminister-auf-abruf-die-letzten-tage-des-timothy-g/60160382.html

27.01.2012
 
Wem Griechenland wie viel schuldet
Die Verhandlungen um einen Forderungsverzicht der Gläubiger der Regierung in Athen sind in der entscheidenden Phase. An den Finanzmärkten dominiert das Hellas-Drama derzeit alles. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-wem-griechenland-wie-viel-schuldet/60159993.html

27.01.2012
 
Griechen brauchen noch mehr Euros
Die Griechenlandkrise ist noch nicht ausgestanden. Währungskommissar Rehn erwartet einen höheren Deckungsbeitrag der Europäer als zunächst geplant. Die Euro-Staaten erwägen einen Sondergipfel. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-griechen-brauchen-noch-mehr-euros/60160368.html

26.01.2012
 
Iran plant Öl-Blockade gegen Europa
Mit einem Öl-Embargo ab Jahresmitte will die EU den Iran von seinen Atom-Plänen abbringen. Doch das Land reagiert nun mit einem sofortigen Lieferstopp. http://www.welt.de/wirtschaft/article13834624/Iran-plant-Oel-Blockade-gegen-Europa.html

26.01.2012
 
Fed-Politik sorgt für Gewinne auf breiter Front
Die länger als erwartete Fortsetzung der Nullzinspolitik in den USA wird an den Finanzmärkten mit Kursgewinnen honoriert. Bei den Investoren lässt sich eine deutlich gestiegene Risikoneigung feststellen http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/marktberichte/:boersenausblick-fed-politik-sorgt-fuer-gewinne-auf-breiter-front/60159898.html

26.01.2012
 
Nur Deutschland kann Europa aus der Krise führen
Wer zu Reformen bereiten Krisenländern helfen will, muss sie gezielt unterstützen - und Anreize schaffen. Es liegt an Deutschland und Kanzlerin Merkel, einen solchen Plan auszuarbeiten. http://www.ftd.de/politik/international/:schuldendesaster-nur-deutschland-kann-europa-aus-der-krise-fuehren/60159901.html

26.01.2012
 
Japan verzeichnet erstes Handelsdefizit seit 1980
Die japanische Regierung begründet das Handelsbilanzdefizit mit den dramatischen Auswirkungen des Erdbebens und dem starken Yen. Experten sehen schwierige Zeiten auf Japan zukommen. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Japan-faellt-zurueck;art540,2840341

25.01.2012
 
Bank of England kauft gegen die Rezession an
Die britische Wirtschaft ist im vierten Quartal geschrumpft. Notenbankchef King will nicht tatenlos zusehen: Er stellt weitere Konjunkturhilfen in Aussicht. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:nach-minusquartal-bank-of-england-kauft-gegen-die-rezession-an/60159419.html

25.01.2012
 
Fed verspricht Minizins bis 2014
Die US-Wirtschaft kann sich für längere Zeit auf Nachschub mit billigem Geld einstellen. Die US-Notenbank Federal Reserve kündigt einen für zwei Jahre niedrigen Leitzins an - und nennt erstmals ein Inflationsziel. http://www.ftd.de/finanzen/:offenmarktausschuss-fed-verspricht-minizins-bis-2014/60159780.html

25.01.2012
 
Muss Merkel jetzt auch Frankreich retten?
Mit der Abstufung Frankreichs ist die Schuldenkrise in Kern-Europa angekommen. Der jahrelange Schlendrian der Pariser Regierungen rächt sich jetzt. Auf Deutschland kommen neue Belastungen zu. http://www.wiwo.de/politik/europa/schuldenkrise-muss-merkel-jetzt-auch-frankreich-retten/6088510.html

25.01.2012
 
Weltbank wirft Europäern zu geringe Arbeitszeit vor
In Europa wird einer Studie zufolge viel weniger gearbeitet als in anderen Regionen. Die Weltbank hält die Entwicklung für "besorgniserregend". http://www.welt.de/wirtschaft/article13832769/Weltbank-wirft-Europaeern-zu-geringe-Arbeitszeit-vor.html

25.01.2012
 
Angela Merkel beschwört die Solidarität der Europäer
Die Kanzlerin meidet auf dem Alpengipfel in Davos konkrete Aussagen zu Griechenland und dämpft die Hoffnung auf eine Ausweitung des Rettungsschirms. http://Die Kanzlerin meidet auf dem Alpengipfel in Davos konkrete Aussagen zu Griechenland und dämpft die Hoffnung auf eine Ausweitung des Rettungsschirms.


25.01.2012
 
Schuldenschnitt: Euro-Staaten fordern Discount-Zinsen für Griechenland
Die Euro-Gruppe erhöht den Druck gegenüber der Regierung in Athen und den privaten Gläubigern, darunter viele griechische Banken. Erst wenn die Banker Zinsen "klar unter 4 Prozent" akzeptieren, wollen die Euro-Staaten weitere Milliarden in das klamme Land pumpen. http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/0,2828,810998,00.html

25.01.2012
 
Wie Ungarn die Europäer hinhält
Es ist immer das gleiche Muster: Premier Orban geht im Streit mit der EU auf seine Kritiker ein. Allerdings: An seinem Ziel, die ungarische Gesellschaft umzugestalten, hält er fest. http://www.ftd.de/politik/europa/:umstrittene-gesetze-wie-ungarn-die-europaeer-hinhaelt/60158967.html

25.01.2012
 
Kämpferischer Obama knöpft sich Superreiche vor
Es war die wohl wichtigste Rede seiner Amtszeit – und sie war nicht frei von Populismus: Neben einer Reichensteuer betonte Barack Obama seine harte Linie gegen den Iran. http://www.welt.de/politik/wahl/us-wahl-2012/article13832252/Kaempferischer-Obama-knoepft-sich-Superreiche-vor.html

24.01.2012
 
OECD warnt die Schweiz vor Immobilienblase
Die OECD anerkennt die gute Wirtschaftsleistung der Schweiz. In ihrem neuen Länderbericht empfiehlt die Organisation der Schweiz dennoch mehrere Reformen – unter anderem des Steuersystems. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/OECD-warnt-die-Schweiz-vor-Immobilienblase/story/30996075

24.01.2012
 
Griechenland geht im Mai pleite
Steen Jakobsen glaubt nicht, dass ein Schuldenschnitt den Konkurs von Griechenland verhindern kann. Der Chefökonom der Saxo-Bank ist auch davon überzeugt, dass die SNB ihre Euro-Untergrenze bald erhöht. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Griechenland-geht-im-Mai-pleite/story/13722131

24.01.2012
 
Euro-Staaten fordern Discount-Zinsen für Griechenland
Die Euro-Gruppe erhöht den Druck gegenüber der Regierung in Athen und den privaten Gläubigern, darunter viele griechische Banken. Erst wenn die Banker Zinsen "klar unter 4 Prozent" akzeptieren, wollen die Euro-Staaten weitere Milliarden in das klamme Land pumpen. http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/0,2828,810998,00.html

24.01.2012
 
EU und IWF stoppen Griechen-Deal
Eurogruppe und IWF machen Druck: Die Banken sollen bei der Umschuldung Griechenlands noch auf etwas mehr Geld verzichten und die Griechen mehr sparen. Eine bereits erzielte Einigung wurde verworfen. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-eu-und-iwf-stoppen-griechen-deal/60158790.html

24.01.2012
 
Griechen-Drama und S&P setzen dem Euro zu
Das zweite Rettungspaket für Athen steht wegen des Streits zwischen Banken und Euro-Regierungen auf der Kippe. Im Falle einer Einigung will die Ratingagentur S&P das Land herabstufen. Der Euro fällt. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-griechen-drama-und-s-p-setzen-dem-euro-zu/60159049.html

24.01.2012
 
Die besten Schuldner der Welt
Nur noch zwölf Ländern bescheinigen alle drei großen Ratingagenturen erstklassige Bonität. Der Kreis schrumpft: S&P hat Frankreich, Österreich und den USA die Spitzennote "AAA" entzogen. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:top-bonitaetsnote-die-besten-schuldner-der-welt/60158597.html

24.01.2012
 
IWF warnt Deutschland vor übertriebener Sparsamkeit
Der Währungsfonds wendet sich gegen die Politik von Kanzlerin Merkel. Die Ökonomen fordern von starken Ländern Augenmaß bei der Haushaltskonsolidierung - und korrigieren die Wachstumsaussichten für Deutschland und Europa nach unten. http://www.ftd.de/politik/international/:schuldenkrise-iwf-warnt-deutschland-vor-uebertriebener-sparsamkeit/60159088.html

24.01.2012
 
Italiens Finanzpolizei filzt Fitch
Nach Standard & Poor's und Moody's rückt die dritte Ratingagentur ins Visier der Justiz. Beamte der Finanzpolizei statten dem Büro der Bonitätswächter in Mailand einen Besuch ab. Hintergrund ist offenbar die von Fitch angedrohte Herabstufung Italiens. http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:razzia-in-mailand-italiens-finanzpolizei-filzt-fitch/60159119.html

24.01.2012
 
Athen auf der Kippe – auch nach Schuldenschnitt
Die Zweifel an der Griechen-Rettung durch einen Schuldenschnitt wachsen. Denn Athens Schulden könnten zum Jahresende schon wieder so hoch sein wie zu Beginn der Krise. http://www.welt.de/wirtschaft/article13831760/Athen-auf-der-Kippe-auch-nach-Schuldenschnitt.html

24.01.2012
 
Finanzsystem ist tief in der Gefahrenzone
Der Internationale Währungsfonds gibt einen düsteren Ausblick auf die Weltwirtschaft. Vor allem die Euro-Krise erschüttert das globale Finanzsystem. http://www.welt.de/wirtschaft/article13831842/Finanzsystem-ist-tief-in-der-Gefahrenzone.html

24.01.2012
 
Krise im Euroraum gefährdet Schweizer Wirtschaft
Die Schweiz hat sich bisher überraschend krisenfest gezeigt. Weder die Probleme der Eurozone noch der starke Franken haben die Wirtschaft aus dem Tritt gebracht. Doch laut den Experten der OECD werden die Gefahren in den nächsten Monaten zunehmen. Die Organisation regt Reformen an. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Krise-im-Euroraum-gefaehrdet-Schweizer-Wirtschaft;art540,2838967

24.01.2012
 
Euro-Länder öffnen dauerhaften Rettungsschirm
Die EU hat die Ablösung des Euro-Rettungsschirms durch den Dauer-Fonds ESM beschlossen. Deutschland trägt dabei den größten Anteil. http://www.welt.de/wirtschaft/article13830613/Euro-Laender-oeffnen-dauerhaften-Rettungsschirm.html

23.01.2012
 
Immobilien sind keine Rettung beim Währungscrash
D: Wer glaubt, mit einer Immobilie sein Vermögen auf der sicheren Seite zu haben, der irrt. Der Staat hat viel Erfahrung darin, Hausbesitzer zu schröpfen.
"Ein heute 90-jähriger Deutscher hat bisher mindestens sechs Währungen erlebt; wenn er im Westen gelebt hat gottlob „nur“ fünf. Das macht im Schnitt alle 15 Jahre eine neue Währung. Auch wenn die Wahrnehmung der jungen Generation eine andere ist, Währungen hierzulande kommen und gehen zu häufig. So muss man sich vom linearen Denken verabschieden, dass die Währung ein statischer Faktor unseres Lebens ist."          Zitat aus:
 http://www.welt.de/finanzen/article13825424/Immobilien-sind-keine-Rettung-beim-Waehrungscrash.html


23.01.2012
 
Bank Sarasin reicht Beschwerde gegen die «Weltwoche» ein
Im Fall Hildebrand habe die Wochenzeitschrift ihre Pflichten in«verschiedener Hinsicht erheblich verletzt» und «die Schädigung der Reputation der Bank Sarasin» in Kauf genommen. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/der-ruecktritt/Bank-Sarasin-reicht-Beschwerde-gegen-die-Weltwoche-ein/story/13796801?dossier_id=1237

23.01.2012
 
Prognose: Bald jeder vierte Spanier arbeitslos
Es ist ein düsterer Ausblick: Die Notenbank in Madrid sagt voraus, dass die Arbeitslosenquote des Landes auf 23,4 Prozent steigen wird. Auch in Deutschland sprechen Ökonomen von einer Wachstumspause. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Prognose-Bald-jeder-vierte-Spanier-arbeitslos/story/12136740

23.01.2012
 
Die Risiken dieser Welt
Eine Weltkarte der Risiken für wirtschaftliche und geschäftliche Aktivitäten wagt Prognosen für das kommende Jahr. Der Grundtenor ist eher düster. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Risiken-dieser-Welt/story/17812191

23.01.2012
 
IWF braucht zusätzliche 500 Milliarden Dollar
Die Weltwirtschaft stehe am Wendepunkt, so die IWF-Chefin Lagarde. Europa müsse die Schutzwälle stärkten – und Euro-Bonds einführen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13829304/IWF-braucht-zusaetzliche-500-Milliarden-Dollar.html

23.01.2012
 
Der Westen geht auf Konfrontationskurs zum Iran
Ein "beispielloses" Sanktionspaket der EU soll Teheran zur Kehrtwende in der Atompolitik bewegen. Die USA drohen Iran unverhohlen mit militärischer Gewalt. http://www.welt.de/politik/ausland/article13829320/Der-Westen-geht-auf-Konfrontationskurs-zum-Iran.html

23.01.2012
 
Griechenland: Die Liste der Schande
Es ist ein radikaler Schritt: Die griechische Regierung hat eine Liste mit den grössten Steuersündern ins Web gestellt. Insgesamt schulden sie dem Staat fast 15 Milliarden Euro. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Die-Liste-der-Schande/story/25378623

23.01.2012
 
Troika prüft Griechen-Kompromiss
In Athen haben sich die Unterhändler der internationalen Bankenvereinigung und der griechischen Regierung weitgehend geeinigt. Der Zinssatz für umgetauschte Anleihen könnte leicht über vier Prozent liegen. Bis Montagnachmittag soll die Vereinbarung stehen. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-troika-prueft-griechen-kompromiss/60158296.html

23.01.2012
 
Kroatien billigt EU-Beitritt – Geringe Wahlbeteiligung
Kroatiens Bürger haben Ja zum EU-Beitritt gesagt. Das Adrialand wird damit das 28. Mitglied der Europäischen Union. Die Wahlbeteiligung lag bei weniger als 50 Prozent. http://www.welt.de/politik/ausland/article13828385/Kroatien-billigt-EU-Beitritt-Geringe-Wahlbeteiligung.html

23.01.2012
 
Immobilien sind keine Rettung beim Währungscrash
Wer glaubt, mit einer Immobilie sein Vermögen auf der sicheren Seite zu haben, der irrt. Der Staat hat viel Erfahrung darin, Hausbesitzer zu schröpfen. http://www.welt.de/finanzen/article13825424/Immobilien-sind-keine-Rettung-beim-Waehrungscrash.html

20.01.2012
 
Die grosse Wette der Credit Suisse
Die Credit Suisse hat von der New Yorker Fed verbriefte Hypotheken im Volumen von 7,01 Milliarden Dollar gekauft. Diese will die Schweizer Grossbank an spezialisierte Investoren weiterverkaufen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Die-grosse-Wette-der-Credit-Suisse/story/31222796

20.01.2012
 
Atommüll-Tiefenlager verängstigt die Schweizer Bevölkerung
Für die Atommüll-Tiefenlager hat die Nagra beim Bund 20 Standortvorschläge eingereicht. Es geht dabei nur um den sichtbaren Teil der Lager. Die Kantone kritisieren die Nagra überraschend scharf. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Das-veraengstigt-die-Bevoelkerung/story/16042128

20.01.2012
 
Drogeriekonzern Schlecker ist pleite
Der harte Sparkurs kam für Schlecker zu spät: Deutschlands größte Drogeriekette muss Insolvenz beantragen, die Zukunft ist völlig unklar. http://www.welt.de/wirtschaft/article13825357/Drogeriekonzern-Schlecker-ist-pleite.html

20.01.2012
 
Österreich gibt Anleihen mit 50-jähriger Laufzeit aus
Die österreichische Finanzierungsagentur hat 50-jährige Papiere aufgelegt. Aus Österreich gab es kaum Interessenten. Deutsche Investoren hingegen schlagen zu. http://www.welt.de/finanzen/article13825141/Oesterreich-gibt-Anleihen-mit-50-jaehriger-Laufzeit-aus.html

20.01.2012
 
Bonitätswächter wehren sich gegen Staatseinmischung
Ende des Jahres könnte eine neue europäische Ratingagentur erste Bewertungen liefern. Auf Steuergeld will die Agentur verzichten. http://www.welt.de/wirtschaft/article13825083/Bonitaetswaechter-wehren-sich-gegen-Staatseinmischung.html

20.01.2012
 
Tariflöhne steigen 2011 langsamer als Inflation
Die Inflation hat 2011 einer Studie zufolge die Tarifsteigerungen vieler Branchen aufgefressen. Auch 2012 sind die Chancen für höhere Löhne gering. http://www.welt.de/wirtschaft/article13825287/Tarifloehne-steigen-2011-langsamer-als-Inflation.html

...


13.01.2012
 
Börsenbriefschreiber gesteht Kursmanipulation
Seine Ratschläge nutzten viele Anleger, weil sie auf das schnelle Geld hofften. Dass sie Opfer einer Manipulation wurden, wussten sie nicht. Der in München Angeklagte ist geständig, gegen drei weitere Beschuldigte starten die Prozesse in Kürze. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:prozess-boersenbriefschreiber-gesteht-kursmanipulation/60153579.html

13.01.2012
 
Rückschlag für europäisches Ratingprojekt
Auf Initiative der Unternehmensberatung Roland Berger soll eine Agentur in Europa entstehen. Doch das Projekt stockt - Experten zweifeln am Finanzierungsplan. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:berger-initiative-rueckschlag-fuer-europaeisches-ratingprojekt/60153943.html

13.01.2012
 
Der griechische Albtraum, den die Kanzlerin fürchtet
Neue Hilfsgelder oder ein Forderungsverzicht. Oder von beidem etwas? Ein letzter Ausweg wäre die Pleite Athens. "Welt Online" hat vier Szenarien zusammengestellt. http://www.welt.de/wirtschaft/article13812453/Der-griechische-Albtraum-den-die-Kanzlerin-fuerchtet.html


12.01.2012
 
Die grössten Sorgen der Schweizer Privatbankiers
Der Finanzplatz Schweiz kämpft laut Nicolas Pictet mit den schwierigsten Bedingungen seit Jahrzehnten. Vor negativen Folgen durch den Fall Hildebrand fürchtet sich der Chef der Schweizer Privatbankiers aber nicht. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Die-groessten-Sorgen-der-Schweizer-Privatbankiers/story/14029656

12.01.2012
 
EZB lässt Leitzinsen vorerst unverändert
Die erste Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) in diesem Jahr dürfte nach einhelliger Einschätzung von Beobachtern keine Überraschungen bringen. http://www.finanzen.ch/nachrichten/zinsen/EZB-laesst-Leitzinsen-vorerst-unveraendert-59122

12.01.2012
 
Russland: "Karte der Idioten" soll unfähige Beamte entlarven
Eine russische Website zeigt, wo im Land Beamte sinnlose Entscheidungen treffen. So lässt sich sogar die Durchschnittsdummheit der jeweiligen Region errechnen. http://www.welt.de..Karte-der-Idioten-soll-unfaehige-Beamte-entlarven.html

Problemloesungsorientierte Strategie! Gibt es das auch in anderen Laendern?
Denn
(Zitat aus welt.de):

"Die Seite soll allerdings nicht nur sinnlose Entscheidungen erfassen, sondern die zuständige Behörde auch zu konkreten Schritten bewegen. Eine frisch gemeldete Dummheit wird auf der Karte rot markiert, im Laufe der Beseitigung wird die Farbe gelb.

Ist das Problem gelöst, soll der entsprechende Punkt auf der Karte grün leuchten."

12.01.2012
 
Die europäischen Sorgenkinder
Die Schuldensünder in der Europäischen Union haben unterschiedliche Fortschritte gemacht. Unerwartet schlecht geht es Spanien. Gebessert hat sich die Lage dafür in Italien. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-europaeischen-Sorgenkinder/story/11254068

12.01.2012
 
CS liefert zu viele Kundendaten
Statt der geforderten Informationen zu US-Kunden lieferte die Credit Suisse im Rahmen eines Amtshilfegesuchs auch Details zu vielen anderen Kunden nach Bern. Dritte erhielten Einsicht in diese Kundendaten, die nun an die USA gehen sollen. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/CS-liefert-zu-viele-Kundendaten;art540,2823519

12.01.2012
 
Hedge-Funds lassen die Finger vom Schweizer Franken
Die Hedge-Funds haben den Schweizer Franken bisher in Ruhe gelassen. Laut Experten gibt es derzeit interessantere Währungen, um zu spekulieren. Dennoch sei es nicht ausgeschlossen, dass Hedge-Funds demnächst die Euro-Mindestgrenze der Nationalbank testen wollen. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/finanznachrichten/art119542,2823712

12.01.2012
 
Schweiz: Turmbau am Abgrund
Wenn Rekordhochhäuser gebaut werden, droht eine Finanzkrise: Das behauptet der «Hochhaus-Index». Besonders viele Hochhäuser werden derzeit in China gebaut. Aber auch in der Schweiz schiessen sie aus dem Boden, so hoch wie nie zuvor. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/panorama/Turmbau-am-Abgrund;art119479,2824827

12.01.2012
 
Fed sieht US-Wirtschaft langsam wachsen
Die Federal Reserve attestiert der US-Wirtschaft in ihrem aktuellen Bericht ein langsames aber stetiges Wachstum. Sorgen bereitet den Notenbankern nach wie vor der schwächelnde Arbeitsmarkt. http://www.ftd.de/finanzen/:beige-book-fed-sieht-us-wirtschaft-langsam-wachsen/60153341.html

12.01.2012
 
Der Fahrplan zur Euro-Rettung
Die Gemeinschaftswährung steht vor entscheidenden Wochen. Eine Reihe von Anleiheverkäufen der Krisenstaaten steht bevor. Außerdem basteln die Euro-Retter an einer Stärkung der Rettungsschirme. http://www.ftd.de/politik/:schuldenkrise-der-fahrplan-zur-euro-rettung/60100328.html

12.01.2012
 
Ungarn bekommt neue Härte aus Brüssel zu spüren
Die EU-Kommission soll härtere Waffen im Kampf gegen Defizitsünder erhalten. Einen Vorgeschmack bekam das hoch verschuldete Ungarn. http://www.welt.de/wirtschaft/article13809793/Ungarn-bekommt-neue-Haerte-aus-Bruessel-zu-spueren.html

12.01.2012
 
Für Fitch hängt Roms Kreditwürdigkeit an Berlin
Die Ratingagentur Fitch überprüft bis Ende Januar die Bonität Italiens. Die Schlüsselfrage dabei ist, "wieviel Unterstützung von Deutschland auf Italien übergeht". http://www.welt.de/wirtschaft/article13809965/Fuer-Fitch-haengt-Roms-Kreditwuerdigkeit-an-Berlin.html

12.01.2012
 
Viele werden Guantánamo niemals lebend verlassen
Guantánamo ist eines der umstrittensten Gefängnisse der Welt. Vor zehn Jahren kamen die ersten Häftlinge an. Einige werden dort wohl nie lebend herauskommen. http://www.welt.de/politik/article13810370/Viele-werden-Guantanamo-niemals-lebend-verlassen.html

12.01.2012
 
Hedgefonds spekulieren auf Griechenland-Pleite
Im Kampf gegen einen Bankrott in Griechenland prüfen die Euro-Länder bereits höhere Hilfen. Lauf IWF fehlt ein zweistelliger Milliardenbetrag. http://www.welt.de/wirtschaft/article13810823/Hedgefonds-spekulieren-auf-Griechenland-Pleite.html

11.01.2012
 
Fed schlägt Notprogramm für Häusermarkt vor
Seit dem Platzen der US-Immobilienblase blockiert das Siechtum des Sektors die Konjunkturerholung. Hypothekenfinanzierer sollen künftig zwangsgeräumte Immobilien vermieten können. http://www.ftd.de/finanzen/immobilien/:schrottimmobilien-fed-schlaegt-notprogramm-fuer-haeusermarkt-vor/60151771.html

10.01.2012
 
Das große Geschäft mit dem Elektroschrott
Im Hamburger Hafen floriert der illegale Export von Elektroabfällen in Entwicklungsländer. Die Behörden kämpfen gegen den Handel, nicht nur aus edlen Motiven: Wichtige Rohstoffe gehen sonst verloren. http://www.ftd.de/unternehmen/handel-dienstleister/:rohstoffland-deutschland-das-grosse-geschaeft-mit-dem-elektroschrott/60151755.html

10.01.2012
 
Credit Suisse lädt Risiken bei Mitarbeitern ab
Die Verschärfung der Eigenkapitalregeln für Banken zwingt die Schweizer zu einer Schrumpfkur. Leitende Angestellte wollen dem Institut riskante Wertpapiere abnehmen - aus Eigennutz: Sie haben damit gute Erfahrungen gemacht. http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:bilanzumbau-credit-suisse-laedt-risiken-bei-mitarbeitern-ab/60152339.html

10.01.2012
 
Österreich fürchtet Ungarn-Pleite
Gebannt schauen Politiker und Banker aus Wien auf den Nachbarn: Eine Pleite Budapests könnte auch Österreich schwer treffen. Schon bangen Anleger um die Auktionen österreichischer Anleihen. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:anleiheemission-oesterreich-fuerchtet-ungarn-pleite/60152356.html

10.01.2012
 
Höheres Defizit in Ungarn
Es erinnert an Griechenland: Der finanziell angeschlagene EU-Mitgliedsstaat Ungarn hat ein um zehn Prozent höheres Haushaltsdefizit wie zuletzt geplant eingeräumt. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums von gestern lag der Fehlbetrag im abgelaufenen Jahr bei 1,73 Billionen Forint (5,5 Milliarden Euro). http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/art84417,795278

10.01.2012
 
Refinanzierungsnöte in der Eurokrise: Das 8000 Milliarden-Euro-Risiko
Eine gigantische Summe müssen sich die wichtigsten Industriestaaten bis 2014 neu leihen. Das Problem: Die weltweiten Zinsmärkte sind kollabiert – das Risiko einer globalen Finanzklemme war noch nie so groß wie heute. http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/refinanzierungsnoete-in-der-eurokrise-das-8000-milliarden-euro-risiko_aid_700807.html

10.01.2012
 
Hoffnung auf gute Firmenbilanzen stützt Wall Street
Die Anleger an der Wall Street rechnen mit positiven Überraschungen in der Berichtssaison. Als erster legte Aluminium-Riese Alcoa Zahlen vor. http://www.welt.de/finanzen/article13806655/Hoffnung-auf-gute-Firmenbilanzen-stuetzt-Wall-Street.html

10.01.2012
 
Über Bundespräsident Wulff wird fast nur noch gelacht
Ist Christian Wulff etwa Nacktmull? Frank Plasbergs Talkrunde machte böse Witze über den Bundespräsidenten. Ansonsten nichts Neues. http://www.welt.de/fernsehen/article13806683/Ueber-Bundespraesident-Wulff-wird-fast-nur-noch-gelacht.html

10.01.2012
 
Österreich profitiert am meisten vom Euro
Alle Euro-Länder profitieren einer Studie zufolge von der gemeinsamen Währung. Deutschland vereinnahmt die Hälfte der Wohlstandsgewinne. Am besten schneidet Österreich ab. http://www.welt.de/wirtschaft/article13806244/Oesterreich-profitiert-am-meisten-vom-Euro.html

09.01.2012
 
US-Notenbanker fordert neue Anleihekäufe
Die jüngsten Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten deuten auf eine Erholung hin. Dem Präsidenten der Fed von San Francisco reicht das nicht: Er facht die Debatte über Konjunkturhilfen der Notenbank neu an. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:konjunkturhilfe-der-notenbank-us-notenbanker-fordert-neue-anleihekaeufe/60151706.html

09.01.2012
 
Deutschland steckt bereits in der Rezession
Umfrage unter Bankenvolkswirten: Deutschlands Wirtschaft dürfte im ersten Quartal schrumpfen. Der Lohnzuwachs wird unter drei Prozent bleiben. http://www.welt.de/wirtschaft/article13804478/Deutschland-steckt-bereits-in-der-Rezession.html

09.01.2012
 
Schuldenkrise drückt Euro-Kurs auf neues Rekordtief
Die Sorge vor einer Ausweitung der Krise belastet die Gemeinschaftswährung. Der Euro-Kurs fällt auf den tiefsten Wert seit September 2010. http://www.welt.de/finanzen/article13805021/Schuldenkrise-drueckt-Euro-Kurs-auf-neues-Rekordtief.html

09.01.2012
 
Kanadier protestieren gegen Spion im eigenen Haus
Intelligente Stromzähler sollen Verbrauchern beim Energiesparen helfen. Das Problem: Der Anbieter sieht durch sie fast alles, was im Haus passiert. http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article13804460/Kanadier-protestieren-gegen-Spion-im-eigenen-Haus.html

09.01.2012
 
Merkel und Sarkozy machen Druck bei Finanzsteuer
Angela Merkel und Nicolas Sarkozy machen sich für die Transaktionssteuer in allen EU-Ländern stark. Die Kanzlerin will nun "Nägel mit Köpfen machen". http://www.welt.de/politik/deutschland/article13805898/Merkel-und-Sarkozy-machen-Druck-bei-Finanzsteuer.html

09.01.2012
 
Deutscher Staat verdient mit Schulden erstmals Geld
Um Deutschland Geld zu leihen, verzichten Anleger erstmals auf eine Rendite. Sie spekulieren auf Gewinne im nächsten halben Jahr. http://www.welt.de/finanzen/article13805507/Deutscher-Staat-verdient-mit-Schulden-erstmals-Geld.html


06.01.2012
 
Deutscher Industrie brechen Aufträge weg
Vor allem aus Ländern außerhalb der Euro-Zone kommen deutlich weniger Bestellungen. Fahrzeug- und Maschinenbauer leiden, der DAX gibt nach. http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:konjunktur-deutscher-industrie-brechen-auftraege-weg/60150674.html

06.01.2012
 
Riskantes Iran-Embargo
Die EU-Staaten planen ein Importverbot für iranisches Öl. Allein die Aussicht darauf treibt den Preis für den wichtigen Schmierstoff der Weltwirtschaft. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:infografik-riskantes-iran-embargo/60150195.html

06.01.2012
 
Die Straße von Hormus - Engpass für den Ölhandel
Der Iran droht wegen der Embargopläne der USA und der EU mit einer Blockade der Straße von Hormus. Diese Meerenge müssen alle Öltanker aus dem Persischen Golf passieren. Ihre Sperrung würde also auch die Exporte von Saudi-Arabien und anderen Golfstaaten behindern. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:karte-die-strasse-von-hormus-engpass-fuer-den-oelhandel/60150305.html

06.01.2012
 
BW Bank korrigiert Wulff
Das TV-Interview hat die Debatte um Wulffs Kreditaffäre keinesfalls gestoppt. Nun meldet sich die kreditgebende Bank zu Wort - und widerspricht der Darstellung des Bundespräsidenten. Die FDP-Vizin Homburger fordert endlich Klarheit. http://www.ftd.de/politik/deutschland/:kreditaffaere-bw-bank-korrigiert-wulff/60150463.html

06.01.2012
 
Unicredit zieht Euro-Untergang ins Kalkül
Die italienische Bank führt in einer Liste von Zukunftsrisiken auch den Zerfall der Währungsunion auf. Und das in dem Prospekt, in dem sie für ihre Kapitalerhöhung wirbt. Die schlechten Konditionen für das Vorhaben schicken Finanztitel in ganz Europa auf Talfahrt. http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:schuldenkrise-unicredit-zieht-euro-untergang-ins-kalkuel/60150340.html

06.01.2012
 
Verschreckte Anleger schicken den Euro auf Talfahrt
Die Gemeinschaftswährung fällt auf den niedrigsten Stand seit 15 Monaten. Die Anleger fürchten eine Eskalation der Schuldenkrise. http://www.welt.de/wirtschaft/article13800250/Verschreckte-Anleger-schicken-den-Euro-auf-Talfahrt.html

06.01.2012
 
Investoren misstrauen Ungarns Regierung zutiefst
Seit dem Sommer hat der Forint fast ein Fünftel an Wert verloren. Der Absturz des Währungskurses hat dramatische Folgen für das Land. http://www.welt.de/wirtschaft/article13800346/Investoren-misstrauen-Ungarns-Regierung-zutiefst.html

05.01.2012
 
Altersvorsorge: Lebensversicherer senken Zinsen auf breiter Front
Viele Lebensversicherte bekommen es in diesen Wochen schwarz auf weiß. Ihre Überschussbeteiligung sinkt 2012 erneut. Im Branchenschnitt fällt die Verzinsung auf 3,87 Prozent - der niedrigste Stand der Nachkriegsgeschichte. Die Rentenlücke wächst, Vorsorgesparer müssen nachbessern, um das Minus auszugleichen. http://www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen/0,2828,806872,00.html

05.01.2012
 
Asiens Abschied von Dollar und Euro
Während die westlichen Industrienationen sich auf harte Sparprogramme einstellen, verlieren Euro und Dollar in den Wachstumsregionen an Bedeutung. Führende Länder entlang des Pazifiks bauen eine alternative Finanzarchitektur auf: Dollar und der Euro werden dort nur noch Nebenrollen spielen. http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/0,2828,807185,00.html

05.01.2012
 
ZKB kappt alle Beziehungen zu Kunden in den USA
Der Brief kam zu Weihnachten und verärgerte Kunden mit Verbindungen in die Schweiz: Die Bank räumt ihnen 60 Tage ein, um ihre Vermögenswerte zu einem anderen Finanzinstitut zu verschieben. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/ZKB-kappt-alle-Beziehungen-zu-Kunden-in-den-USA/story/17952279

05.01.2012
 
Versicherer beklagen das teuerste Jahr aller Zeiten
Asien löst Nordamerika als kostspieligste Katastrophen-Region ab. Bei der Munich Re sind die Belastungen drei Mal so hoch wie gewöhnlich. http://www.welt.de/wirtschaft/article13797533/Versicherer-beklagen-das-teuerste-Jahr-aller-Zeiten.html

05.01.2012
 
Schweizer Banker sollen US-Steuern versteckt haben
Auf der Jagd nach Steuersündern ist die US-Justiz in der Schweiz fündig geworden. Reiche Amerikaner sollen dort Millionen gebunkert haben. http://www.welt.de/finanzen/article13797353/Schweizer-Banker-sollen-US-Steuern-versteckt-haben.html

05.01.2012
 
EU-Staaten einigen sich auf Öl-Embargo gegen Iran
Das Verhängen eines Importverbots von iranischem Öl gilt in der EU als sicher. Offen ist nur noch das Datum, an dem es in Kraft treten soll. http://www.welt.de/wirtschaft/article13799203/EU-Staaten-einigen-sich-auf-Oel-Embargo-gegen-Iran.html

05.01.2012
 
Österreich rettet die deutsche Stromversorgung
Die Abschaltung deutscher Atomkraftwerke macht sich bemerkbar. Netzbetreiber können nur noch mit Reserve-Kraftwerke aus Österreich die Versorgung stabil halten. http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article13798376/Oesterreich-rettet-die-deutsche-Stromversorgung.html

05.01.2012
 
Investoren spielen schon Ungarns Pleite durch
Ohne Hilfe von IWF und EU könnte Ungarn schon Ende Januar das Geld ausgehen. Der Forint stürzt auf ein historisches Tief. Auch Österreich kämpft mit den Folgen. http://www.welt.de/finanzen/article13798666/Investoren-spielen-schon-Ungarns-Pleite-durch.html

...

02.01.2012

D Beschäftigung erreicht Ende 2011 Rekordhoch

Im November kletterte die Zahl der Erwerbstätigen auf den Höchststand von 41,6 Millionen. Auch im gesamten Jahr liegt sie über 41 Millionen.

Ende 2011 standen in Deutschland so viele Menschen in Lohn und Brot wie nie zuvor. Die Zahl der Erwerbstätigen stieg im November auf 41,6 Millionen - dies waren rund eine halbe Million oder 1,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Mehr http://www.welt.de/wirtschaft/article13795573/Beschaeftigung-erreicht-Ende-2011-Rekordhoch.html



30.12.2011

Gold verliert im letzten Quartal seinen Glanz

Über das Jahr gesehen hat der Goldpreis leicht zu gelegt. Von seinem Rekordhoch im September bleibt er zum Jahresende aber weit entfernt.

Nach einer mehrtägigen Talfahrt hat der Goldpreis zum Jahresschluss wieder leicht angezogen. Das Edelmetall verteuerte sich am Donnerstag um 1,1 Prozent auf 1562,70 Dollar je Feinunze. Auch steigt der Goldpreis im Handesverlauf am Freitag weiter auf 1572 Dollar an. Vor allem chinesische Anleger hätten die Gelegenheit zum Einstieg genutzt, sagte Peter Fung, Chef-Händler bei Wing Fung Precious Metals.

Aufgereihte DEGUSSA Feingoldbarren
Foto: picture-alliance/ dpa Goldbarren, die Antikrisenwährung, konnte seinen Wert im Jahr 2011 leicht steigern

Die Furcht vor den Auswirkungen der Schuldenkrise und einer weltweiten Rezession haben der Antikrisen-Währung auf das ganze Jahr zu einem zehnprozentigen Kursplus verholfen. Sein Rekordhoch von 1920,30 Dollar vom September konnte Gold allerdings nicht halten. 
Mehr http://www.welt.de/finanzen/article13790699/Gold-verliert-im-letzten-Quartal-seinen-Glanz.html




29.12.2011
 
SVP-Initiative: Polizei ermittelt wegen gefälschter Unterschriften
Die Kantonspolizei ermittelt im Zusammenhang mit der aktuellen kantonalen Einbürgerungsinitiative der Jungen SVP: In der Stadt Bern und in Zollikofen ist offenbar fast die Hälfte der bereits kontrollierten Unterschriften ungültig respektive gefälscht. http://www.bernerzeitung.ch/region/kanton-bern/SVPInitiative-Polizei-ermittelt-wegen-gefaelschter-Unterschriften/story/19064427

29.12.2011
 
Wer 2011 auf Analysten vertraute, der war arm dran
Kein Analyst hat das Dax-Desaster 2011 prognostiziert. 29 von 30 Finanzprofis sagten dem deutschen Leitindex satte Gewinne voraus. Das Gegenteil ist der Fall. http://www.welt.de/finanzen/article13788181/Wer-2011-auf-Analysten-vertraute-der-war-arm-dran.html

29.12.2011
 
Wirtschaftsweise hält Euro-Ende 2012 für möglich
Angesichts der Spannungen im Euro-Raum will Beatrice Weder di Mauro ein Auseinanderbrechen der Euro-Zone nicht mehr ausschließen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13788618/Wirtschaftsweise-haelt-Euro-Ende-2012-fuer-moeglich.html

29.12.2011
 
Deutschland: Jeder vierte Arbeitslose rutscht direkt in Hartz IV
Geringe Qualifikation und kurze Beschäftigungsdauer führen immer öfter dazu, dass Arbeitslose keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. http://www.welt.de/wirtschaft/article13788657/Jeder-vierte-Arbeitslose-rutscht-direkt-in-Hartz-IV.html

28.12.2011
 
CS schickt Händler aus Sicherheitsgründen in die Ferien
Als eine der letzten Grossbanken verordnet die Credit Suisse ihren Händlern längere Pausen ohne Computerzugang und Blackberry. So soll die kriminelle Versuchung gebremst werden. http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/CS-schickt-Haendler-aus-Sicherheitsgruenden-in-die-Ferien/story/17033169

28.12.2011
 
Die Schweiz ist faktisch schon Teil der Euro-Zone
Ist der Euro zu retten? Wie schlägt sich die SNB in der Krise? Haben wir Grund zur Schadenfreude? Thomas Straubhaar, Schweizer Professor in deutschen Diensten, über die Zukunft Europas. http://www.20min.ch/finance/news/story/15103003

28.12.2011
 
Italien punktet am Anleihemarkt
Zwischen den Feiertagen platziert das schuldengeplagte Land fast 20 Mrd. Euro. Und es geht gut, die Renditen sinken deutlich. Das spricht aber nicht für mehr Mut beiden Banken. Die Angstkasse bei der EZB schwillt auf einen neuen Rekord. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-italien-punktet-am-anleihemarkt/60147368.html

28.12.2011
 
Griechische Polizei nimmt Abt wegen Geldwäsche fest
Mehr als 100 Millionen Euro soll ein griechischer Abt über Immobilien-Deals verdient haben. Auch griechische Minister sind in den Skandal verwickelt. http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article13784091/Griechische-Polizei-nimmt-Abt-wegen-Geldwaesche-fest.html

28.12.2011
 
Ifo-Chef Sinn fürchtet "größere Eruptionen" beim Euro
Hans-Werner Sinn, Präsident des Ifo-Instituts, sieht den Euro in einer existenziellen Krise. Das könne auch politische Folgen haben. http://www.welt.de/wirtschaft/article13787455/Ifo-Chef-Sinn-fuerchtet-groessere-Eruptionen-beim-Euro.html

28.12.2011
 
Öffentliche Ausgaben: Zeitenwende in der Steuerpolitik
Ein klarer Trend zur Ausweitung des Steuerzugriffs prägt die Zukunft der Steuerpolitik. Die Öffentlichkeit muss genau beobachten, ob Erhöhungen tatsächlich durch reale Haushaltszwänge verursacht werden. Ein Gastbeitrag von Wolfgang Schön. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/oeffentliche-ausgaben-zeitenwende-in-der-steuerpolitik-11576342.html

28.12.2011
 
Iran droht mit Sperrung des Persischen Golfs
Teheran nutzt seine geografische Lage zur Drohung gegen den Westen. Im Atomstreit verlangt der Iran, dass die Sanktionen nicht weiter ausgeweitet werden, sonst könnte das Land die Straße von Hormus blockieren. http://www.ftd.de/politik/international/:atomstreit-iran-droht-mit-sperrung-des-persischen-golfs/60147251.html

28.12.2011
 
Rohstoff für High-Tech-Geräte wird künstlich verknappt
China hat eine Kürzung seiner Exportquote für seltene Erden angekündigt. Die aufstrebende asiatische Wirtschaftsmacht will damit dem Preisverfall für die exotischen Metalle begegnen, die in Mobiltelefonen und anderen High-Tech-Geräten verarbeitet werden. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Rohstoff-fuer-High-Tech-Geraete-wird-kuenstlich-verknappt;art540,2808446

28.12.2011
 
Banken drehen Raffineriebetreiber Petroplus das Geld ab
Mehrere Geldhäuser streichen dem größten unabhängigen europäischen Raffineriebtreiber Petroplus Kreditlinien. Wie lange das Unternehmen den Betrieb noch aufrecht halten kann, ist unklar. Die Aktie halbiert ihren Wert. http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:oelmarkt-banken-drehen-raffineriebetreiber-petroplus-das-geld-ab/60147076.html

28.12.2011
 
Jetzt reizt China seine finanzielle Macht aus
Ein Währungsabkommen mit Japan soll Rolle des chinesischen Yuan stärken. Gleichzeitig gehen die Staatsfonds auf Einkaufstour. http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article13786681/Jetzt-reizt-China-seine-finanzielle-Macht-aus.html

28.12.2011
 
Visa-Vergabe: Jetzt kommen die Russen einfacher nach Deutschland
Von einer Liberalisierung der Visumpflicht soll die Hälfte der zwei Millionen Antragsteller profitieren. Vor allem Russen werden es zukünftig leichter haben. http://www.welt.de/politik/deutschland/article13786471/Jetzt-kommen-die-Russen-einfacher-nach-Deutschland.html

. . .

23.12.2011
 
China rüstet Staatsfonds für Einkäufe in Europa auf
Die chinesische Regierung will Teile ihrer gigantischen Devisenreserven investieren. Besonders westliche Industriefirmen geraten in ihr Visier. http://www.welt.de/wirtschaft/article13782143/China-ruestet-Staatsfonds-fuer-Einkaeufe-in-Europa-auf.html

23.12.2011
 
EZB drosselt den Kauf von Staatsanleihen
Die Europäische Zentralbank hat in dieser Woche nur 19 Millionen Euro für Staatsanleihen ausgegeben. Analysten hatten mit mehr gerechnet. http://www.welt.de/finanzen/article13782725/EZB-drosselt-den-Kauf-von-Staatsanleihen.html

23.12.2011
 
US-Kongress beendet Streit um Sozialabgaben
Erfolg für US-Präsident Obama: Der Kongress einigt sich im Streit um die Sozialabgaben und behält die niedrige Lohnsteuer vorerst bei. http://www.welt.de/wirtschaft/article13782874/US-Kongress-beendet-Streit-um-Sozialabgaben.html

23.12.2011
 
China fällt drakonisches Urteil gegen Dissidenten
Neun Jahre lang muss der chinesische Bürgerrechtler Chen Wei in Haft – weil er im Internet das System kritisiert und mehr Gerechtigkeit gefordert hatte. http://www.welt.de/politik/ausland/article13782383/China-faellt-drakonisches-Urteil-gegen-Dissidenten.html

23.12.2011
 
Chinesen investieren Milliarden in Kohle
Konzerne aus China und Indien zeigen Interesse an australischen Bergbaubetrieben. http://www.blick.ch/news/wirtschaft/chinesen-investieren-milliarden-in-kohle-126962

22.12.2011
 
Top-Bonität der USA wackelt jetzt auch bei Fitch
Nach S&P könnte die nächste Ratingagentur den USA ihre Top-Bonität entziehen. Fitch will nicht viel länger auf den Anti-Schulden-Plan warten. http://www.welt.de/wirtschaft/article13779893/Top-Bonitaet-der-USA-wackelt-jetzt-auch-bei-Fitch.html

22.12.2011
 
Bank of America zahlt Rekordstrafe wegen Rassismus
Eine Tochterfirma der Bank of America soll schwarzen und hispanischen Kunden überhöhte Kreditzinsen abverlangt haben. Das kostet sie jetzt 335 Millionen US-Dollar. http://www.welt.de/finanzen/article13779899/Bank-of-America-zahlt-Rekordstrafe-wegen-Rassismus.html

22.12.2011
 
Ratingagentur S&P stuft Ungarn auf "Ramsch" herab
Die befürchteten Demokratieverluste in Ungarn haben Folgen für seine Bonität: Bei zwei Ratingagenturen hat das Land nun "Ramschstatus". http://www.welt.de/wirtschaft/article13779932/Ratingagentur-S-amp-P-stuft-Ungarn-auf-Ramsch-herab.html

22.12.2011
 
EZB erschafft halbe Billion Euro aus dem Nichts
489 Milliarden Euro: Noch nie hat die EZB Banken auf einen Schlag so viel Geld zur Verfügung gestellt. Ob diese Hilfe in der Krise aufgeht, ist fraglich. http://www.welt.de/finanzen/article13779337/EZB-erschafft-halbe-Billion-Euro-aus-dem-Nichts.html

22.12.2011
 
Inflation frisst das Lohnplus der Deutschen auf
Die Realeinkommen deutscher Arbeitnehmer sind so wenig gestiegen wie zuletzt 2009. Schuld daran ist die Explosion der Verbraucherpreise. http://www.welt.de/wirtschaft/article13780290/Inflation-frisst-das-Lohnplus-der-Deutschen-auf.html


20.12.2011
 
ESM: Deutschland soll doppelt so viel zahlen wie geplant
Für den Europäischen Stabilitätsmechanismus wird die Bundesregierung 2012 voraussichtlich nicht 4,3 Milliarden, sondern 8,6 Milliarden Euro zahlen müssen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13776766/Deutschland-soll-doppelt-so-viel-zahlen-wie-geplant.html

20.12.2011
 
Schweizer aufgepasst: Importware bleibt viel zu teuer
Trotz Preisreduktionen bei Migros, Coop und Co. bezahlen wir für Produkte aus dem Ausland noch immer deutlich zu viel.http://www.blick.ch/news/wirtschaft/importware-bleibt-viel-zu-teuer-190080

20.12.2011
 
DSK: Es kann innerhalb von Wochen zum Crash kommen
Europa erlebe eine bespiellose Führungskrise. Der ESM werde zu spät kommen, weil man nicht mehr Monate Zeit habe, sondern höchstens Wochen – sagt der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/12/33941/

20.12.2011
 
Euro-Rettung: Deutschland zahlt 41,5 Milliarden Euro an IWF
Die Euro-Länder müssen sich selbst retten: 150 Milliarden Euro wollen die Mitgliedsstaaten in den IWF einzahlen. Kein Land außerhalb der EU macht mit. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/12/33930/
siehe auch unten Wenn die Euro-Krise eskaliert, reicht das Kapital nicht

20.12.2011
 
Inflation frisst Wachstum der Kaufkraft
Die Deutschen dürften sich im kommenden Jahr über 400 Euro mehr in der Geldtasche freuen. Die Kaufkraft wird um zwei Prozent steigen. Doch weil die Inflation ebenfalls steigt, werden die Konsumenten nicht davon profitieren. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/12/33903/

20.12.2011
 
Draghi: Wer die Eurozone verläßt bekommt Inflation
Der EZB-Chef warnt davor, dass ein Austritt einiger Länder aus der Eurozone keine Erleichterung für diese bedeuten würde. Vielmehr gäbe es eine riesen Inflation und eine weitaus schwierigere Ausgangslage zur Durchführung der Reformen. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/12/33865/

20.12.2011
 
Insolvenzantrag: GM beerdigt Saabs letzte Hoffnung
Mit Saabs Insolvenzantrag ist das Schicksal der schwedischen Automarke besiegelt. Wie hart GM mit ehemaligen Töchtern umspringt, hat bereits der gescheiterte Opel-Verkauf gezeigt. Nun werden die seltsamen Geschäfte des Saab-Chefs für Schlagzeilen sorgen. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/0,2828,804591,00.html

20.12.2011
 
Assekuranz betet um Ruhe an den Märkten
Die Versicherungsbranche steht vor einem schwierigen Jahr: Immer stärker zeichnet sich ab, dass auch sie nicht immun ist vor den Schwierigkeiten einer Schulden- und Bankenkrise. Hinzu kommen immer größere Imageprobleme. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:ausblick-2012-assekuranz-betet-um-ruhe-an-den-maerkten/60144656.html

20.12.2011
 
EZB fürchtet das Lehman-Gespenst
Die Zentralbank warnt als Folge des Euro-Desasters vor Zuständen wie nach der Subprime-Krise. Ihr Präsident Draghi prophezeit zunehmende Kreditknauserei. Seine Institution rechnet Szenarien nach einem "AAA"-Verlust diverser Staaten durch. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:schuldenkrise-ezb-fuerchtet-das-lehman-gespenst/60144784.html

20.12.2011
 
Dickere Kapitalpolster für die amerikanischen Banken
Die US-Notenbank will die grossen Finanzinstitute besser gegen Turbulenzen der Märkte absichern. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Dickere-Kapitalpolster-fr-die-amerikanischen-Banken/story/18403052

20.12.2011
 
Markanter Rückgang der Importe
Das Wachstum der Schweizer Exporte flacht sich ab. Noch deutlicher jedoch sinken die Einfuhren. Gegenüber 2010 gingen sie um um 6,7 Prozent auf 14,8 Milliarden Franken zurück. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Markanter-Rckgang-der-Importe/story/26926929

20.12.2011
 
Nordkorea hat offenbar mit politischen Säuberungen begonnen
Nach dem Tod von Kim Jong-il fürchtet die Welt um die Stabilität Nordkoreas. Dieselbe Sorge plagt Nachfolger Kim Jong Un: Laut Amnesty International schaltet er Beamte aus, die ihm gefährlich werden könnten. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Nordkorea-hat-offenbar-mit-politischen-Suberungen-begonnen/story/25344788

20.12.2011
 
Wenn die Euro-Krise eskaliert, reicht das Kapital nicht
80 Milliarden an Kapital und 620 Milliarden Euro an Garantien sind viel Geld, aber nicht genug. Die Probleme in der Euro-Zone sind ungelöst.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13775521/Wenn-die-Euro-Krise-eskaliert-reicht-das-Kapital-nicht.html

Hinweis:  Video-Film "Am Tag als der Dollar starb" http://bit.ly/USD-fiction-NIA-8-min-video-de-subtitles

20.12.2011
 
Refinanzierungsnot macht Banken erfinderisch
2012 "fehlen" 725 Milliarden Euro. Eine Mischung aus Anleihe und Verbriefung soll für die nötige Liquidität sorgen. http://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article13776166/Refinanzierungsnot-macht-Banken-erfinderisch.html

20.12.2011
 
EZB-Warnung drückt Wall Street ins Minus
Der New Yorker Aktienmarkt hat mit Kursverlusten geschlossen: Vor allem Bankentitel kamen unter die Räder. Gewinne bei Verbrauchertitel begrenzten jedoch dieVerluste. http://www.welt.de/finanzen/article13775899/EZB-Warnung-drueckt-Wall-Street-ins-Minus.html

20.12.2011
 
Briten verweigern aufgestockte Krisenhilfe für IWF
Die von der EU beschlossene Stärkung des IWF läuft nicht wie geplant: Großbritannien wird sich an den Zahlungen vorerst nicht beteiligen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13775849/Briten-verweigern-aufgestockte-Krisenhilfe-fuer-IWF.html

20.12.2011
 
Putin: Gegenteil eines lupenreinen Demokraten
Moskau steht am Pranger: Deutschlands Menschenrechtsbeauftragter Markus Löning kritisiert, dass es unter Putin Rückschritte gegeben habe. http://www.welt.de/politik/ausland/article13776313/Putin-Gegenteil-eines-lupenreinen-Demokraten.html



 


16.12.2011
 
US-Senat verhindert staatlichen Finanzkollaps
Mit einem Kompromiss konnte der US-Senat die finanzielle Katastrophe gerade noch rechtzeitig verhindern. Andernfalls wären ab dem 1. Januar einschneidende Massnahmen für die Bevölkerung nötig gewesen. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/amerika/USSenat-verhindert-staatlichen-Finanzkollaps-/story/29789774

16.12.2011
 
Schicksalsentscheid in Italien
Zurzeit tagt das italienische Parlament, um über das milliardenschwere Sparpaket zu entscheiden. Fällt das Vertrauensvotum negativ aus, droht dem Land die Staatspleite. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Schicksalsentscheid-in-Italien-/story/15446124

16.12.2011
 
Hildebrand verteidigt den Eurokurs von 1.20
Keine Erhöhung des Euro-Mindestkurses; nach unten korrigierte Konjunkturprognosen; ungenügendes Eigenkapital bei den Grossbanken. Dies die wichtigsten Botschaften der Nationalbank. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Hildebrand-verteidigt-den-Eurokurs-von-120/story/22852537

16.12.2011
 
EU bereitet neuen Gipfel zur Eurokrise vor
Der EU-Gipfel ist gerade vorbei, da wird schon ein neuer angekündigt. Die Botschaft ist deutlich: Die EU- Staats- und Regierungschefs müssen weitermachen, um die Krise in den Griff zu bekommen. Griechenland wartet zudem auf feste Zusagen. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/eu_bereitet_neuen_gipfel_zur_eurokrise_vor_1.13662787.html

16.12.2011
 
Fitch stuft Bonität der CS herab
Die Ratingagentur Fitch hat die langfristige Kreditwürdigkeit von sechs internationalen Geldhäusern heruntergestuft, darunter auch die Schweizer Grossbank Credit Suisse. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/fitch_bonitaetsnote_cs_1.13669909.html

16.12.2011
 
Fiskalunion: EU kuscht vor den Briten
Der geplante Vertrag zur Europäischen Fiskalunion wird aufgeweicht. Der Grund: Niemand will eine Klage Großbritanniens riskieren. http://www.ftd.de/politik/europa/:fiskalunion-eu-kuscht-vor-den-briten/60143299.html

16.12.2011
 
Euro-Rettung: IWF erhöht Risiko für Deutschland
Die Euro-Rettung kann für den Steuerzahler teuer werden. Die Bundesbank warnt: Eine stärkere Beteiligung des Währungsfonds könne das Ausfallrisiko deutscher Garantien erhöhen. http://www.ftd.de/politik/europa/:euro-rettung-iwf-erhoeht-risiko-fuer-deutschland/60143295.html

16.12.2011
 
Deutsch wird in Europa immer unbeliebter
Deutsch als Fremdsprache ist out: In der Europäischen Union sinkt die Anzahl der Schüler mit Deutschunterricht drastisch – mit einer großen Ausnahme. http://www.welt.de/wissenschaft/article13768554/Deutsch-wird-in-Europa-immer-unbeliebter.html

16.12.2011
 
Frankreich rutscht vor Präsidentenwahl in Rezession
Schlechte Nachrichten für Nicolas Sarkozy. Frankreichs Wirtschaftsleistung ist im Sinkflug, und die Zahl der Arbeitslosen steigt bereits. http://www.welt.de/wirtschaft/article13770054/Frankreich-rutscht-vor-Praesidentenwahl-in-Rezession.html

16.12.2011
 
Selbst in der Schweiz ist das Ersparte in Gefahr
In der Schweiz tickt eine Zeitbombe: Die Franken-Menge hat sich in kurzer Zeit verfünffacht. Im schlimmsten Fall muss die Nationalbank den Bankrott fürchten. http://www.welt.de/finanzen/article13769582/Selbst-in-der-Schweiz-ist-das-Ersparte-in-Gefahr.html

16.12.2011
 
Ratingagentur Fitch stuft Deutsche Bank herunter
Neubewertung der Bankenlandschaft: Fitch senkt die Kreditwürdigkeit der Deutschen Bank und anderer weltweit bedeutender Geldhäuser. http://www.welt.de/wirtschaft/article13769949/Ratingagentur-Fitch-stuft-Deutsche-Bank-herunter.html

16.12.2011
 
IWF-Chefin warnt die Welt vor der Großen Depression
Christine Lagarde sieht schwere Zeiten auf die Weltwirtschaft zukommen. Europa könne seine Probleme nicht alleine lösen, sagte die IWF-Chefin. http://www.welt.de/wirtschaft/article13769935/IWF-Chefin-warnt-die-Welt-vor-der-Grossen-Depression.html

15.12.2011
 
EZB-Chef Draghi warnt vor Kreditklemme in Europa
Mario Draghi, Präsident der europäischen Zentralbank, fürchtet um die Finanzierung der Unternehmen und Haushalte. In ganz Europa gibt es Finanzierungsprobleme. http://www.welt.de/wirtschaft/article13769218/EZB-Chef-Draghi-warnt-vor-Kreditklemme-in-Europa.html

15.12.2011
 
Zwei Jahre bedingt für CS-Datendieb
Das Bundesstrafgericht hat einen ehemaligen Mitarbeiter der Credit Suisse der Verletzung von vier Straftatbeständen schuldig gesprochen.
Er hatte umfangreiche Bankdaten nach Deutschland geliefert. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Zwei-Jahre-bedingt-fr-CSDatendieb/story/25633452

15.12.2011
 
Amerikaner vertrauen EU-Banken nicht mehr
Harte Zeiten für europäische Banken in den USA: Im letzten halben Jahr wurden dort fast 300 Milliarden Dollar abgezogen. Und der Euro steht gegenüber dem Dollar so tief wie seit fast einem Jahr nicht mehr. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Amerikaner-vertrauen-EUBanken-nicht-mehr/story/13311646

15.12.2011
 
Russland kommt in den Freihandels-Club
Der Rohstoff-Staat wird nach 17 Jahren zähen Verhandlungen WTO-Mitglied. Die deutsche Wirtschaft setzt große Hoffnungen auf den Partner. http://www.welt.de/wirtschaft/article13769005/Russland-kommt-in-den-Freihandels-Club.html

15.12.2011
 
Zwingt die japanische Mafia Männer zur Arbeit in Fukushima?
Japanische Medien berichten, die Abschaltung des Krisen-AKW Fukushima stehe bevor. Doch an den Fortschritten der Aufräumarbeiten sei das organisierte Verbrechen beteiligt. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13769147/Werden-Maenner-zur-Arbeit-in-Fukushima-gezwungen.html

15.12.2011
 
US-Satellit erspäht chinesischen Flugzeugträger
Lange hielt sich Peking über seine Militärpläne bedeckt. Satelliten einer US-Firma zeigen nun Chinas ersten Flugzeugträger bei einer Testfahrt. http://www.welt.de/politik/ausland/article13768844/US-Satellit-erspaeht-chinesischen-Flugzeugtraeger.html

15.12.2011
 
Russland will Euro-Zone mit zehn Milliarden helfen
Die Euro-Zone soll mit IWF-Krediten gestützt werden. Russland will dazu mindestens zehn Milliarden Dollar beisteuern. http://www.welt.de/wirtschaft/article13768784/Russland-will-Euro-Zone-mit-zehn-Milliarden-helfen.html

15.12.2011
 
Syriens Armee gab Quote für Tötungen bei Protesten vor
Während der Proteste in Syrien soll die Armee Anweisungen erhalten haben, wie viele Menschen sterben sollen: Bei 5000 Demonstranten 15 bis 20 Menschen. http://www.welt.de/politik/ausland/article13768880/Syriens-Armee-gab-Quote-fuer-Toetungen-vor.html

15.12.2011
 
Aufstand in chinesischem Fischerdorf
Die Bewohner eines südchinesischen Dorfes haben sich gegen angeblich illegale Enteignungen gewehrt und die Vertreter der Staatsmacht vertrieben. Peking will nun mit aller Härte zurückschlagen. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Aufstand-in-chinesischem-Fischerdorf/story/18946348

15.12.2011
 
Euro-Wechselkursgrenze bleibt bei 1.20 Franken
Dazu auch (inkl. sehr aktuellem Buchtipp) mehr hier.  http://wp.me/p1UA3r-6R
Die Schweizerische Nationalbank hebt die Wechselkursgrenze zum Euro nicht an. Der Leitzins bleibt bei 0 bis 0,25 Prozent. Erstmals hat die SNB auch eine Wachstumsprognose fürs nächste Jahr abgegeben. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/EuroWechselkursgrenze-bleibt-bei-120-Franken/story/29236030

15.12.2011
 
Euro-Wechselkursgrenze: Heute fällt der SNB Entscheid
Wahrscheinlich wird die SNB den Leitzins heute bei Null belassen. Doch nicht der Zins, sondern die Einschätzung der Notenbanker zu einer Reihe von Entwicklungen dürfte im Zentrum stehen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/EuroWechselkursgrenze-Heute-fllt-der-Entscheid/story/29236030

15.12.2011
 
Merkel: Weg zur Fiskalunion unwiderruflich
Der Euro-Krisengipfel in Brüssel hat nach Worten von Kanzlerin Angela Merkel die Weichen "für ein neues Europa" gestellt. Der Weg zu einer Fiskalunion der Euro-Länder sei unwiderruflich eingeschlagen. http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/0,2828,803723,00.html

15.12.2011
 
Euro-Krise: Fitch will Marktbesänftigung statt Problemlösung
So arbeiten Kulturen aneinander vorbei: Die US-Ratingfirma Fitch hält nichts von den Euro-Beschlüssen, weil die EU das zugrunde liegende Schuldenproblem damit schrittweise beseitigen will. Die Amerikaner fordern stattdessen einen kurzfristigen Feuerwehreinsatz - und weniger Gedanken an die Zukunft. http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,803343,00.html

15.12.2011
 
Raus aus Euro-Land: Europas Geldadel flieht nach Singapur
Die Euro-Schuldenkrise vertreibt Investoren. Reiche Europäer gehen raus aus der Gemeinschaftswährung und legen ihr Geld stattdessen in Asien an. Einige ihrer Investmentfavoriten sind auch für Nicht-Millionäre verfügbar. http://www.manager-magazin.de/finanzen/alternativegeldanlage/0,2828,798547,00.html

15.12.2011
 
Bric-Implosion gefährdet deutsche Wirtschaft
Europa nahe der Rezession, die USA dümpeln vor sich hin, jetzt bremsen auch noch die gerühmten Bric-Staaten aus Brasilien, Russland, Indien und China die Konjunktur scharf ab. Für die deutsche Wirtschaft und den hiesigen Jobmarkt kommt die Implosion des Wachstumsbollwerks zur ungünstigsten Zeit. http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/0,2828,803611,00.html

15.12.2011
 
Pfund-Abwertung: Die einsame britische Währungsinsel
Mit der Pfund-Abwertung wollte die britische Notenbank der Wirtschaft Schub verschaffen. Doch die Vorteile der Pfund-Verbilligung verpuffen. Stattdessen verlieren die Firmen Marktanteile. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:pfund-abwertung-die-einsame-britische-waehrungsinsel/60142295.html

15.12.2011
 
Schuldensorgen belasten den DAX
Der deutsche Leitindex rutscht ab und lässt Anleger weitere Schritte im Kampf gegen die Krise fordern. Staaten und Banken droht eine weitere Herabstufung der Kreditwürdigkeit. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/marktberichte/:boersenbericht-schuldensorgen-belasten-den-dax/60142720.html

15.12.2011
 
Krisenstimmung: Norweger kriegen kalte Füsse
Eigentlich geht es den Skandinaviern prima: Kein Euro und jede Menge Öl. Doch fast zwei Drittel ihrer Exporte gehen in die EU. Die Zentralbank folgt deshalb der EZB und senkt die Zinsen. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:krisenstimmung-norweger-kriegen-kalte-fuesse/60142607.html

15.12.2011
 
USA: Verarmende Staaten von Amerika
Millionen Menschen in den USA haben nicht mehr genug zu essen. Teile der Mittelschicht versinken in Armut, die Kosten für Lebensmittelhilfen explodieren. Der Kampf um das letzte bisschen Sozialstaat könnte Thema der Präsidentschaftswahl werden http://www.ftd.de/politik/international/:hunger-und-obdachlosigkeit-verarmende-staaten-von-amerika/60142152.html

15.12.2011
 
Steuerhinterziehung in Griechenland
In Griechenland grassiert die Steuerhinterziehung. Das ist keine Stammtischweisheit, sondern offenbar geübte Praxis, die gelegentlich dem Muster 40-40-20 folgt. Das Finanzministerium ist empört. http://www.ftd.de/politik/europa/:steuerhinterziehung-in-griechenland-das-betrugssystem-40-40-20/60142736.html

15.12.2011
 
Chinas Strafzölle gegen USA träfen deutsche Autos
Im eskalierenden Handelsstreit mit den USA will China Strafzölle auf Autos erheben. Auch Fahrzeuge von BMW und Daimler wären betroffen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13767968/Chinas-Strafzoelle-gegen-USA-traefen-deutsche-Autos.html

15.12.2011
 
Fitch stuft fünf europäische Banken herab
Die Ratingagentur Fitch knöpft sich die nächsten Banken vor. Fünf Geldhäuser in Europa sacken um je eine Stufe auf der Ratingskala nach unten. http://www.welt.de/wirtschaft/article13768055/Fitch-stuft-fuenf-europaeische-Banken-herab.html

15.12.2011
 
Bernanke will nicht für Euro-Rettung bezahlen
US-Notenbankchef Ben Bernanke ist über die EU-Schuldenkrise beunruhigt. Dennoch willl sich die Fed nicht an einer Rettungsaktion beteiligen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13768062/Bernanke-will-nicht-fuer-Euro-Rettung-bezahlen.html

15.12.2011
 
Der Euro ist die verwundbarste aller Währungen
Der Euro-Kurs sinkt unter 1,30 Dollar, einige Schwellenländer-Devisen sind im freien Fall: Die US-Währung entwickelt eine unheimliche Stärke. http://www.welt.de/finanzen/article13767667/Der-Euro-ist-die-verwundbarste-aller-Waehrungen.html

"Die US-Währung entwickelt eine unheimliche Stärke." Dies war eine der sofortigen Auswirkungen auf den Silber und Gold Kurs:
silber-gold-kurs-chf-eur-kitco-2011-12-15_120830.jpg

http://bit.ly/goldpreis-aktuell


14.12.2011
 
Italien muss unter Monti Rekord-Zinsen zahlen
Bei der ersten Anleihen-Auktion nach dem EU-Gipfel kann Italien drei Milliarden Euro am Markt einsammeln. Doch Zinssatz steigt erneut. http://www.welt.de/wirtschaft/article13767157/Italien-muss-unter-Monti-Rekord-Zinsen-zahlen.html

Schweiz: Mittwoch 14. Dezember 2011  Bundesratswahlen

Namen Stimmen
abs. Mehr
Gemäss http://www.tagesschau.sf.tv/
Doris Leuthard, CVP/AG Glanzresultat 216
114
Stimmen haben erhalten:
Leuthard, CVP/AG 216
Widmer-Schlumpf BDP/GR auf Anhieb bestätigt 131
120
Stimmen haben erhalten:
Widmer-Schlumpf, BDP/GR 131
Walter, SVP/TG 63
Rime, SVP/FR 41
Verschiedene 4
Ueli Maurer, SVP/ZH 159
114
Stimmen haben erhalten:
Maurer, SVP/ZH 159
Walter, SVP/TG 41
Recordon, Grüne/VD 13
Verschiedene 13
Didier Burkhalter FDP/NE mit gutem Resultat gewählt 194
117
Stimmen haben erhalten:
Burkhalter, FDP/NE 194
Rime, SVP/FR 24
Verschiedene 14
Simonetta Sommaruga, SP/BE 179
122
Wahlgänge 1.
Stimmen haben erhalten:
Sommaruga, SP/BE 179
Rime, SVP/FR 61
Verschiedene 2
Johann Schneider-Amman, FDP/BE 159
118
Wahlgänge 1.
Stimmen haben erhalten:
Schneider-Amman, FDP/BE 159
Rime, SVP/FR 64
Verschiedene 11

Alain Berset SP/FR ist neuer Bundesrat

Der 39-jährige Freiburger SP - Ständerat Alain Berset wird neuer Bundesrat. Keine Überraschungen gab es bei den Bisherigen: Alle Bundesräte wurden diskussionslos im Amt bestätigt. Die SVP - Kampfkandidaten Hansjörg Walter und Jean-François Rime blieben ohne Chance.

126
123
Wahlgänge 1. 2.
Stimmen haben erhalten:
Berset, SP/FR 114 126
Maillard, SP/VD 59 63
Rime, SVP/FR 59 54
Carobbio, SP/TI 10
Verschiedene 1 2


livestream-BR-Wahlen-2011-12-14_080430

livestream-BR-Wahlen-2011-12-14_081547_calmy-rey-nimmt-abschied


Bei ihrer Abschiedsrede als Bundesrätin am 14.12.2011 äusserte Micheline Calmy-Rey Kritik am Finanzsystem. Dieses habe sich nicht auf Grundlage eines realen Wachstums entwickelt. Seit einiger Zeit sei offensichtlich geworden, dass es sich ändern müsse. «Dies bedeutet, dass sich die Finanzmärkte regulieren und überwachen lassen müssen.»

 "regulieren und überwachen" und [Mehr]


zur Zeit kurz vor diesen Wahlen s. auch:

09.12.2011
 

Mit Ersatzmann Walter gegen Widmer-Schlumpf

Nach dem Rückzug von Bruno Zuppiger hat die SVP-Fraktion Nationalratspräsident Hansjörg Walter für die Bundesratswahlen nominiert.
Eine Kampfwahl gegen die FDP schliesst Walter aus, lässt allerdings eine Hintertür offen.

Schweiz Bundesratswahl Zuppigers Erbsuende, Weltwoche 49 
http://bit.ly/wewo-1149-zuppiger-20111208




Fortsetzung und International:

14.12.2011
 
Merkel und Bernanke lösen Euro-Talfahrt aus
Die Absage der Kanzlerin an eine größere Haftung des Rettungsschirms ESM und der Verzicht der Fed auf weitere Konjunkturspritzen belasten den Euro-Kurs. http://www.welt.de/finanzen/article13766469/Merkel-und-Bernanke-loesen-Euro-Talfahrt-aus.html

14.12.2011
 
Swisscom muss Milliarden abschreiben
Erneut wird die Swisscom im Ausland gebeutelt: Die italienische Breitbandtochter Fastweb sorgt für einen Milliardenabschreiber. Insgesamt reisst dies den Gewinn der Swisscom um 1,2 Mrd. Fr. in die Tiefe, wie der grösste Schweizer Telekomkonzern am Mittwoch bekannt gab. http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/milliardenabschreiber_der_swisscom_in_italien_1.13638105.html

14.12.2011
 
Fitch stuft Bonität von Versicherer Generali herab
Fitch hat die Kreditwürdigkeit mehrerer Versicherer herabgestuft. Darunter befindet sich auch Europas Nummer drei: die italienische Generali. http://www.welt.de/wirtschaft/article13766146/Fitch-stuft-Bonitaet-von-Versicherer-Generali-herab.html

14.12.2011
 
China leiht Chávez vier Milliarden Dollar
Die Regierung in Venezuela erhält von China erneut eine milliardenschwere Anleihe. Präsident Hugo Chavez verspricht damit Wohnungen zu bauen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13766512/China-leiht-Chavez-vier-Milliarden-Dollar.html

14.12.2011
 
Die Rolle der Bundesbank ist ein Fall fürs Parlament
Die Koalition spannt die unabhängige Bundesbank zur Euro-Rettung ein. Es ist perfide, die Schmutzarbeit in der Krise auf die Notenbank oder die EZB abzuwälzen. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13765794/Die-Rolle-der-Bundesbank-ist-ein-Fall-fuers-Parlament.html

14.12.2011
 
Merkel drückt Euro auf Elfmonatstief
Die Kanzlerin soll in einer Fraktionssitzung eine Aufstockung des Euro-Rettungsfonds ESM ausgeschlossen haben. Die Gemeinschaftswährung stürzt ab. Auch Aktienkäufern verdirbt die Nachricht die Stimmung. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-merkel-drueckt-euro-auf-elfmonatstief/60142205.html

14.12.2011
 
Fed behält sich weitere Konjunkturhilfen vor
Die US-Notenbank setzt auch weiterhin auf die Politik des billigen Geldes. Eine neue Konjunkturspritze gibt es derzeit nicht. Das könnte sich aber ändern. Der Dollar legt zu. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:stabiler-leitzins-fed-behaelt-sich-weitere-konjunkturhilfen-vor/60142318.html

14.12.2011
 
Europas Banken verjagen US-Kunden
Deutschen Banken werden die bürokratischen Auflagen von US-Finanzbehörden zu bunt, denn verschärfte Meldepflichten ziehen hohe Kosten nach sich. Daher kündigten führende Geldinstitute Tausenden US-Depotinhabern http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:verwaltungsaufwand-europas-banken-verjagen-us-kunden/60142278.html

14.12.2011
 
IKB hat die Immobilienkrise verharmlost
Jetzt muss die Mittelstandsbank für eine unterlassene Pflichtmitteilung haften. Ob Aktionäre Schadenersatz bekommen, ist fraglich. http://www.welt.de/finanzen/article13765926/IKB-hat-die-Immobilienkrise-verharmlost.html

13.12.2011
 
Überfluteter Schweizer Interbankenmarkt
Liquiditätsschwemme der SNB und geringe Betroffenheit von der Euro-Krise verhindern Spannungen. Der Franken-Geldmarkt scheint von der europäischen Schuldenkrise kaum betroffen zu sein. Die Massnahmen gegen die Frankenstärke und Lehren aus der Lehman-Krise tragen dazu bei. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Ueberfluteter-Schweizer-Interbankenmarkt;art540,2793857

13.12.2011
 
Belgien: Tote bei Granatenangriff auf Bushaltestelle in Lüttich
Bei einem Anschlag auf eine Bushaltestelle in der Innenstadt von Lüttich sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Die genauen Hintergründe sind noch unklar. http://www.welt.de/politik/ausland/article13765151/Tote-bei-Granatenangriff-auf-Bushaltestelle-in-Luettich.html

13.12.2011
 
Athen spart wieder nicht wie EU und IWF versprochen
Steuerbehörden funktionieren nicht, Reformen werden verschlampt, die Wirtschaft bricht ein. Die Regierung warnt Bürger vor betrügerischen Leihhäusern. http://www.welt.de/wirtschaft/article13765124/Athen-spart-wieder-nicht-wie-EU-und-IWF-versprochen.html

13.12.2011
 
Kanada steigt offiziell aus Kyoto-Protokoll aus
Kurz nach dem Klimagipfel in Durban gibt Kanada bekannt: Das Land wird aus dem Kyoto-Protokoll aussteigen. So kann es Strafzahlungen in Milliardenhöhe umgehen. http://www.welt.de/politik/ausland/article13764245/Kanada-steigt-offiziell-aus-Kyoto-Protokoll-aus.html

13.12.2011
 
Britische Kommunen brechen Brücken nach Europa ab
Das englische Bishop’s Stortford wie auch Doncaster kündigen wegen der EU-Krise ihre Städtepartnerschaften. Ein Labour-Abgeordneter sieht "Fremdenhass" am Werk. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13763866/Britische-Kommunen-brechen-Bruecken-nach-Europa-ab.html

13.12.2011
 
EZB fährt Staatsanleihenkäufe drastisch zurück
Die Europäische Zentralbank hat deutlich weniger Staatsanleihen kriselnder Euro-Länder gekauft. Im Vergleich mit der vergangenen Woche sank der Betrag um über vier Fünftel. Insgesamt besitzt die Bank Bonds im Wert von über 200 Mrd. Euro. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/finanznachrichten/art119542,2792460

13.12.2011
 
Italien bedroht Euro-Rettungspläne
Das Land muss im neuen Jahr mehr als die Hälfte aller Schulden der Eurozone zurückzahlen. Dass von den USA Geld kommt, um den Euroländern zu helfen, wird zudem immer unwahrscheinlicher. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Italien-bedroht-EuroRettungsplne/story/11573348

13.12.2011
 
Vorbild Holland: In Holland dauern Asylverfahren nur acht Tage
Justizministerin Sommaruga will die Asylverfahren straffen. Als Vorbild dient ihr dabei Holland. Dort gilt seit Juli 2010 ein beschleunigtes Verfahren. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/In-Holland-dauern-Asylverfahren-nur-acht-Tage/story/27523546

13.12.2011
 
Umsatzwarnung von Intel zieht Wall Street ins Minus
Die Zweifel an den jüngsten EU-Beschlüssen zur Bekämpfung der Schuldenkrise bleiben. Und auch eine Umsatzwarnung des Chipherstellers Intel drückt die US-Aktienmärkte nach unten. http://www.welt.de/finanzen/article13764149/Umsatzwarnung-von-Intel-zieht-Wall-Street-ins-Minus.html

13.12.2011
 
Experten zerpflücken von der Leyens Rentenreform
Rentenversicherer rügen von der Leyens Pläne gegen Altersarmut. Sie warnen bei der Zuschussrente vor einer Finanzierung aus Beitragsmitteln. http://www.welt.de/finanzen/altersvorsorge/article13763652/Experten-zerpfluecken-von-der-Leyens-Rentenreform.html

13.12.2011
 
Regierung will Euro-Hilfe noch in Haushalt pressen
Deutschland muss 2012 Milliarden in den Euro-Rettungsschirm stecken. Der Haushalt ist aber schon verabschiedet – jetzt muss ein Ausweg her. http://www.welt.de/wirtschaft/article13764597/Regierung-will-Euro-Hilfe-noch-in-Haushalt-pressen.html

12.12.2011
 
Nestlé und Danone geben Fabriken in China auf
Die harte chinesische Konkurrenz zwingt Nestlé und Danone zum Rückzug: Die Konzerne schließen ein Eiscreme- und ein Joghurt-Werk im Reich der Mitte. http://www.welt.de/wirtschaft/article13763289/Nestle-und-Danone-geben-Fabriken-in-China-auf.html

12.12.2011
 
S &P droht Allianz mit Herabstufung der Bonität
Die mögliche Herabstufung einiger Euro-Länder kann sich auf auf Versicherungen auswirken. Daher überprüft die Ratingagentur S&P die Noten von 15 Versicherern. http://www.welt.de/finanzen/article13760741/S-amp-P-droht-Allianz-mit-Herabstufung-der-Bonitaet.html

12.12.2011
 
Wie der deutsche Staat Steuerzahler abzockt
Der Dschungel der Steuergesetze und der Steuern wird immer unüberschaubarer. Der Staat nutzt das Unwissen und die Schlampigkeit der Bürger gnadenlos aus. Wir zeigen Ihnen wo der Fiskus trickst. http://www.handelsblatt.com/finanzen/recht-steuern/steuern/wie-der-staat-steuerzahler-abzockt/5931676.html

12.12.2011
 
Großbritannien diskutiert über EU-Austritt
Beobachter werten das britische Nein beim EU-Gipfel als Fiasko. Jetzt diskutiert das Land über den EU-Austritt. Wissenschaftler halten ihn für möglich, Politiker warnen davor, aber viele Briten hätten nichts dagegen. http://www.handelsblatt.com/politik/international/grossbritannien-diskutiert-ueber-eu-austritt/5948402.html

12.12.2011
 
Banken wollen hoch verschuldete, solvente Kunden
Was ist das für ein Markt, auf dem nur der billige Kredite bekommt, der ohnehin genügend Geld hat? Andere Kunden werden von der Schufa ohnehin aussortiert. http://www.welt.de/kultur/article13743006/Banken-wollen-hoch-verschuldete-solvente-Kunden.html

12.12.2011
 
Der folgenschwere Tipp der CS mit den Kantonalbanken
Die Credit Suisse riet ihren US-Kunden zum Wechsel zu anderen Schweizer Banken, damit sie ihre Schwarzgelder nicht deklarieren mussten. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Der-folgenschwere-Tipp-der-CS-mit-den-Kantonalbanken/story/11885202

12.12.2011
 
USA bremsen Euro-Retter
Die USA zeigen sich nicht gewillt, die Beschlüsse des EU-Krisengipfels für zusätzliche IWF-Kredite zu unterstützen. Sie befürchten europäische Staatspleiten. http://www.ftd.de/politik/international/:schuldenkrise-usa-bremsen-euro-retter/60141354.html

12.12.2011
 
Panik vor Eurokrise: Letten stürmen Geldautomaten
Gerüchte über Probleme bei der Swedbank und anderen in Lettland aktiven schwedischen Banken sorgten für panikartige Abhebungen.  Siehe auch: http://bit.ly/Bankkunden-Panik-11122011 
http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Lettische-Bankkunden-in-Panik-/story/22444706

12.12.2011
 
Putin bekommt es mit einem neuen Russland zu tun
Die russische Zivilgesellschaft ist plötzlich erwacht. Unzufriedene Bürger bilden eine riesige Protestgruppe, die für ihre Rechte und Würde kämpfen will. http://www.welt.de/politik/ausland/article13762241/Putin-bekommt-es-mit-einem-neuen-Russland-zu-tun.html

12.12.2011
 
Bundesbank verdreifacht die Kreditlinie für den IWF
Die Deutsche Bundesbank würde dem Währungsfonds Kredite über 45 Milliarden gewähren. Allerdings müsse der Bundestag zustimmen, so ein Vorstand. http://www.welt.de/wirtschaft/article13762855/Bundesbank-verdreifacht-die-Kreditlinie-fuer-den-IWF.html

11.12.2011
 
Was Sie tun können, wenn das Finanzchaos ausbricht
Die Ergebnisse des Brüsseler Gipfels können Krisen-Hysteriker nicht beruhigen. Auf den großen Crash bereiten sie sich mit Flucht, Waffen oder Bunker vor. http://www.welt.de/wirtschaft/article13761852/Was-Sie-tun-koennen-wenn-das-Finanzchaos-ausbricht.html

11.12.2011
 
US-Army sagt dem Irak Goodbye
Eine Ära geht zu Ende: Bis Ende Dezember werden die letzten 13.000 US-Soldaten den Irak verlassen. Fast neun Jahre haben sie versucht, geordnete Verhältnisse zu schaffen. Mehr als 4000 Soldaten und 100.000 Zivilisten ließen dabei ihr Leben. http://www.ftd.de/politik/international/:wegtreten-us-army-sagt-dem-irak-goodbye/60139897.html

11.12.2011
 
Das Zittern um den Euro geht weiter
Der Gipfel zur Rettung der Gemeinschaftswährung ist vorbei - doch das ist noch lange kein Grund zum Aufatmen: Viele Probleme der Euro-Staaten sind nach wie vor ungelöst. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:marktausblick-das-zittern-um-den-euro-geht-weiter/60140722.html

11.12.2011
 
Mister DAX erwartet "großen Wirtschaftseinbruch"
Dirk Müller ist sich sicher: Seiner Einschätzung nach droht den Märkten der Kollaps spätestens in drei Jahren - "befeuert durch China". Dann soll ein "lang anhaltener Aufschwung" folgen. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:dirk-mueller-im-interview-mister-dax-erwartet-grossen-wirtschaftseinbruch/60140604.html

11.12.2011
 
Medwedew ordnet Untersuchung an
Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat die Regierung mit einer Untersuchung zu den Vorwürfen wegen Betrugs bei der Parlamentswahl in der vergangenen Woche beauftragt. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/politik/international/international/Medwedew-ordnet-Untersuchung-an;art119478,2791164

11.12.2011
 
Die Angst vor der Erbschaftssteuer verschafft auch Bankern viel Arbeit
Die Beraterteams von Banken sind angesichts der drohenden Erbschaftssteuer stark ausgelastet. Weil Schenkungen mit Nutzniessung Probleme bereiten können, raten viele Experten davon ab. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Angst-vor-der-Erbschaftssteuer-verschafft-auch-Bankern-viel-Arbeit/story/17416970

11.12.2011
 
Chinas Exportwachstum bricht ein
Die Werkbank der Welt bekommt die Krise im Westen immer stärker zu spüren: Im Vergleich zum Vorjahr ging der Handelsüberschuss um satte 35 Prozent zurück. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Chinas-Exportwachstum-bricht-ein/story/16200673

11.12.2011
 
Schweiz könnte im Winter in die Rezession schlittern
Das Wirtschaftswachstum ist fast zum Stillstand gekommen. Aymo Brunetti, der abtretende Chefökonom des Bundes, schliesst nicht aus, dass die Schweiz über den Winter gar in eine Rezession gerät. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Schweiz-knnte-im-Winter-in-die-Rezession-schlittern/story/27865625


EU-Vertragsänderung mit allen 27 Ländern gescheitert [mehr]

09.12.2011
 

Mit Ersatzmann Walter gegen Widmer-Schlumpf

Nach dem Rückzug von Bruno Zuppiger hat die SVP-Fraktion Nationalratspräsident Hansjörg Walter für die Bundesratswahlen nominiert.
Eine Kampfwahl gegen die FDP schliesst Walter aus, lässt allerdings eine Hintertür offen.

Schweiz Bundesratswahl Zuppigers Erbsuende, Weltwoche 49 
http://bit.ly/wewo-1149-zuppiger-20111208


09.12.2011
 
Der Euro schoss in die Höhe – und fiel wieder ab
Als die EZB ihre Zinssenkung bekannt gab, erstarkte der Euro gegenüber dem Dollar. Doch das hielt nur an, bis Präsident Mario Draghi vor die Medien trat. http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Der-Euro-schoss-in-die-Hhe--und-fiel-wieder-ab/story/21149741

09.12.2011
 
Schweiz: Der sichere Hafen Europas
Während zahlreichen europäischen Ländern die Herabstufung ihrer Kreditwürdigkeit droht, erweist sich die Schweiz als Fels in der Brandung. Der Chefökonom der Privatbank Julius Bär, Janwillem Acket, sagt wieso. http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Der-sichere-Hafen-Europas/story/27790652

09.12.2011
 
Iranischer Staatssender zeigt die US-Drohne
Teheran spricht von einer «Provokation» Washingtons. Fernsehbilder zeigen die nicht sichtbar beschädigte Maschine in den Händen der iranischen Revolutionsgarden. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Iranischer-Staatssender-zeigt-die-USDrohne/story/15212712

09.12.2011
 
S&P knöpft sich spanische und irische Banken vor
Die US-Ratingagentur Standard & PoorŽs überprüft erneut die Herabstufung mehrerer Geldinstitute, diesmal in Spanien und Irland. http://www.welt.de/finanzen/article13758544/S-amp-P-knoepft-sich-spanische-und-irische-Banken-vor.html

09.12.2011
 
Euro-Gezerre lässt den Dollar nochmal stark aussehen
Täglich neue Kapriolen an der Euro-Front treiben das Geld nach Amerika. Profiteure dieser Entwicklung sind der Greenback und US-Aktien. http://www.welt.de/finanzen/article13758302/Euro-Gezerre-laesst-den-Dollar-nochmal-stark-aussehen.html

09.12.2011
 
EU-Vertragsänderung mit allen 27 Ländern gescheitert
Großbritannien hat sich gegen die Änderung der EU-Verträge gestemmt. Die Euro-Länder und sechs weitere Staaten schließen jetzt einen separaten Vertrag. http://www.welt.de/politik/ausland/article13758533/EU-Vertragsaenderung-mit-allen-27-Laendern-gescheitert.html

08.12.2011
 
EZB gibt Banken unbegrenzte Kredite für drei Jahre
Längere Kreditlaufzeiten, weniger Sicherheiten: Die EZB macht den unter der Euro-Krise leidenden Banken das Leben deutlich leichter. http://www.welt.de/finanzen/article13757823/EZB-gibt-Banken-unbegrenzte-Kredite-fuer-drei-Jahre.html

08.12.2011
 
Schweiz Bundesratswahl Zuppigers Erbsuende, Weltwoche 49 
http://bit.ly/wewo-1149-zuppiger-20111208

Mit Ersatzmann Walter gegen Widmer-Schlumpf

Nach dem Rückzug von Bruno Zuppiger hat die SVP-Fraktion Nationalratspräsident Hansjörg Walter für die Bundesratswahlen nominiert. Eine Kampfwahl gegen die FDP schliesst Walter aus, lässt allerdings eine Hintertür offen.


08.12.2011
 
Bei Europas Banken klafft ein 115-Milliarden-Loch
Der Stresstest der Bankenaufsicht wirft kein gutes Licht auf die Geldhäuser. Auch Deutsche Bank, Commerzbank und Landesbanken brauchen viele Milliarden Euro. http://www.welt.de/wirtschaft/article13758010/Bei-Europas-Banken-klafft-ein-115-Milliarden-Loch.html

08.12.2011
 
Euro-Länder planen neue 150-Milliarden-Spritze
Die Euro-Notenbanken sollen dem IWF zusätzliche Hilfen über Kreditebereitstellen. Eine konkrete Milliardensumme ist bereits im Gespräch. http://www.welt.de/wirtschaft/article13757430/Euro-Laender-planen-neue-150-Milliarden-Spritze.html

08.12.2011
 
EZB senkt Leitzins im Euro-Raum auf Rekordtief
Um den trüben Konjunkturaussichten entgegenzuwirken, reagiert die EZB: Der Leitzins wird um 25 Basispunkte auf ein Prozent gesenkt. http://www.welt.de/finanzen/article13757491/EZB-senkt-Leitzins-im-Euro-Raum-auf-Rekordtief.html

08.12.2011
 
Putin gibt USA Schuld an Massenprotesten in Russland
Regierungschef Putin behauptet, das US-Außenministerium steuere die Proteste gegen das Wahlergebnis in Russland. Clinton habe den Demonstranten ein "Startsignal" gegeben http://www.welt.de/politik/ausland/article13757155/Putin-gibt-USA-Schuld-an-Massenprotesten-in-Russland.html

08.12.2011
 
Angst vor dem Gipfel – "Der Euro kann explodieren"
Zentralbanken sollen sich schon auf ein Leben nach dem Euro vorbereiten. Frankreichs Europaminister warnt: "Der Euro kann explodieren, Europa auseinanderfallen." http://www.welt.de/politik/ausland/article13757074/Angst-vor-dem-Gipfel-Der-Euro-kann-explodieren.html

08.12.2011
 
Standard & Poor's droht der EU mit Herabstufung
Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hat mit der Herabstufung der Europäischen Union gedroht. Damit ist das AAA-Rating der Union in Gefahr. http://www.welt.de/wirtschaft/article13757093/Standard-amp-Poors-droht-der-EU-mit-Herabstufung.html

08.12.2011
 
EU-Staaten klammern sich an Grenzkontrollen
Das Schengen-Abkommen soll die Idee eines Europas ohne Grenzen stützen. Dennoch ließen in diesem Jahr Mitgliedsstaaten eigenmächtig die Schlagbäume herunter. Die EU will das verbieten – und stößt auf massiven Widerstand. http://www.ftd.de/politik/europa/:schutz-vor-fluechtlingen-eu-staaten-klammern-sich-an-grenzkontrollen/60139722.html

08.12.2011
 
Briten sabotieren deutsch-französische EU-Pläne
Kurz vor dem EU-Gipfel in Brüssel treibt Großbritannien quer. Merkel und Sarkozy dürften ihre Pläne zur Änderung der EU-Verträge so kaum durchsetzen können. http://www.welt.de/politik/ausland/article13755989/Briten-sabotieren-deutsch-franzoesische-EU-Plaene.html

08.12.2011
 
Schweiz bereitet sich auf Euro-Kollaps vor
Der Franken gilt als sicherer Hafen. Regierung und Notenbank wollen aber im Falle eines Euro-Crash eine Anlegerflucht in die Schweiz verhindern - notfalls auch mit Negativzinsen und Kapitalverkehrskontrollen. http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/devisen/schweiz-bereitet-sich-auf-euro-kollaps-vor/5934962.html

08.12.2011
 
OECD: Griechische Ministerien sind zu Reformen unfähig
Die OECD hat Griechenlands Regierungsapparat auf seine Arbeitsweisen untersucht. Dabei erlangte die Organisation ein ernüchterndes Fazit: Die chaotischen Zustände in den Ministerien verhindern wichtige Reformen. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/OECD-Griechische-Ministerien-sind-zu-Reformen-unfhig/story/27479948

07.12.2011
 
Schweiz: Arbeitslosigkeit übersteigt 3-Prozent-Marke
Die Zahl der Arbeitslosen ist zum zweiten Mal in Folge angestiegen. In den nächsten Monaten rechnet das Staatssekretariat für Wirtschaft mit einer weiteren Eintrübung der Situation. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Arbeitslosigkeit-bersteigt-3ProzentMarke/story/18771134

07.12.2011
 
Euro-Länder schrauben am «Megaschirm»
Laut einem Bericht verhandeln die Euro-Länder über einen viel grösseren Rettungsschirm, als bisher bekannt. Geplant ist ein Dreiergespann aus EFSF, ESM und IWF. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/EuroLnder-schrauben-am-Megaschirm/story/25198325
07.12.2011
 
Die Krise ist auch in Brasilien angekommen
Der Aufschwung im aufstrebenden Brasilien ist überraschend zum Stillstand gekommen. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) stagnierte im dritten Quartal, teilte die Regierung am Dienstag mit. Im Frühjahr hatte es noch ein Wachstum von 0,7 Prozent gegeben. http://www.tagblatt.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/Die-Krise-ist-auch-in-Brasilien-angekommen;art540,2785349

07.12.2011
 
Washington droht der Schweiz mit Visumspflicht
Die USA wollen auf Schweizer Polizeidatenbanken mit DNA-Profilen und Fingerabdrücken zugreifen. Der Bund steht unter Druck. http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Washington-droht-der-Schweiz-mit-Visumspflicht/story/25615076

07.12.2011
 
Die Griechen räumen Konten leer
Seit Ausbruch der Schuldenkrise haben griechische Sparer und Firmen massiv Kapital von ihren Konten abgezogen. Dies erinnert an den «Silent Bank Run» in Argentinien vor wenigen Jahren. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Griechen-rumen-Konten-leer/story/11379324

dazu auch Kommentare[hier]
oder der Artikel "Was, wenn es wirklich kracht?" im Tages-Anzeiger vom 12.11.2011 [hier]

07.12.2011
 
Die Griechen räumen Konten leer
Seit Ausbruch der Schuldenkrise haben griechische Sparer und Firmen massiv Kapital von ihren Konten abgezogen. Dies erinnert an den «Silent Bank Run» in Argentinien vor wenigen Jahren. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Griechen-rumen-Konten-leer/story/11379324

07.12.2011 Schweizer Mieter verschenken eine Milliarde
Die meisten Schweizer Mieter hätten Anspruch auf eine Mietzinssenkung von bis zu drei Prozent, spätestens bis April 2012. Von sich aus geben die Immobilienverwaltungen aber ihre Zinseinsparungen nach wie vor nicht an die Mieter weiter, wie die Nachfrage bei den grossen regionalen Mietverbänden zeigt. http://www.blick.ch/news/wirtschaft/mieter-verschenken-eine-milliarde-188992

06.12.2011
 
So wollen Merkel und Sarkozy den Euro retten
Kanzlerin und Präsident haben sich zusammengerauft. Mit einem Mix aus Vertragsänderungen, automatischen Strafen und Beruhigungspillen für die Investoren wollen sie die Krise überwinden. FTD.de analysiert ihre Pläne. http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-so-wollen-merkozy-den-euro-retten/60138950.html

06.12.2011
 
Putin schickt seine Spezialeinheiten auf Moskaus Strassen
Die russische Regierung reagiert auf die Proteste gegen das Wahlergebnis mit militärischer Präsenz: Auf Moskaus Strassen haben sich Soldaten positioniert. Prominente Oppositionelle wurden bereits verhaftet. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Putin-schickt-seine-Spezialeinheiten-auf-Moskaus-Strassen/story/31697918

06.12.2011
 
Schweiz: Sieben Irrtümer zum Leasing
Was viele nicht wissen: Mit einem geleasten Fahrzeug kann man nicht machen, was man will. Und sechs weitere Irrtümer zum Leasingvertrag. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/geld/Sieben-Irrtmer-zum-Leasing/story/15033045

06.12.2011
 
Wahl in Ägypten: Die unheimliche Macht der Muslimbrüder
Die Muslimbruderschaft wird das neue Ägypten prägen wie keine andere politische Kraft.
Den einen gilt sie als islamistische Bedrohung, den anderen als moderater Vertreter ägyptisch-islamischer Werte.
Porträt einer alten, neuen Macht. http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/aegypten/tid-24357/wahl-in-aegypten-die-unheimliche-macht-der-muslimbrueder_aid_689839.html

06.12.2011
 
Nach Protesten gegen Wahlergebnis: Truppen auf Moskaus Strassen
Nach Massendemonstrationen gegen den Wahlausgang in Russland hat das Innenministerium Spezialeinheiten an strategisch wichtigen Punkten von Moskau zusammengezogen. Bürgerrechtler sehen sich bestätigt in ihrem Protest – der Truppenaufmarsch sei ein Schuldeingeständnis. http://www.focus.de/politik/ausland/nach-protesten-gegen-wahlergebnis-truppen-auf-moskaus-strassen_aid_691376.html

06.12.2011
 
S&P droht Euro-Rettungsfonds EFSF mit Herabstufung
Die Ratingagentur Standard & PoorŽs schlägt erneut zu. Nachdem sie zunächst allen Eurostaaten mit einer Herabstufung gedroht hat, kündigt sie nun an, die Bonität des Euro-Rettungsfonds EFSF zu überprüfen. http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/naechste-hiobsbotschaft-sundp-droht-euro-rettungsfonds-efsf-mit-herabstufung_aid_691375.html

06.12.2011
 
S&P-Warnung facht Verschwörungstheorien an
In Europa mehren sich Stimmen, die die Bonitätswarnung von S&P für kalkuliert halten. Notenbanker äußern sich dagegen eher schadenfroh. http://www.welt.de/wirtschaft/article13753679/S-amp-P-Warnung-facht-Verschwoerungstheorien-an.html

06.12.2011
 
Ökonomen erwarten Rückkehr zum Krisenzins
Die Mehrheit der Volkswirte rechnet mit einem Konjunkturabsturz. Sie gehen davon aus, dass die EZB diese Woche den Leitzins senkt und in den Krisenmodus schaltet. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:ftd-zinsumfrage-oekonomen-erwarten-rueckkehr-zum-krisenzins/60138653.html

06.12.2011
 
Frankreich droht Herabstufung um zwei Stufen
S&P hat 15 Euro-Länder mit einem negativen Ausblick versehen - für Frankreich sieht die Agentur besonders schwarz. Merkel und Sarkozy geben sich betont gelassen, Euro-Gruppen-Chef Juncker und die Märkte zeigen dagegen Nerven. http://www.ftd.de/politik/europa/:gefaehrdetes-aaa-frankreich-droht-herabstufung-um-zwei-stufen/60138729.html

05.12.2011
 
Schweiz: Rolf Dörig rechnet mit Rentenalter 70
Der Verwaltungsratspräsident des Lebensversicherers Swiss Life, Rolf Dörig, rechnet mit einem künftigen Pensionsalter in der Schweiz erst ab 70 Jahren. http://www.blick.ch/news/wirtschaft/rolf-doerig-rechnet-mit-rentenalter-70-125589


05.12.2011
 
Polen warnt vor Spaltung der EU
Vor dem Gipfel bahnt sich in der Europäischen Union mal wieder Streit an: Polen sieht die Gefahr einer Spaltung der Euro-Zone und fordert deshalb, dass auch Nicht-Euro-Staaten an den Krisentreffen teilnehmen dürfen. http://www.ftd.de/politik/europa/:eu-gipfel-polen-warnt-vor-spaltung-der-eu/60138235.html

             
05.12.2011
 
Drohnen-Abschuss als schwerer Schlag für die USA
Das iranische Militär berichtet, in der östlichen Provinz des Landes eine amerikanische Drohne vom Himmel geholt zu haben. Für die USA wäre das ein erheblicher militärstrategischer Rückschlag. http://www.ftd.de/politik/international/:konflikt-mit-iran-drohnen-abschuss-als-schwerer-schlag-fuer-die-usa/60138160.html

  
05.12.2011
 
Italien: Monti paukt drastisches Sparpaket durch
Per Dekret will der italienische Ministerpräsident Mario Monti sparen und die Wirtschaft «wiedererwecken». Die Gewerkschaften kritisieren die Pläne als «sozial komplett unverträglich». http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Monti-paukt-drastisches-Sparpaket-durch/story/15425780

05.12.2011
 
So könnte das Ende des Euro aussehen
Höchst unwahrscheinlich oder unmittelbar bevorstehend? Finanzexperten in ganz Europa malen sich bereits den Zusammenbruch des Euro aus. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/So-koennte-das-Ende-des-Euro-aussehen/story/27089996

05.12.2011
 
Spendenorganisationen horten Hunderte von Millionen Franken
Glückskette, Heilsarmee und andere Hilfswerke sammeln wieder. Obwohl sie auf enormen Reserven sitzen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Spendenorganisationen-horten-Hunderte-von-Millionen-Franken/story/21677364

05.12.2011
 
Deutschland: Sanierung kostet Hausbesitzer rund 750 Milliarden
Eine Studie hat ermittelt, wie teuer Wärmedämmung für Hausbesitzer wird. Nur mit Milliardenausgaben lassen sich die Klimaziele erreichen. http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article13745049/Sanierung-kostet-Hausbesitzer-rund-750-Milliarden.html

05.12.2011
 
Milliarden-Fonds soll Spanien und Italien stützen
Die Euro-Zentralbanken wollen einen dreistelligen Milliardenbetrag über den IWF bereitstellen. Vorbild sind die Notfonds aus Zeiten der Ölkrise. http://www.welt.de/wirtschaft/article13750536/Milliarden-Fonds-soll-Spanien-und-Italien-stuetzen.html

05.12.2011
 
Putin-Partei muss um absolute Mehrheit bangen
Ministerpräsident Putin verliert den Rückhalt in der russischen Bevölkerung: Bei der russischen Parlamentswahl rutschte seine Partei auf weniger als 50 Prozent ab. http://www.welt.de/politik/ausland/article13750680/Putin-Partei-muss-um-absolute-Mehrheit-bangen.html

. . .

02.12.2011
 
Die dunklen Geschäfte der Schweizer Rohstoffhändler
Die Schweiz fasse die Rohstoffhändler mit Samthandschuhen an und schaue über deren zweifelhafte Praktiken hinweg, sagt Geldwäscherei-Experte Mark Pieth. Nun setzt die EU Druck auf. http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/geld/Die-dunklen-Geschaefte-der-Schweizer-Rohstoffhaendler/story/19144819

02.12.2011
 
Schweiz erwägt Negativzins für Ausländergeld
Als Hort der Sicherheit in unsicheren Zeiten schichten Anleger in Franken um. Der wird dadurch immer teurer. Schweizer Regierung und Notenbank suchen Wege, die Währung zu schwächen. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:devisen-schweiz-erwaegt-negativzins-fuer-auslaendergeld/60137133.html

02.12.2011
 
Banken sollen Schuldner aus Häusern vertrieben haben
Säumige Schuldner wurden ohne langes Fackeln aus ihren Eigenheimen vertrieben. Nun verklagt die Generalstaatsanwältin von Massachusetts fünf Großbanken. http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article13746962/Banken-sollen-Schuldner-aus-Haeusern-vertrieben-haben.html

02.12.2011
 
Deutschland hat in Krise immer zu spät gehandelt
Der frühere Präsident der EU-Kommission, Romano Prodi hat Berlins Krisen-Politik scharf kritisiert. Griechenland hätte früher Hilfe benötigt. http://www.welt.de/wirtschaft/article13746691/Deutschland-hat-in-Krise-immer-zu-spaet-gehandelt.html

02.12.2011
 
Merkel erteilt Euro-Bonds eine klare Absage
Knapp eine Woche vor dem EU-Gipfel gibt die Kanzlerin ihre Regierungserklärung zur Europapolitik ab, die Opposition erwidert. http://www.welt.de/politik/deutschland/article13746715/Merkel-erteilt-Euro-Bonds-eine-klare-Absage.html

02.12.2011
 
Rekordzinsen machen Spanien froh
Noch nie musste Spanien so hohe Zinsen bieten wie heute. Dennoch ist das Finanzministerium in Madrid erleichtert. Denn die Auktion lockte deutlich mehr Investoren als erhofft. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:schuldenkrise-rekordzinsen-machen-spanien-froh/60136609.html
       
Was soll Napoleon gesagt haben?
"Wenn eine Regierung hinsichtlich des Geldes von den Banken abhängt, dann kontrollieren diese und nicht die Führer der Regierung die Situation, da die Hand, die gibt, immer über der Hand steht, die nimmt. Geld hat kein Mutterland. Finanziers verfügen weder über Patriotismus noch Anstand, ihr einziges Ziel ist der Gewinn."
- Napoleon Bonaparte (1769-1821), franz. General, Staatsmann und Kaiser    
                                                                      
. . .

21.11.2011
 
China rechnet mit Einbruch der Weltwirtschaft
Die chinesische Regierung rechnet mit einem deutlichen Abschwung der Weltwirtschaft. Eine Erholung sei bisher nicht in Sicht. http://www.welt.de/wirtschaft/article13728098/China-rechnet-mit-Einbruch-der-Weltwirtschaft.html

21.11.2011
 
EU-Kommission pocht auf Euro-Bonds-Einführung
Im Kampf gegen die Krise treibt die EU die Einführung von Euro-Bonds voran. Deutschland sperrt sich noch, will aber den Vorschlag prüfen. http://www.welt.de/wirtschaft/article13727329/EU-Kommission-pocht-auf-Euro-Bonds-Einfuehrung.html

21.11.2011
 
Die Krise hat den Kern der Euro-Zone erfasst
EU-Währungskommissar Rehn rechnet mit einem Übergreifen der Krise auf den Kern der Euro-Zone. Er dringt auf den schnellen Abbau der Schulden. http://www.welt.de/wirtschaft/article13727745/Die-Krise-hat-den-Kern-der-Euro-Zone-erfasst.html
                                                                                                                                                                                                                                               
21.11.2011
 
Zehn Gründe, warum der Euro ein Fehler war
Jetzt müssen wir retten, was noch zu retten ist – um jeden Preis. Doch mit jedem Tag wird klarer: Wir waren zu leichtgläubig vor zehn Jahren, als der Euro kam. http://www.welt.de/wirtschaft/article13726218/Zehn-Gruende-warum-der-Euro-ein-Fehler-war.html

21.11.2011
 
Moody's glaubt nicht an Frankreich
Frankreichs Bestnote AAA ist nach Einschätzung der Ratingagentur in Gefahr. Die steigenden Zinsen für die französischen Staatspapiere werden zunehmend zur Belastung. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Moodys-glaubt-nicht-an-Frankreich/story/21469338

21.11.2011
 
Löcher in den Bilanzen der Versicherungen
Der Solvenztest der Finanzmarktaufsicht legt Schwachstellen in der Assekuranz offen. Manche Lebensversicherer benötigen mehr Kapital oder werden ihre Produkte mit weniger Garantien versehen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/geld/Loecher-in-den-Bilanzen-der-Versicherungen/story/13792607

21.11.2011
 
SNB zahlt eine Milliarde an Bund und Kantone
Die Nationalbank soll zwischen 2011 und 2015 jährlich eine Milliarde Franken Gewinn ausschütten. Den kantonalen Finanzdirektoren ist das zu wenig. Sie sprechen von einem «harten Schnitt». http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/SNB-zahlt-eine-Milliarde-an-Bund-und-Kantone/story/15251140

21.11.2011
 
Die Grenzen einer unabhängigen Notenbank
Wiederholt sich Geschichte doch? 1992 pocht die Bundesbank auf ihre Unabhängigkeit und lehnt Helmut Kohls Hilfegesuche zugunsten des französischen Franc barsch ab. Am Ende aber beugen sich die mächtigen Währungshüter dem Primat der Politik. http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:euro-krise-die-grenzen-einer-unabhaengigen-notenbank/60131260.html

21.11.2011
 
Niederlande rüsten an den Grenzen auf
Frankreich verschärfte Kontrollen aus Angst vor Flüchtlingen, Dänemark richtete zeitweise Grenzkontrollen ein - ab 2012 wollen die Niederlande die europaweite Reisefreiheit beschneiden. Der Beschluss zeigt die Macht der Rechtspopulisten. http://www.ftd.de/politik/europa/:neues-kamerasystem-niederlande-ruesten-an-den-grenzen-auf/60131870.html

21.11.2011
 
Eurobonds: Die Wunderwaffe der EU
Europa ächzt unter hohen Schulden. Nach langem Ringen entwirft die EU-Kommission nun Modelle für Eurobonds - um die Krise zu entschärfen und das Bankensystem zu stabilisieren. Doch noch muss Deutschland umgestimmt werden. http://www.ftd.de/politik/europa/:eurobonds-eu-bastelt-an-wunderwaffe/60131871.html

21.11.2011
 
USA lassen bei kooperativen Banken Milde walten
Die US-Justiz will Banker mit milden Strafen zu Aussagen über Steuerbetrüger anstiften.
Sie zieht so auch das Netz über den Schweizer Banken immer enger zusammen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/USA-lassen-bei-kooperativen-Banken-Milde-walten/story/14295731

21.11.2011
 
Spanien: Ein Kaleidoskop des Düsteren
Neue Armut, zerschlagene Mythen, Kathedralen in der Wüste: Spanien präsentiert sich zum Regierungswechsel in ernüchterter Verfassung. http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Ein-Kaleidoskop-des-Duesteren/story/17258906

21.11.2011
 
Zuger Firma streicht Zwei Drittel der Stellen
Der Spezialpapier-Hersteller Cham Paper Group muss seine Weichen neu stellen: Unter anderem werden in Cham die Stellen von 312 auf 100 reduziert. Grund für die Neuausrichtung seien die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie der starke Franken, teilte das Unternehmen heute Montag mit. http://www.blick.ch/news/wirtschaft/zuger-firma-streicht-zwei-drittel-der-stellen-187573

19.11.2011
 
Firmen besorgt über Europas Pausen-Modus
Die Wellen der Eurokrise haben die andere Seite des Atlantiks erreicht. Mehrere US-Unternehmen melden aufgrund der stotternden Wirtschaft in Europa Gewinneinbussen. http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/USFirmen-besorgt-ueber-Europas-PausenModus/story/29064971

 
19.11.2011
 
Deutsche fürchten Verfall des Gesundheitssystems
Die Bundesbürger sind nach einer Allensbach-Umfrage mit ihrem Gesundheitssystem durchaus zufrieden. Doch für die Zukunft erwarten sie das Schlimmste. http://www.welt.de/wirtschaft/article13725191/Deutsche-fuerchten-Verfall-des-Gesundheitssystems.html


 
Das Zeitalter der Aufklärung war schon einmal:
"Früher oder später kehrt Papiergeld zu seinem inneren Wert zurück - Null."
- Voltaire (1694-1778), franz. Philosoph und Autor im Zeitalter der Aufklärung

Gutes NEUES JAHR! 

Zukunftsfähig zu sein, bedeutet ...     
Z
ehn Empfehlungen.Was Sie sofort tun können    [mehr]

libertad siegesgöttin 1 unze silber

Buecher: Versandkostenfreie Lieferung, dh. portofreier Versand innerhalb Europas!
(Dh. auch in die Schweiz!)

Antworten auf folgende Fragen, inklusive einem Silberpreisrechner für alle Arten von Legierungen (von 1/1000 bis 999,9/1000 in Franken, CHF, Euro, EUR, €, USD, und weitere Währungen sind auf 

Edelmetallkurse

zu finden, zB.
1g silber in franken

silberbarren 1g

kg preis für sterlingsilber 900/1000

1 gramm silber preis schweiz

altes silberbesteck wert franken


Edelmetallkurse
EUR, CHF, EUR
Silber und Gold
inkl. Preisrechner
in 13 Währungen

BildSprache


!BildSprache



!Tipp!    SilberKleinGeld mit Stücken ab 2 Gramm, Mengen ab 500 Gramm bis 10 kg                        
(Stückzahlen bei 500 gr sind 100 bis 150 Stück)  Anbieter

Vortraege und Videos:

Postwachstumsökonomie,  Prof. Niko Paech, Start mit  Teil 1 http://www.youtube.com/watch?v=_0ipeAByMZ0

Dies ist ein Vortrag (in mehreren Teilen auf youtube) von apl. Prof. Niko Paech zur Wachstumskritik und Lösungswegen wie Gesellschaften dem Problem begrenzter Ressourcen begegnen können.

Aus dem Vortrag, Teil 1:

Prof. Dr. Hankel (Buecher und Videos)

Text vom Verlag: Deutschlands Ausbeutung durch den Euro wird verschwiegen und verdrängt. Über dem absehbaren Scheitern des europäischen Einigungswerks liegt ein unüberwindliches Tabu. Es geht aufwärts mit der Konjunktur. So meint es der Finanzminister und zählt seine wachsenden Steuereinnahmen. Märchenstunde!
Real wächst, nicht nur in Deutschland, die Kluft zwischen Arm und Reich. Binnenwirtschaft, Mittelstand und Infrastruktur verkümmern. Der Euro sollte ein Goldenes Zeitalter heraufführen, in Deutschland und für Europa. Jetzt droht der stärksten europäischen Volkswirtschaft der Abstieg. Erklärt wird der Fehlschlag der Politik mit immer neuen »harten Fakten « aus einer schier unerschöpflichen volkswirtschaftlichen Mottenkiste. Dumm nur, daß der Euro die alten Inflationsländer boomen läßt, nur nicht Deutschland, das an seiner bewährten Währungsstabilität festhalten will. Dank für seine Währungs- und Zinsgeschenke an die Partner hat Deutschland nicht geerntet. So muß es nicht für immer sein. Der Verrat an der DM kann noch immer korrigiert, die verpfuschten Reformen immer noch zum Erfolg geführt werden. Gute Wirtschaftspolitik wird weder im Niemandsland der Globalisierung gemacht, noch kann sie von einem Brüsseler »Politbüro« diktiert werden. Der in demokratischen Traditionen wurzelnde alte Kontinent läßt sich nicht mit einer Einheitsverfassung und einer Einheitswährung via Brüssel regieren – nur sprengen!                                      Buch gebunden, 247 Seiten

Die Euro Lüge (Video)

Empfehlung
im Buch Die Euro Lüge, Seite 176 Grafik 
Wilhelm Hankel
Preis: 19.90 EUR
Aus http://www.silber.de/video_prof-dr-hankel-euro-luege.html
http://www.silbergrammbarren.ch/aktuelle-euro-frage-prof.-dr.-wilhelm-hankel-sehenswert-video.html

weitere Videos:
aktuelle-euro-frage.html 
Das-Geld-regiert-die-Welt-oder-es-dient-ihr_von_Philippe-Mastronardi-und-Peter-Ulrich-Zeit-Fragen.pdf

m

Udo Ulfkotte
Mein Feld, mein Wald, mein Teich

»Land sollte man kaufen, denn das Produkt wird nicht mehr hergestellt.«

Diese Empfehlung an intelligente Investoren stammt von Henry Ford, dem legendären Gründer der gleichnamigen Automarke. Immer mehr Menschen sehen das heute wieder so.

Wohin mit den Ersparnissen in Zeiten der globalen Wirtschaftskrise? In diesem Buch stehen nicht die hohen Renditen, sondern der Werterhalt im Vordergrund. Ackerland, Wald und Teichanlagen sind als Geldanlage langfristig gesehen mindestens so sicher wie Gold. In Zeiten von Geldentwertung, Staatsbankrotten und Bankenpleiten interessieren sich immer mehr Menschen für die traditionelle Kombination von Kapitalanlage und Krisenvorsorge. Es geht ihnen dabei nicht nur um Wertstabilität und Inflationsschutz. Die Möglichkeit, sich und seine Familie selbst versorgen zu können, spielt eine immer größere Rolle. Statt unsicherer Lebensversicherungen und Riester-Renten muss es jetzt bei immer mehr Menschen fruchtbarer Ackerboden, ein Forellenteich oder Wald für den eigenen Brennholzbedarf sein. Sicherheit steht heute wieder im Vordergrund.

Es sind nicht nur Millionäre und Milliardäre, die auf einmal wieder landwirtschaftliche Nutzflächen erwerben. In diesem Buch erfahren Sie, wie man auch mit wenig Geld Parzelle für Parzelle zu einem Grundbesitzer werden kann, der mit einer Kombination von Ackerland, Grünflächen, Wald und Teichen allen Krisen gelassen entgegensehen kann. Sie erhalten nicht nur praktische Tipps und Hinweise, die in Bezug auf dieses sichere und langfristige Investment zu berücksichtigen sind, sondern Sie erfahren auch, wie man mit Agrarflächen, Wald oder Teichen stolze Gewinne erzielen kann:

  • Nach welchen Kriterien kauft man Wald, Ackerland oder Teichanlagen?
  • Die Tricks der Makler - worauf müssen Sie achten?
  • Geld wie Heu: Wie kann man Gewinne mit Grünland machen?
  • Welche Böden bringen welche Erträge?
  • Welche Bäume bringen welche Rendite?
  • Wie legt man Streuobstwiesen an?
  • Wo beantragt man welche Fördermittel?
  • Wie spart man Steuern mit Agrarflächen?
  • Welche juristischen Hürden muss man nehmen?
  • Wie wird man Nebenerwerbslandwirt?
  • Warum sind eigene Fischteiche zunehmend eine lohnende Geldanlage?
  • Welche alten Traktoren versprechen die größten Wertsteigerungen?

Der Autor ist selbst Eigentümer von Wald, Ackerland und Teichflächen. Er kennt die Tricks der Makler und Landverkäufer. Als Praktiker leitet er Investoren verlässlich um alle Hürden und Klippen und zeigt auf, wie man mit eigenen Agrarflächen nicht nur wohlhabender, sondern in Krisenzeiten auch innerlich gelassener wird.

Gebunden, 272 Seiten, zahlreiche Abbildungen


Buecher aktuell